Klasse A Netzwerk, Loopbackadresse, 2^7-2=126?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht alles durcheinanderschmeissen ... und nicht allen Halbwahrheiten glauben ;)

Class A Netzwerke sind die Netzwerke 1.0.0.0/8 bis 126.0.0.0/8, sie haben alle eine "0" im ersten Bits des ersten Bytes der IP, also:

00000001 (=1) ... 01111110 (=127)

Es gibt 126 Class A Netze (2^7 - 2). Die "-2" hat hier nichts mit Netzwerk/Broadcast zu tun sondern einfach mit der Tatsache, dass die verbleibenden sieben Bit (deshalb 2^7) zwei Randbedingungen erfüllen müssen: nicht alle 0 (würde ansonsten 0.x.x.x entsprechen) und nicht alle 1 (würde ansonsten 127.x.x.x entsprechen, das hat ein spezielle Funktion, s.u.)

Jedes dieser Netze hat eine Netzwerk-"IP" (z.B. 1.0.0.0) und eine Broadcast-"IP" (z.B. 1.255.255.255). Deshalb muss man von den jeweils im dem Netz verfügbaren Endgeräte-IP-Adressen zwei abziehen (2^24 - 2 = 16777214).

Und die Loopbackadresse hat damit überhaupt nichts zu tun. Als Loopback wird das Netz 127.x.x.x verwendet, meistens 127.0.0.1, sie wird normalerweise an den sog. Loopbackadapter gebunden, dieser ist immer "up" und funktional. Was erreicht man damit? Ein System, das sonst keinen Netzanschluss hat (z.B. Ethernet, WLAN) hat trotzdem einen voll funktionierenden TCP/IP-Stack, man kann an Loopback Pakete schicken und verarbeiten, z.B. einen Webserver auf http://127.0.0.1 ansprechen, obwohl ansonsten gar kein Netz da ist. Ohne Loopback würde das nicht gehen, da ohne ein (physikalische) Netzverbindung kein Stack da wäre, der das verarbeiten kann.

sorry, als ich meine Anwort schrieb habe ich deine noch nicht lesen können, deine Erklärung ist natürlich genauer als meine.

1

Ok! Ich verstehe so langsam.

Wenn ich die Hostanzahl berechnet habe, ziehe ich dann noch zusätzlich 2 Adressen ab: Netzwerk IP und Broadcast IP.

Das mache ich bei allen 3 Netzen. Also das habe ich jetzt verstanden.

Aber ich check das mit die Anzahl der Netze immer noch nicht.

A Class 2^7 statt 2^8 weil erstes Bit 0 ist und dieses wegfällt.

B Class 2^14 statt 2^16 weil die ersten zwei Bit 10 sind und diese wegfallen.

C Class 2^21 statt 2^24 weil die ersten drei Bit 110 sind und diese wegfallen.

Also bei Class A sind es 128 - die Loopbackadresse(172.0.0.1). Ich verstehe immer noch nicht wie ich auf 126 komme.

Und gibt es diese Loopbackadresse nur bei Class A??? Soweit ich verstanden habe ja.

0
@wunderCannabis

Bei Class A ist das erst Bit des ersten Bytes immer 0, ein Class A hat also im ersten Byte die Form:

0xxxxxxx

x kann dabei Wert 0 oder 1 annehmen, und zwar jedes x unabhängig von den anderen, d.h. es gibt insgesamt 2^7 Möglichkeiten.

Wenn alle x=0 sind, dann hat das erst Byte die Form 00000000, was dezimal 0 entspricht, das Class A Netz wäre 0.0.0.0/8. Dieses Netz wurde - wenn ich´s richtig weiss - als nicht gültig eingestuft, das ist aber mehr oder weniger formal. Der Hintergrund ist, dass ein Router anhand der Empfänger-IP bestimmt auf welchem Interface er das Paket weiterleiten muss. Der Router kann dann bereits nach dem ersten verarbeiteten Byte der Empfänger-IP entscheiden, ob die ZielIP (potentiell) valide ist oder nicht. Ist das erste Byte 0, dann verwirft er bereits nach diesem einen Byte den gesamten Rest des Pakets und verarbeitet das gar nicht mehr weiter.

