Klassenarbeit:Betrugsversuch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auswendig lernen ist kein Betrugsversuch, weiterhin hat der Lehrer auch keinerlei Beweise für seinen Vorwurf.

Außerdem - solltest Du tatsächlich mal spicken - muss der Lehrer während der Arbeit darauf reagieren. Nach Abgabe oder gar bei der Rückgabe zu sagen "Ich habe gesehen, dass Du gespickt hast" ist unzulässig. Zumal hier auch der Fakt der fehlenden Beweise hinzukommt.

Mein letzter Englischlehrer war deshalb immer so nett bis kurz vor Abgabe zu warten, wenn er jemand hat spicken sehen. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch nochmal mit ihm zu reden, evtl nützt es auch etwas wenn du ihm genau den Teil welchen du abgekupfert haben sollst nochmal ihm vorträgst - du hast es ja auswendig gelernt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja also wenn ihr das Blatt in der Schule gemacht habt und du dir einfach nur alles ganz genau gemerkt und gelernt hast, damit du eine gute Note schreibst, dann finde ich das verhalten von deinem Lehrer nicht gerade ok. Wenn er nicht mit sich Reden lässt dann würde ich halt mal zum Direktor gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apophis
01.12.2015, 14:51

Wenn es nicht schon der Klassenlehrer ist, wäre dieser auch noch ein Zwischenschritt, bevor man mit dem Schulleiter redet.

0

Dies ist kein betrugsversuch, man darf sachen auswendig lernen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?