Klagen gegen abtreibung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

  • Die Frau entscheidet sich VÖLLIG ALLEINE für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch.
  • Der Mann (Erzeuger) hat KEINERLEI Einfluss und KEIN Mitspracherecht.
  • Du musst den Mann auch nicht über Deine Entscheidung oder den Abbruch informieren. Du bist frei in Deiner Entscheidung und im Handeln. Es ist Dein Körper.
  • Du solltest Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche Schwangerschaftskonfliktberatung geben lassen, damit Du Dich jederzeit wirklich endgültig entscheiden kannst. Handle eilig, damit die Fristen nicht verstreichen.
  • Du solltest Dir darüber im Klaren sein, dass bei einem Abbruch entgegen des Partnerwunsches Beziehungen oftmals in die Brüche gehen. Eine solche Kontroverse übersteht so gut wie keine Partnerschaft.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt sogar einen Entscheid des Europäischen Menschenrechtsgerichthofes, der klar sagt, dass der Mann nichts zu entscheiden hat, weil die Frau viel direkter betroffen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist natürlich deine Angelegenheit, wenn du Abtreiben willst, daran kann dein Freund dich nicht hindern.Aber du solltest deinen Freund wenigstens die möglichkeit lassen, seine gründe dafür zu nehmen dass du den fötus nicht abtreibst, und was noch wichtiger ist mit ihm darüber reden. Wenn in einer Beziehung keine diskussion möcklich ist, über eine Entscheidungen die so wichtig für beide ist, dann solltet ihr beide diese Beziehung auch nicht weiterführen.

Ich möchte dir einmal Erklären wie weit dein Baby in der 8woche schon entwikelt ist.

Theoretisch ist Ihr Baby noch ein Embryo, es hat immer noch die Überreste eines kleinen Schwanzes, die in den kommenden Schwangerschaftswochen verschwinden werden. Aber das ist auch schon das Einzige, das bei Ihrem Baby kleiner wird. Das Herz und das Gehirn werden komplizierter. Die Augenlidfalten entwickeln sich, die Nasenspitze ist bereits erkennbar und Ihr Baby kann jetzt schon die Arme am Ellenbogen anwinkeln und sie vor sein Herz halten.

weitere Informationen erhältst du bei .babycenter.de darüber.

Ich Schreibe dir das weil ich möchte das du bestmöglich über die wichtigsten Information zu einer Abtreibung bescheid weißt. Ich bin kein böser Abtreibungsgegner ,ich bin nur der Meinung, dass dieser Schritt zur Abtreibung mehr als sehr gut überlegt sein sollten.

Bis 7 Wochen nach der letzten Periode (5 Wochen nach der Befruchtung) kann die medikamentöse Methode mit der Abtreibungspille Mifegyne (RU 486) zur Anwendung kommen. Mifegyne, in Kombination mit einer geringen Dosis des Hormons Prostaglandin (Cytotec), ist eine sichere und wirksame Alternative für den Abbruch einer Frühschwangerschaft. In über 95 Prozent der Fälle führt die Medikamentenkombination zur vollständigen Ausstossung der Frucht, mit tolerierbaren Nebenwirkungen und ohne instrumentellen Eingriff. Das Risiko ernster Komplikationen ist ebenso gering wie mit der Absaugmethode http://www.svss-uspda.ch/de/facts/methoden.htm

Informationen über schwere seelische Spätfolgen aufgrund eines Schwangerschaftsabbruchs, das sogenannte Post-Abortion-Syndrom

Die häufigsten Symptome, unter denen Frauen nach einer Abtreibung leiden: - 92,6 % starke Schuldgefühle - 88,0 % Depression - 82,3 % Verlust des Selbstwertgefühls - 75,5 % Verlust des Selbstvertrauens - 63,1 % Flashbacks (blitzartige Erinnerungen an die Abtreibung im Wachzustand) - 55,8 % Selbstmordgedanken - 50,8 % hysterische Weinkrämpfe - 46,6 % Alpträume - 40,6 % Konsum von Drogen - 38,6 % Eßstörungen - 36,5 % Alkoholmißbrauch - nur 5,1 % der 260 Befragten fühlten einen inneren Frieden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein freund kann dich nicht dazu zwingen es zu behalten.es ist deine entscheidung!!! aber,ich wäre gerne in dieser situation gewesen.mein mann hat mich nämlich zu einem abbruch gedrängt.morgen hätte ich entbindungstermin und ich bin völlig fertig,weil ich es getan habe!!!ich hoffe du überlegst es dir,aber es ist deine entscheidung!!!egal für was du dich entscheidest,ich wünsche dir dass es die richtige entscheidung für dich ist.bei mir war es das schlimmste was ich je in meinem leben getan habe.fühl dich gedrückt!!lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, dein Freund kann da nichts gegen machen. Aber du solltest seinen Willen auch respektieren. Es ist ja auch sein Kind. Und für Verhütung sind auch immer beide verantwortlich. Nun bist du nun einmal schwanger. Das Kind kann am wenigsten dafür. Und du entscheidest nun einfach selbst, daß du abtreiben willst, obwohl der Vater auch noch dagegen ist. Bitte überleg dir das doch mal gut und überdenk doch einfach, ob es nicht doch für dich auch in Frage kommt, das Kind auszutragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey sarah,

