Klappbett zusammengebrochen - Eingeklemmt - Versicherung weigert sich zu zahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist in keiner Hausrat-Versicherung abgedeckt. 6 Jahre alt, normaler Verschleiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das Bett durch Sturm oder Hagel zusammengebrochen? Dann wäre es ein Fall für die Hausratversicherung.

So ist es halt nicht versichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RolandSeidel
18.06.2016, 15:11

danke dir , sturm und hagel waren nicht schuld

0

@RolandSeidel,

nachdem das Ausklappbett unter dir zusammen gebrochen ist und du fest stecktest - spricht man hier von einem Unfall und für den Schlüsseldienst würde hier eine Unfallversicherung leisten, wenn der Baustein Bergungskosten eingeschlossen ist.

Für das Klappbett zahlt keine Versicherung etwas - das darfst du dir selbst wieder kaufen.

Solche Leistungen sind in keiner Hausratversicherung mitversichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Hausratversicherung zahlt bei Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser- und Sturmschaden.

Das passt ja alles wohl nicht.

Hier wäre versicherungstechnisch höchstens die Produkthaftung des Herstellers involviert. Das ist dann aber nach 6 Jahren auch vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomberos911
18.06.2016, 15:11

Produkthaftung gilt 10 Jahre...

0

Das hätte ich zu gern gesehen :D

Wenn du das wirklich der Versicherung gemeldet hast, wirst du dort für reichlich Schmunzeln in der Schadenabteilung gesorgt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RolandSeidel
18.06.2016, 16:24

wer den schaden hat braucht für den spott bekanntlich nicht zu sorgen, das war mir klar, aber dennoch dachte ich ich bekomme den schaden reguliert

0
Kommentar von Dickie59
19.06.2016, 11:47

das mag wohl so sein, das die darüber lächeln, aber sie lachen sich selber aus, weil der Vermittlern ihres unternehmens nicht klarmachen konnte, wofür eine Unfallversicherung und eine Hausratversicherung leistet, zumindestens nicht so, das die Grundelemente im Gedächtnis geblieben sind.

0

Theoretisch könntest du einen Anspruch gegen den Hersteller aufgrund des Produkthaftungsgesetzes haben. Das gilt 10 Jahre ab Verkauf.

Hier würde aber eventuell nur ein Anspruch auf Erstattung der Kosten für den Schlüsseldienst bestehen. Man müsste aber irgendwie argumentieren können, dass es "Sachschaden" ist.

Aber selbst dann würde es dir nur wenig helfen, da bei Sachschäden eine Selbstbeteiligung von 500 Euro gilt. Ich nehme an, dass der Schlüsseldienst weniger gekostet hat.

Also unterm Strich sieht's nicht so gut aus....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aufhören zu trollen...ist doch logisch dass das nicht von der versicherung getragen wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?