Klage gegen das Prüfungsamt einreichen. Kommt man damit durch?

2 Antworten

Versuch es einfach! Egal, wie hoch die Chance steht! Mehr als ein nein kann es nicht werden, aber kämpfe für die Wahrheit!

Wer nicht kämpft; hat bereits verloren.

Du hast versucht, den Dozenten zu manipulieren. So wurde dir diese Intervention jedenfalls ausgelegt.

Dumm gelaufen

Ja, leider ist es so geschehen. Aber was ich nicht verstehe ist, dass ein anderer ebenfalls seine Anonymität aufhebt und trotzdem durchkommt, während meine Klausur doch von einem anderen geprüft wurde. Man hätte mir doch zuerst die Ohren lang ziehen können...

0
@Em911

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Dein Kommilitone hat lediglich seinen Namen auf sein Blatt geschrieben. Wird zwar nicht gern gesehen und ist an sich nicht erlaubt, aber daraus entsteht in der Regel kein Problem.

Du hast versucht den Professor zu beeinflussen. Das ist ein ganz anderes Problem(ich mach dir da kein Vorwurf, hätte ich an deiner Stelle vielleicht auch probiert... ;) )

Hinzu kommt noch eine lahme Ausrede wie "Ich hatte einen Blackout"...Damit kommst du an der Uni nicht durch. Du hast zu Beginn der Klausur bestätigt, dass du gesundheitlich in der Lage bist die Klausur zu schreiben. Ein "Blackout" lässt sich auch nicht wirklich nachweisen, womit man davon ausgehen muss, dass du versuchst durch Manipulation von der "potentiell nicht Bestandenen" Klausur herauszuschummeln. Daraus resultieren diese Folgen. 

Eine Klage kannst du versuchen, aber erwarte an dieser Stelle nicht zu viel. Ich habe während meiner Zeit im FSR viele Beschwerden gegen Prüfungsergebnisse und Regularien erlebt, jedoch hatte keine einzige dieser Beschwerden(und auch Klagen) je erfolg.

Du musst die Sache mal aus Sicht der Hochschule sehen. Student schreibt Prüfung, denkt er hats vergeigt, wendet sich an Professor mit fragwürdiger Begründung. 

Die Fakten stehen leider gegen dich, egal wie du es gemeint hast.


Aber lass dich davon nicht unterkriegen. Je nachdem wie du von der Hochschule "entlassen" wurdest, kannst du deine Studium sicherlich wo anders fertigstellen. Prüfungsleistungen kann man sehr oft anrechnen(muss man VORHER klären!!!!!).

0

Hallo ich studiere momentan Architektur an der FH Dortmund und wollte fragen wie ich das mit denn Stundenplan mache?

...zur Frage

Modul an FH durchgefallen und an anderer FH weiterstudieren?

Hallo liebe Leute,

Durch Krankheit habe ich leider eine Prüfung im 2. Semester Bauingenieurwesen nicht mitschreiben können, habe aber wie heute erfahren am Prüfungsverfahren teilgenommen.

Das Problem ist folgendes: Ich möchte gerne die FH wechseln, muss die Klausur allerdings an der aktuellen Hochschule nachschreiben (Was Zeit kostet) oder als 5.0 und durchgefallen hinnehmen.

Ich könnte mein Studium also im Grunde nicht fortsetzten...

Allerdings habe ich schon öfter gehört, dass wenn das Modul (in meinem Fall ingenieurwissenschaftliche Grundlagen) an einer anderen FH einen anderen Namen trägt (Technische Mechanik oder Statik) dem Neuanfang/Fortsetzen nichts im Weg stehen soll...

Weiß da jemand mehr?

Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Falsche Durchschnittsnote angegeben (Studium)?

Hallo Leute, ich habe eben bei der Terminvereinbarung an online bei einer FH, dass ich eine Flasche durchschnittsnote angegeben habe. Anstatt 2,5 habe ich 2,4 angegeben. Der NC für diesen Studiengang liegt bei 2,8.
Ich hab jetzt ziemlich viel Angst davor, dass meine Bewerbung ungültig ist und ich ohne alles dastehe.

...zur Frage

Wie schafft ihr Studium + Job?

An alle die zurzeit studieren UND nebenher arbeiten also einem Studenten-/Neben-/Minijob nachgehen... wie schafft ihr das?

Ich werde vermutlich ab Oktober studieren gehen und ab November/Dezember mit meinem Freund (dieser hat seine berufliche Ausbildung längst abgeschlossen und arbeitet somit schon mit festem Gehalt 8h am Tag) in eine eigene gemeinsame Wohnung ziehen. Er hat schon 2x alleine in einer eigenen Wohnung gewohnt (zurzeit wieder bei seiner Familie), für mich wäre es jedoch das erste Mal, dass ich bei meiner Mutter ausziehe. Um uns eine 3-Zimmer Wohnung leisten zu können (2 Zimmer sind mir definitiv zu klein) werde ich ihn monatlich mit mindestes 400€ unterstützen müssen. Das bedeutet, dass ich neben dem Studium noch arbeiten gehen muss, was ja viele Studenten tun. Des Weiteren werde ich die ersten 6-12 Monate sehr lange Fahrzeiten haben (näher an meinen Studienort zu ziehen kommt aus einigen Gründen nicht in frage) und muss mir den Haushalt mit meinem Freund teilen.

Nun zu meiner Frage: Wie schafft ihr Studium + Job? Wann geht ihr arbeiten und wann habt ihr Vorlesungen und lernt ihr? Wie wird das mit dem Arbeitgeber abgeklärt? Wenn möglich schreibt bitte auch dazu was ihr arbeitet (z.B. bei Mc Donald's, im Supermarkt, als Verkäufer, Kellner, etc.), ob ihr an einer Uni oder einer Fachhochschule studiert und wie viel ihr ungefähr für welche Stundenanzahl verdient, falls es euch nicht zu privat ist. Und einfach eure Erfahrungen...

Danke im Voraus! :) PS: Bitte versucht NICHT mir das mit der eigenen Wohnung auszureden oder dass ich damit warten soll... ich werde es mir NICHT ausreden lassen!

...zur Frage

Wie läuft das Studium an einer FH (Fachhochschule) ab?

Wie läuft das Studium an einer FH (Fachhochschule) ab? Ist dort Anwesenheitspflicht? Unterricht wie in der Schule? Oder wie läuft das ab? LG

...zur Frage

Note im LSF eingetragen, die nicht existiert

Hallo,

vor 2 Semestern konnten wir Studenten eines bestimmten Profs uns nicht zur Klausur über LSF anmelden, da es technische Komplikationen gab. Somit konnte auch die Note nicht automatisch eingetragen werden. Der Prof musste diese nachtragen. Allerdings habe ich diese wegen dem BaföG schon früher benötigt. Somit hat mir der Prof einen Schein ausgestellt und das Prüfungsamt hat die Note eingetragen. Allerdings ist dabei ein Fehler unterlaufen. Die Frau auf dem Prüfungsamt hat mir die Note für ein falsches Seminar eingetragen, das ich noch gar nicht besucht habe. Nach einigen Wochen hat dann der Prof für das richtige Seminar die entsprechende Note eingetragen. D.h. die Leistung, die ich nur EINMAL erbracht habe, wurde doppelt angerechnet.

Jetzt meine Frage: Kann ich die Note behalten, obwohl es keine Leistung dafür gibt oder muss ich eine Klausur schreiben? Aber eigentlich ist ja schon eine Note eingetragen... Ich denke mir dabei, dass es ja nicht mein Fehler ist, sondern ein Fehler der Uni und ich kann ja nichts dafür..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?