Klassenarbeit: Betrug?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist keine Schummelei. Wenn der Lehrer so bequem ist und sich keine neue Klassenarbeit ausdenklt, ist das ganz allein sein Problem. Zu Übungszwecken war es durchaus legitim, die bekannte Arbeit zu benutzen. Es hätte ja auch eine andere (neue) Klassenarbeit drankommen können. Außerdem ist hier der Lehrer in der "Beweispflicht" und muss die Schummelei beweisen, anhand der von Sitznachbarn geschriebenen Arbeiten oder sonstwie. Zudem hätte die vermeintliche Schummelei dem Lehrer schon auffallen müssen, während die Arbiet angefertigt wurde. Notfallls müssen eure Eltern intervenieren!

Das ist Auslegungssache, natürlich hat er die Arbeiten bei dir gesehen und auswendig gelernt, aber das kann man ihm nicht zum Vorwurf machen.

Beweisen kann es der Lehrer nicht, denn es ist nur eine Vermutung.

Der Lehrer kann aber eine Wiederholung der Arbeit verlangen, um sicher zu gehen, das er den "Stoff" auch wirklich verstanden hat.

Gutes Gelingen :-)

Schau mal, ich sehe das so: In meinem Medizinstudium macht das jeder. Es ist ja auch einfach unmöglich, dieses ganze Zeug zu lernen. Unsere Profs sind auch so faul, neue Prüfungen zu erstellen. Unser Fachschaftsrat gibt uns die alten Prüfungen und Prüfungstrainer fürs Physikum und dann geht das gut. Betrug ist das nicht. Schließlich könnte man die Fragen doch auch in einem Buch finden, und alles andere sollen die erstmal beweisen. Außerdem ist das wichtigste die Kommunikation mit anderen, in diesem Fall die Deines Bruders mit Dir!

Er sollte das dem Lehrer nicht gleich auf die Nase binden ;-) aber rein rechtlich gesehen kann er nichts mehr an der Note ändern, dein Bruder könnte ja auch einfach "gut gelernt" haben

Hey,

Nein, das war kein schummeln.

Und ich mein er kann ihn ja bezichtigen. Aber er hat ihn nicht erwischt und auch keine Beweise dafür, da es keine gibt.

Liebe Grüße, Flupp

Was möchtest Du wissen?