Klasse Überspringen (11) Gründe

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo WilsaonDolores,

§ 28 der ASchO für NRW sagt aus (für andere Bundesländer dürfte das ähnlich sein)

(2) Im Einvernehmen mit den Erziehungsberechtigten kann eine Schülerin oder ein Schüler, die oder der in der bisherigen Klasse nicht mehr angemessen gefördert werden kann und aufgrund der Leistungen am Unterricht der nächsthöheren Klasse mit Erfolg teilzunehmen in der Lage ist, auf Beschluss der Versetzungskonferenz vorversetzt werden, sofern die Ausbildungs- und Prüfungsordnung nichts anderes bestimmt.

Hier gibt es nur zwei Gründe, die zusammenkommen müssen:

."... nicht mehr angemessen gefördert werden kann"

"....aufgrund der Leistungen am Unterricht der nächsthöheren Klasse mit Erfolg teilzunehmen in der Lage ist......"

Weitere Gründe gibt es nicht. "Unterfordert", "gelangweilt" sind keine Gründe. Ob du die Bedingungen erfüllst, beurteilst also nicht du, sondern die Versetzungskonferenz, an die der Antrag von den Eltern gestellt werden muss. (Versetzungskonferenz ist nicht zeitgebunden und kann nach Bedarf im Schuljahr jederzeit zusammentreten.)

Was möchtest Du wissen?