Damit landen wir bei 2^7-1 Möglichkeit für Class A Netze.

Die zweite Besonderheit ist ebenfalls erst einmal willkürlich: alle sieben x = 1, das ist als "Sondernetz" = Loopback definiert, d.h. das erste Byte hat die Form 01111111. Dieses grudnsätzlich valide Class A Netz nimmt man jetzt per Definition (!) ebenfalls aus der menge der möglichen Class A Netze.

Damit landen wir bei 2^7 - 2 = 2^7 - (alle x = 0 -> 1. Byte: 00000000) - (alle x = 1 -> 1. Byte: 01111111) = 128 -2 = 126 gültige Class A Netze.

Das "Loopbacknetz" ist ein besonders Netz, das hat nichts in dem Sinne mit Class A, B oder C zu tun. Das ist einfach ein Netz, für das man ein besonderes Verhalten definiert hat. Es ist auch keine Loopbackadresse, es ist das gesamte Class A-Netz 127.0.0.0/8! Standardmässig wird auf LO meistens gleich die erste gültige IP aus dem Netz gebunden (127.0.0.1), aber man kann jede andere aus diesem Netz dafür verwenden. Das besondere ist beispielsweise, dass Du nie ein Paket mit einer IP aus diesem Netz ausserhalb Deines Rechners finden solltest. Jeder Router wird ein Paket mit einer solchen ZielIP sofort verwerfen. 127.x.x.x "lebt" immer nur auf dem Rechner direkt, nie ausserhalb. Das Loopbacknetz hat eine Sonderfunktion, einen Sonderstatus, das hat nichts mit der Netzwerkadresse oder der Broadcastadresse in eine IP-Netz zu tun, das sind ganz andere Baustellen. Aber das Loopbacknetz an sich hat sehr wohl eine Netzwerkadresse (127.0.0.0) und eine Broadcastadresse (127.255.255.255), die funktionieren auch als solche.

Ist´s jetzt klarer?

1
@SabrinaDondic

mehr als klar! danke!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!


!!!

1

Der Sinn deiner Frage erschließt sich mir nicht, die bisherigen Antworten tragen auch nicht zur Klärung bei. A-Klassen Netzwerke konnten bis 1993 daran erkannt werden, dass das erste Bit der Adresse auf Null gesetzt war.

Wurde für das erste Oktett der Adresse (8 Bit) eine Dezimalzahl geschrieben, konnte diese Zahl Werte bis 127 annehmen. Minus 2 hatte hier in etwa so viel Sinn wie minus 3 oder minus 12.

127.0.0.0 (also 127.0.0.0/8 oder 127.0.0.0 bis 127.255.255.255) wurde als LocalNet und 127.0.0.1 als LocalHost reserviert und nicht im Internet vergeben. Das sind nicht zwei Adressen sondern ca. 16,7 Millionen.

Das Netz mit der 0.0.0.0/8 (also Null an erster Stelle) wurde nicht vergeben, damit hätten Router verwirrt werden können (falls ich mich recht erinnere).

10.0.0.0 ist noch immer nach RFC 1918 für private Netze reserviert.

Die Netze 1.0.0.0 bis 9.0.0.0 wurden erst sehr spät freigegeben, da gab es schon lange keine Netzwerk-Klassen mehr.

Deine Rechnung 2^7 -2 hat für das Netz mit er /25er Maske Sinn. Das gibt dann 126 Host-Adressen. Die 0 (bzw. die 128) ist die Netzwerkadresse, die 127 (bzw. 255) ist die Broadcastadresse des jeweiligen Netzes.

