Klärwerk - gibt es immer eine chemische Reinigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vermutlich werden überall Flockungsmittel eingesetzt. Als chemische Reinigung würde ich das aber eher nicht bezeichnen. Chemisch sind vor allem die natürlichen Vorgänge, die zur Wasserklärung beitragen.

Normalerweise sollte diese Form der Reinigung in jeder Kläranlage Anwendung finden, schließlich ist sie sehr wichtig, um physikalisch nicht entfernbare Fremdbestandteile zu entfernen.

es gibt keine "chemische reinigung" im klärwerk. die klärprozesse , die dort ablaufen sind auf rein biologischer basis. bakterien zersetzen , unter zugabe von sauerstoff, die im abwasser befindlichen feststoffe. restprodukt klärschlamm. das geklärte wasser kann wieder in fließende gewässer eingeleitet werden.

der klärschlamm wird zumeist mit weiteren zusätzen ( grünschnitt, holzhäcksel, etc.) versetzt und nach einer längeren ruhephase als dünger im landwirtschaftlichen bereich ausgebracht.

eine andere variante ist die verbrennung des klärschlamms, da doch oftmals die belastungen durch antibiotika oder schwermetalle so hoch sind, dass das ausbringen als dünger nicht ratsam ist, da sonst diese stoffe in die nahrungskette gelangen.

Cebe92 14.10.2010, 13:56

Falsch ! Bestimmte Stoffgruppen werden chemisch ausgefällt ! Und zwar NACH der biologischen Reinigung.

0

Kipp doch mal alles mögliche ins Klo, dann siehst du es :)

Was möchtest Du wissen?