Klarna - Inkasso Coeo Gebühren zu hoch ?

3 Antworten

Wenn man eine Rechnung nicht zahlt, dann geht das fast immer an ein Inkassounternehmen.

Du wirst die komplette Summe zahlen müssen, incl. der Mahngebühren und das, was das Inkassounternehmen für ihren Aufwand in Rechnung gestellt hat.

Es ist nicht damit getan, einfach den Rechnungsbetrag zu überweisen, das hättest Du vor Wochen machen sollen.

Dass Du es an Klarna überwiesen hast, war auch ein Fehler. Klarna ist ein
Payment-Service-Provider und die haben jetzt den gesamten Vorgang an ein Inkassounternehmen weitergegeben. Die haben damit nichts mehr zu tun.

Auf dem Brief stand doch ganz bestimmt eine Kontoverbindung, wohin Du das überweisen musst?

Du wirst wieder von denen hören und mit jedem Brief wird es teurer werden.

Du solltest jetzt dem Inkassounternehmen einen Beleg schicken, dass Du die ursprüngliche Summe überwiesen hast und die Mahngebühren musst Du auch noch überweisen.

lg Lilo



32

In den urteilsdatenbanken kein einziges AZ das jemals geklagt wurde.

Die klagen nicht (hab selbst für Coeo gearbeitet)

1
32
@EXInkassoMA

P.s

Forderungsinhaber ist nach wie vor klarna und NICHT coeo.

Lediglich der Forderungseinzug ist abgetreten ;)

Das kann dem TE allerdings egal sein

0
54
@EXInkassoMA

Aber ihr werdet mir ja wohl zustimmen, dass die Forderung an das Inkassobüro geleistet werden muss. Es wurde abgetreten - richtig, deshalb muss die Zahlung auch dort eingehen.

Wer hat denn was von Klagen geschrieben?

0
67
@LiselotteHerz

Aber ihr werdet mir ja wohl zustimmen, dass die Forderung an das Inkassobüro geleistet werden muss.

Nicht so lange das Inkasso seine Gläubigereigenschaft nicht durch Vorlage der Abtretungsurkunde nachweist (§ 410 BGB). Bis dahin ist es mit der Wahrnehmung einer Rechtsdienstleistung beauftragt worden. Das ist aber etwas anderes als eine Zession.

In dem Fall einer Zession wäre es selbst Gläubiger und dürfte keine Gebühren verlangen, da es in eigener Sache handelt.

Wer hat denn was von Klagen geschrieben?

Wie soll das Inkasso sonst an Geld kommen?

Für den Auftraggeber klagen darf es nicht, da dies laut RDG ausschließlich den Rechtsanwälten vorbehalten ist.

Es kann in eigener Sache klagen, das wären aber nur die Inkassokosten, wenn man davon ausgeht, dass es eben keine Abtretung gab (diese sind bei nicht-titulierten Forderungen ohnehin extrem selten).

Diese Kosten sind aus zahlreichen Gründen aber entweder gar nicht oder nur zu geringen Teilen einklagbar (§§ 254 BGB, 4 Abs. 5 RDGEG).

Vgl. auch 2301 VV RVG

1
32
@LiselotteHerz

@lieselotte

Wenn die inkassogebuehren nicht vom "Schuldner"bezahlt werden muesste geklagt werden. dies ist noch nie passiert. Warum wohl ?

Nichts muss bezahlt werden.

Coeo/Mumm/klarna hoffen auf unkenntnis

1

2300 VV RVG ist im Zusammenhang mit geschäftserfahrenen Gläubigern im Massengeschäft beinahe nie statthaft.

Inkassogebuehren sind im Zusammenhang mit einem online bezahldienst wie klarna nicht durchsetzungsfaehig und sind noch nie (!) expl ein geklagt worden

Rechne mental trotzdem mit weiteren coeo bzw Mumm briefen

Inkasso COEO (durch Klarna), wegen ASOS Rechnung, Ware wurde vor 5 Wochen komplett zurückgeschickt?

