Klage gegen DSS AG München

2 Antworten

Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier Beiträge ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen, solange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Viele Grüße

Emma vom gutefrage.net-Support

es gibt bekannte und spezialisierte Anwälte für Verbraucher mit Problemen wie bei Ihnen. Eine der bekanntesten Kanzleien ist Mattil & Kollegen. Auf deren Website finden Sie unter "aktuelle Fälle" diese Information - klingt nicht gut für Ihr Geld, fürchte ich.... sie finden den Text auf dieser Website hier: http://www.kaerner.de/

DSS Vermögensverwaltung AG & Co. KG

Die DSS Vermögensverwaltung AG gründete seit 2002 verschiedene Fondsgesellschaften (DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG, DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 2. KG, DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG, Premium Vermögensverwaltung AG & Co. KG und Ventaplan Vermögensverwaltung AG & Co. KG), die in Lebensversicherungen, Wertpapiere und Immobilien investieren sollen. Der Vertrieb erfolgte oft durch den Münchner Finanz- Gruppe Unternehmensverbund, einem nicht rechtsfähigen Dachkonstrukt der einzelnen Vermittlergesellschaften.

Geworben wird mit einer Mindestrendite von 8% jährlich sowie jährlichen Ausschüttungen von 5%, zum Teil auch mit angeblichen Vergangenheitsrenditen von über 30%. Hinsichtlich der Investitionsgrundsätze wird meist das Erfordernis von Garantien bei den Anlagegegenständen behauptet. Im Prospekt sind diese Vorgaben dann entweder gar nicht enthalten oder seitens der Geschäftsführung unter geringen Voraussetzungen abänderbar. Wie die Investition im einzelnen erfolgen wird, steht im Rahmen des sogenannten „Blind-pool-Konzeptes“ von Anfang an nicht fest, der Anlageinteressent erfährt nur die geplanten Grundzüge. Die Anleger sollen den Verantwortlichen einen erheblichen Vertrauensvorschuss entgegenbringen, erfahren aber keine Einzelheiten dazu, dass einige der Personen, die auf den Geschäftsbetrieb maßgeblichen Einfluss nehmen, nicht vertrauenswürdig sind, da sie mit vergleichbaren Kapitalanlagen bereits strafrechtlich auffällig wurden.

Die exorbitante Kostenstruktur von über 21%, aber auch das Modell der Einlagenleistung über bis zu 360 Monatsraten (30 Jahre Beteiligungsdauer) senken das Anlagekapital von Anfang an, so dass das Erreichen der Renditevorgabe unmöglich wird. Oft arbeitet die Fondsgesellschaft mit Hebelmodellen und gefährdet das Anlagekapital noch zusätzlich.

Bei den jüngeren Fondsgesellschaften kommt hinzu, dass die Anleger mit vermeintlich unabhängigen Siegeln des TÜV Rheinland bzw. des Bundes der Verbraucher bzgl. der Sicherheit und Werthaltigkeit der Anlage getäuscht wurden.

Die Beteiligungen an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG wurden zum Teil bereits im Jahre 2002 gezeichnet. Hier besteht bereits im Jahr 2012 die Gefahr der Verjährung von Schadensersatzansprüchen (!).

Was möchtest Du wissen?