Klang aus den 60ern (oder so) in FL Studio?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Beispiel hier ist gut 30 Jahre älter, als du vermutest. (Glenn Miller ist bereits seit 1944 verschollen In den 60ern wurden bereits sehr hochwertige Aufnahmen angefertigt (Beispiele wären die Beatles Alben oder im Jazz beispielsweise die Aufzeichnungen des zweiten großen Miles Davis Quintetts). 

Demnach kommst du auch mit den ganzen simulierten Vintage Studiogeräten nicht sonderlich weit. Was zu tun ist, ist, die Aufnahme in Mono zu mischen und hinterher mit EQ, Distortion und gegebenenfalls isotope vinyl kaputt zu machen. 

Wenn es darum geht, eine Aufnahme zu machen, machst du die mit einem einzigen Mikrofon (vorzugsweise mit einem Bändchenmikrofon) und "mischt" sozusagen schon bei der Aufnahme durch die Aufstellung der Musiker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hammchen
06.07.2017, 11:46

Vielen Dank, der Witz ist, dass ich ganz genau das auf die Antwort von Beatinfected hin gemacht habe.

0

Bei Electro Swing handelt es sich tatsächlich um solche alten Aufnahmen, die einfach mit einem Housebeat unterlegt werden.

Falls du trotzdem solche Effekte suchst: Vinyl-Simulatoren könnten evtl helfen (izotope vinyl zb), Tape-emulatoren (Waves Kramer Tape, J37 und ReelADT mag ich persönlich ganz gerne). Von Waves gibt es allg viele PlugIns, die alten Hardwaregeräten nachempfunden sind, da kann man nach Effekten aus den 60er Jahren ausschau halten (Compressoren, EQs und ganze Racks). Auch von Waves gibt es Mikrofon-Emulatoren, die den Klang alter Mics simulieren - zb the kings microphones.

Und natürlich muss das Mixing auch entsprechend angepasst werden. Früher hatte man andere Technik und hat auch entsprechend für andere Hörgewohnheiten gemixt. Da muss man sich am besten mit älteren Semester unterhalten, um zu erfahren wie genau das geht. Aber das Klangbild an sich war (bedingt durch das Radio als Haupthörquelle) wesentlich eingeschränkter als heute: weniger Höhen, weniger Bässe, vieles in mono etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?