deine frage ist schon ein paar tage „alt“ und du hast auch nicht viel geschrieben von deiner konkreten situation....

wie geht es dir? bist du sehr unter druck durch die schwangerschaft und der entscheidung deswegen?

ich weiß nicht, ob grundsatzdiskussionen pro und kontra abtreibung den kern deiner frage (und die dahinter stehenden probleme) berühren und irgendwie hilfreich sind?! wichtig ist doch, rauszufinden, was DU wirklich willst, wie es dir mit der frage „kind ja oder nein“ geht und auch wie du so eine wichtige lebensentscheidung mit deinem freund klar kriegen kannst.

die frage nach der rechtlichen seite einer abtreibung ist ja „nur“ die eine seite, viel wichtiger ist doch wohl, wie sich diese entscheidung auf eure beziehung, auf eure liebe auswirkt.....

dein freund scheint dich ja sehr zu lieben, wenn er nichts gegen eine mini-ausgabe von dir einzuwenden hätte☺, oder warum denkst du, möchte er gerne, dass du euer kind bekommst?

liebe sarah, ich wünsche euch jetzt einfach sehr, dass ihr ehrlich miteinander reden könnt, dass vor allem dein freund sich in dich hineinfühlen, gut hinhören, dir zuhören und DICH verstehen kann!

....und sonst vielleicht noch ein paar liebe vertraute leute, denen du und wie es dir geht, am herzen liegst.

magst du dich noch mal melden, wie es dir inzwischen mit allem so geht?

glg und viel mut! es lohnt sich, sich für wichtige entscheidungen zeit zu lassen und gut in sich hinein zu hören.

eva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö. Er kann dir davon abraten, aber im Endeffekt ist es ganz klar deine Entscheidung ob du abtreibst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nehmt doch die bessere lösung, probiert es doch erstmal mit dem kleinen, wenn ihr nicht klar kommt, kann man es immernoch zur adoption freigeben...es gibt genug eheleute die ungewollt kinderlos sind das ist besser wie "mord"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kann er nicht. das ist entscheidung der Frau.

Er muss das kind ja nicht austragen, es ist nicht sein körper, also hat er nix zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weswegen willst du denn abtreiben? Bist du nicht sicher ob du eine gute Mutter sein wirst? Tja, du brauchst das Kind ja nicht behalten, das ist allein deine Entscheidung. Wenn du das Kind nicht willst, gäbe es noch die Adoption. Aber ich rede dir grundsätzlich nicht gegen deinen Willen. Vermutlich ist es genau andersrum: Dein Freund will die Abtreibung und du bestehst auf Austragen des Kindes. Frauen reden ja stets im Subtext. Also, raten kann ich dir als Mann nichts, nur schade wär´s um dein Butzerle! Dein Freund hat übrigens keinerlei Mitspracherecht. Wie Entdeckung so gut formulierte! Bitte trage dein Kind aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hutzetut
25.01.2013, 20:01

Vermutlich ist es genau andersrum: Dein Freund will die Abtreibung und du bestehst auf Austragen des Kindes. Frauen reden ja stets im Subtext.

grosses kopfschülteln da muss man ernsthaft aufpassen dass man darvon kein Schleudertrauma bekomt . Für den Fall das du so art von zufals Psychologie werden wilst, solltest du dein Studium so schnel wie möcklich wechseln, zum wohle der Allgemeinheit.Umgekehrte Psychologie funktioniert so auf jeden fall nicht!.

1

Er hat keinerlei Rechte, dir das zu untersagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?