Hallo,

ich habe derzeit ein großes Problem. Ich habe im August *Waren über ASOS* bestellt, und diese Anfang September, bevor ich in die Semesterferien gegangen bin *komplett zurückgeschickt*. Damit dachte ich natürlich, dass sich das Ganze, wie bei jedem anderen Online-Händler bei dem ich bisher bestellt habe, erledigt hat. :-( Jetzt habe ich eine COEO-Inkasso-Rechnung mit 281,48 Euro Hauptforderung, 1,21 Euro Zinsen, Inkassovergütung 58,50 und Auslagenpauschale von 11,70- *insgesamt 352,89 Euro!!!* erhalten. Mit dem Titel *"Forderung der Firma Klarna AB Ihre Bestellung bei asos.com"*

Ich hatte sowohl mit Klarna als auch mit COEO und ASOS Kontakt. Meine Ware wurde dann gestern von ASOS als ´*Rücksendung´im System eingetragen*. Das haben die wohl *verschwitzt*. Niemand fühlt sich zuständig und schickt mich zur jeweilig anderen Partei, jeder erzählt was anderes (selbst vom selben Unternehmen). ASOS ist nicht mal telefonisch erreichbar sondern nur über Chat und angeblich gibt es keine Möglichkeit, dass ein Vorgesetzter Kontakt mit mir aufnimmt. Klarna gibt mir gar keine Bestätigung, dass ich ihnen nichts mehr schulde. (´auf die Rechnung haben wir keinen Zugriff, das haben wir an COEO weitergeleitet´)

Ich habe jetzt eine Mail, morgen folgt das ganze als Einschreiben an COEO geschickt, mit einem Widerruf und dass ich nach Datenschutzgesetz widerspreche dass meine Daten an die Schufa weitergeleitet werden, geschrieben. Angehangen habe ich die Chatverläufe und eine Mail von ASOS dass diese die Rücksendung am 07.09 eingetragen haben.

Des Weiteren habe ich einen Anruf mit Klarna aufgenommen, als die Telefonisten gesagt hat dass ASOS erst gestern den 10.10 die Retoure eingetragen hat.

Was kann ich noch weiterhin machen, mit welchen Gesetzesartikeln und anderweitigen Argumentationssträngen kann ich dagegenhalten? und zu welchen der Zahlungen wäre ich ggf. verpflichtet ?

Müsste nicht eigentlich Klarna, als ´Gläubiger´(?) weil die das an COEO weitergeleitet haben, regeln? Mir also bestätigen dass keine Rechnung mehr offen ist? Oh Leute ich sag euch, auch wie rotzfrech die Mitarbeiter von ASOS und Klarna tw. sind, in Chats gehen die tw. einfach ohne ANkündung offline, am Telefon ist von Klarna aufgelegt worden und ein Telefonist hat mich sogar angeschrien. aaAARGH

...zur Frage

Post von Coeo (Klarna)!?

Hallo,
im April habe ich ein Handy bestellt. Bis jetzt habe ich monatlichen immer einen Teil gezahlt.
In der zwischen Zeit habe ich von Klarna zwei Mahnungen bekommen. (Ja, ich weiß, selbst schuld und so... darum gehts auch nicht)
Letze Woche habe ich den Rest der Rechnung inkl. den Zinsen bezahlt, am gleichen Tag habe ich abends den Brief vom Coeo Inkasso aufgemacht. Nochmal mit der Forderung den Betrag von 100.-€ zu überweisen + die Zinsen + knapp 60.-€ Inkassogebühren und 12.-€ Auslagenpauschale (was soll das sein?). Ich habe mich an Klarna gewendet und denen geschrieben, dass das Geld schon überwiesen und ich erst danach den Bief gesehen habe, die meinten sie könnten da jetzt nichts mehr machen. Noch am gleichen Abend kam eine Mail von Coeo, dass ich den ausstehenden Betrag bis Montag, also heute überweisen müsse. Heute kam dann wieder eine Mail, mit der selben Forderung.
Ich sehe es ein, wenn es meine Schuld ist und ich zahlen muss, kein Problem. Ich frage mich nur wie ich mich jetzt verhalten soll, man liest so viel über Coeo im Internet und anrufen soll man auch nicht, ein Anwalt kann ich mir grade nicht leisten, also was soll man tun?

...zur Frage

Problem mit Klarna AB und COEO Inkasso?

