KKrankgeschrieben? Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Arbeitgeber muss Dich so bezahlen als hättest Du gearbeitet. Das nennt sich Lohn- oder Entgeltausfallprinzip.

Wenn Du feste Arbeitszeiten von z.B. 7.00 bis 16.00 Uhr mit einer Stunden Pause hast, bekommst Du für jeden Tag der Arbeitsunfähigkeit an dem Du ohne Krankheit gearbeitet hättest acht Stunden bezahlt.

Bei Schichtarbeit und geplanten Überstunden muss der AG nach Schichtplan bezahle (incl. Zuschläge, falls es diese gibt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon oft genug gesagt wurde, wirst Du so bezahlt als hättest Du normal gearbeitet.

Das kann man natürlich nicht unendlich lange machen, sonst wären ja alle krank und würden dafür bezahlt werden. Dein Arbeitgeber muss laut Gesetz 6 Wochen lang Deinen Lohn zahlen, danach rutscht Du ins so genannte Krankengeld das Du von Deiner Krankenkasse bekommst. Die Höhe bemisst sich am Durchschnittseinkommen der letzten 3 oder 12 Monate (bin mir nicht ganz sicher) und davon 70%.

Wenn Du wieder zur Arbeit gehst, ohne Krankengeld bezugen zu haben und innerhalb einer bestimmten Frist wieder durch Krankheit bei der Arbeit ausfällst (z.B. 2 Wochen) und die selbe Erkrankung hast bzw. es die gleiche Grunderkrankung ist die sich anders auswirkt werden die Fehltage zusammen addiert. Das würden dann 2 Wochen und nochmal 2 Wochen bedeuten, auch wenn Du zwischendurch über 2 Wochen gearbeitet hast. Das dient zum Schutz Deines Arbeitgebers.

Wenn Dein Chef Zweifel an der Richtigkeit Deiner Krankheit haben sollte bzw. wissen möchte ob die Fehltage wegen der selben Erkrankung entstanden sind, kann er den Medizinischen der Krankenkasse beauftragen das mal zu prüfen. In so einem Fall würdest Du Post von diesem Dienst bekommen, mit der Bitte Dich an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit vorzustellen. Da würde dann alles mal geprüft werden. Das kommt aber eher selten vor ABER es gibt ja leider angestellte die 3 Wochen wegen Grippe fehlen und dann wieder zur Arbeit kommen. Nach 2 Tagen Arbeit ist die Person wieder 3 Wochen krank wegen z.B. Bronchitis. Der MdK dient einfach dazu Simulanten zu enttarnen und den Arbeitgeber zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du komplett zwei Wochen krank bist, macht das zwei mal deine vereinbarten Wochenstunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Anspruch auf Lohnfortzahlung im Rahmen der mit dir im Arbeitsvertrag vereinbarten Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?