Übrigens entspricht die /25er Maske einem halben ehemaligen C-Klassen Netz.

 

Stichwort: Broadcast & Loopback

willst du damit sagen, dass die zweite die broadcastadresse ist?

0
@wunderCannabis

aber die broadcastadresse wird doch bei der berechnung von der hostanzahl abgezogen...zum beispiel a-netz 2^24-2(netzadresse und broadcast)

0
@wunderCannabis



Sowohl die Loopback- als auch die Broadcastadresse werden bei allen 3 Klassen abgezogen.

(D und E ausgeschlossen)

1

Netz in mehrere Netze aufteilen ( Subnetting + Lösung )

Hallo zusammen, ich habe ein großes Problem mit dem aufteilen eines Netzes in mehrere Netze... Ich habe zwar die Lösung, allerdings weiß ich nicht wirklich wie man darauf kommt.

Ich hoffe jemand kann sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um es mir zu erklären.

Also das Netz "172.16.24.0/25, soll in 3 Netze aufgeteilt werden.

Im ersten Netz sollen mindestens 60 Rechner rein. Die anderen beiden lasse ich erst mal weg.

Lösung:

32-25=7 Bit 2^7=128 Byte 128-2=126

60 Rechner = log60/log2 = 5,906... was dann aufgerundet 6 ist. 2^6=64-2=62 Byte

Netz 1 Subnetzmaske = 32 Byte - 6Bit = 26 Netzwerk ID = 172.16.24.0/26 oder 255.255.255.192 Broadcast = 172.16.24.63 Bereich = 172.16.24.1 - 172.16.24.62

Vielleicht kann mir ja einer Punkt für Punkt erklären, wie genau ich vorgehen muss. Ich wäre wirklich sehr dankbar :)

MfG

...zur Frage

Was kann kann jemand mit meiner IP Adresse anfangen?

Guten Tag! Ich habe letztens in einer WhatsApp Gruppe aus Versehen meine externe und interne IP Adresse veröffentlicht (wegen einem Screenshot von einem Speedtest). Die externe IP Adresse lässt sich ja ganz einfach ändern, indem man den Router neustartet. Aber kann eine andere Person was mit der internen IP anfangen, ohne mit dem Netzwerk verbunden zusein?
LG

...zur Frage

IP Adresse von zwei Laptops gleich?

Hallo, sind die IP Adressen von 2 Laptops, die am gleichen Netzwerk hängen identisch oder verschieden? Wenn ja, wie verschieden? erkennt man an den IP Adressen, das die Laptops irgendwie zusammenhängen über das gleiche Netzwerk oder das sie aus der gleichen Umgebung kommen?

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Tor - Netzwerk

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen das man mit TOR anonym surfen kann? IP-Adrress.com zeigt immer die orginale IP-Adresse, ob mit und ohne TOR! die ist immer gleich.

...zur Frage

Wie berechne ich das(IP-Adresse)?

Ich habe sehr viel recherchiert und Videos geschaut und verstehe es nicht ganz wie man das berechnet.

Es gibt ja die 3 Netze: A, B, und C

Beim A-Netz kann man Zahlen von 0-126 wählen bzw. das A-Netz geht von 0-126.

Dann heißt es ja, dass das B-Netz von 128 bis 190 oder so geht(weiß nicht bis welche Zahl genau)

Meine Frage ist, warum geht das B-Netz von 128 weg und nicht 129?? Beim A-Netz sind es ja 128-2, die 2 sind ja reserviert, wie kann man dann von 128 weggehen, wenn 2 reserviert sind?

Und wie rechne ich das überhaupt aus von wo bis wo das B-Netz und C-Netz geht?

Hat es was mit 128 64 32 16 8 4 2 1 zu tun?

Danke im Voraus!!!!

...zur Frage

Können 2 Computer mit der gleichen IP Adresse im Netzwerk sein (Router)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?