Hallo, ich habe ein Problem mit Klarna und COEO Inkasso. Ich denke ihr kennt diese zwei Unternehmen. Ich habe im Dezember Schuhe von Schuhtempel24 bestellt und die Rechnungen übernimmt anscheinend Klarna. Die Schuhe haben mir jedoch nicht gepasst und habe sie wieder zurück geschickt. Was wir nicht wussten ist, dass wir die Rücksendekosten in Höhe von 3,50 zahlen mussten. Dann kam schon die erste Mahnung am 19.01.2016 in Höhe von 4,95 also insgesamt sollten wir dann 8,45 zahlen. Jedoch habe ich die Frist vermasselt und die ganze Sache wurde sofort an das Inkasso Unternehmen COEO weitergeleitet. SCHON NACH DER ERSTEN MAHNUNG! Wir bekamen dann am 17.02.2016 ein Schreiben von COEO die uns plötzlich die Hauptforderung in Höhe von 8,45 anrechnet PLUS eine zweite Mahnung in Höhe von 4,95 DIE WIR NIEMALS ERHALTEN HABEN PLUS (Zitiere vom Schrieben) 1,0 Inkassovergütung gemäß § 13 RVG mit NR. 2300 VV RVG in Höhe von 45,00 UND Auslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG in Höhe von 9,00 EURO. Nun ich habe bei beiden Seiten angerufen und gefragt was das soll und wie diese Rechnungen und Beträge zustande kommen sind. Sie meinten ja es wurde eine Mahnung verschickt die wurde nicht gezahlt dann eine zweite und die auch nicht dann die Dritte und deswegen ist das so. Aber ich habe nur eine Schriftliche Mahnung von Klarna am 19.01.2016 erhalten und ich habe auch meine ganzen Email gecheckt und auch auf der Internet Seite Mein Klarna, aber es steht nichts von irgendwelchen Rechnungen oder Mahnungen. Ich habe nur eine Mahnung erhalten und dann wurde sofort mir eine zweite angerechnet die ich nie erhalten habe dazu wurde das alles jetzt in die Hände von COEO gelegt und die wollen von uns 67,43.

Nun ist meine Frage, was ich tun soll. Ich habe vor morgen einen Brief an Klarna zu senden indem ich das Problem erläutere, da ein Telefongespräch nichts bracht, und ich bereit wäre die Fällige Zahlung plus die erste Mahnung zu zahlen, aber nicht den Rest. Ansonsten habe ich gedroht den rechtlichen Weg einzugehen.

Hab ihr vllt noch andere Tipps oder ist jemanden so was ähnliches passiert?

...zur Frage

COEO Inkasso - Klarna?

Hallo zusammen,

ich habe am 14. Oktober im Saturn Online-Shop eine Ware für 29,99€ gekauft und die Klarna Option gewählt. Die Rechnung von Klarna kam am 16. Oktober und ich hätte Zeit bis zum 30. Oktober, um die Rechnung zu bezahlen.

Nun habe ich tatsächlich diesen Einkauf einfach vollkommen vergessen und habe vergessen fristgemäß zu zahlen.

Bemerkt habe ich dies dann am 06.12.2017 und habe dann direkt die Rechnung via Online-Überweisung bezahlt und der Status in der Kaufübersicht auf der Klarna Seite ist heute als bezahlt markiert worden.

Jedoch habe ich heute auch einen Brief vom Coeo Inkasso bekommen in dem steht, dass ich bis zum 13.12.2017 die 32,39€ + 45€ + 9€ zahlen solle.

Da ich bereits die 32,39€ an Klarna überwiesen habe und der Status als bezahlt markiert worden ist, möchte ich erstens gerne wissen, ob ich nur die 45€ + 9€ dem Inkasso zahlen muss oder ob ich vielleicht sogar diese Inkassovergütung und Auslagenpauschale nicht zahlen muss.

Soll ich nun einfach bis zum 13.12.2017 die Inkassovergütung und die Auslagenpauschale überweisen und die 32,39€ außen vor lassen, da ich ja diese bereits an Klarna überwiesen habe?

Mir ist bewusst, dass ich einen Fehler gemacht habe und würde selbstverständlich die Inkasso Forderung zahlen wenn diese rechtens ist.

Ich bitte um Hilfe und ggf. um Erfahrungen anderer in dieser Materie.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?