Kläger oder Angeklagter?

7 Antworten

Fast immer der Kläger. Im Strafrecht gibt es keine Beweislastumkehr. Im Zivilrecht kann es wie z.B. in der Gewährleistung zur Beweislastumkehr kommen.

lg Susan

Grundsätzlich gilt die Unschuldsvermutung. Niemand muss seine Unschuld beweisen.

Hallo....ich wurde angezeigt dabei war ich bei verwanden (2Zeugen)auch die Nachbarschaft kann es bezeugen...nur das Problem wegen der gleichen Deliktes würde ich schon mal verurteil habe angst das ich beim Richter nicht glaubwürdig bin !!!

0
@ronnihirth

ja das Problem ist ich wurde schon mal wegen das gleichem Deliktes verurteil...

daher meine angst das ich nicht glaubwürdig vor dem Gericht dastehe!!!

0

der der den Vorwurf erhebt muss beweisen, dass er im Recht ist, also der Kläger.

Mit einem Pferd geblitzt werden?

Ist es möglich mit einem Pferd durch die 30er Zone mit 50 km/h zu galoppieren und geblitzt zu werden?

Wenn ja, ist das dann rechtswirksam?

...zur Frage

Landgericht! Kann der Kläger verurteilt werden?

Also der Angeklagte wird freigesprochen vom Landgericht, Kann dann der Kläger dann aufgrund von der neuen Sachlage und Beweise noch am selben tag verurteilt werden.

Ich meine, der Angeklagte sitzt ja auf der Anklagebank und der Kläger sagt nur als Zeuge von ca. 10 anderen Zeugen vor Gericht aus.

Ist es dann trotzdem möglich, wenn die Beweislast gegen den Kläger so erdrückend ist, dass er noch am selben Tag verurteilt wird?

...zur Frage

Rechtsstreit Gewonnen, welche Kosten kann ich vom Kläger einfordern?

Hallo liebe Community,

ich war als Angeklagter in einen Rechtsstreit verwickelt. Nach langem hin und her wurde die Klage abgewiesen und der Kläger muss die Prozesskosten selbst bezahlen.

Da sich nun meine Unschuld herausgestellt hat, würde ich gern die Fahrtkosten zum Gericht (150km hin und 150km zurück), diverse Kosten für Einschreiben und Briefe, sowie meinen Verdienstausfall geltend machen, da ich extra für die Verhandlung einen Tag frei nehmen musste. Wie gehe ich in so einem Fall vor und kann ich diese ganzen Dinge überhaupt einfordern oder bleibe ich auf den ganzen Kosten sitzen?

Viele Grüße und schonmal vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Beweispflicht, bei wem liegt diese vor Gericht?

Hey Leute,

also ich bin ein riesiger Fan der Serie "Suits" und letztens habe ich eine Folge gesehen, in der einem eine Klage in England angedroht wurde. Unterschied zu den USA sollte sein, dass die Beweispflicht in England beim Angeklagten liegen würde, in den USA beim Kläger. Meine erste Frage: Stimmt das ? Meine zweite Frage direkt im Anschluss: In Deutschland liegt die Beweislast doch beim Kläger, oder ? Es gibt doch die bekannte Unschuldsvermutung, die besagt, dass ein Angeklagter Unschuldig ist, bis seine Schuld bewiesen ist.

Danke schon jetzt für Eure Hilfe!

Liebe Grüße

Giovinco

...zur Frage

Kläger gestorben

Was ist wenn der Kläger verstorben ist? Wie lauft da das ganze dann ab?

...zur Frage

Hilfsweise für den Fall des Unterliegens – dem Kläger Vollstreckungsschutz zu gewähren?

Der Anwalt beantragt beim Gericht, die Beklagte zu verurteilen, der Auszahlung von …Euro an den Kläger (seinen Mandanten) zuzustimmen. Dann schreibt er: "Hilfsweise für den Fall des Unterliegens – dem Kläger Vollstreckungsschutz zu gewähren".

Warum beantragt er den Vollstreckungsschutz für den Kläger? Ich denke, die Beklagte muss eine Vollstreckung befürchten, wenn die Zahlung nicht zustanden käme, aber nicht der Kläger, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?