KKopftuch doch was dagegen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

ich bin jetzt kein Experte, aber dein Glaube hat doch nichts mit einem Stück Stoff zu tun. Wenn du das Kopftuch unbedingt tragen musst, ist das deine Entscheidung, die offenbar nicht mal deine Mum versteht.

Ob dein Arbeitgeber das gut findet, steht auf einem anderen Blatt. 

Da kommt es drauf an, ob du Kundenkontakt hast und ob es eine Art Kleidervorschrift gibt.

Bisher hast du ja auch ohne Kopftuch gut überlebt.

Ich finde deine Mum ist eine modere aufgeklärte Frau, die begriffen hat, das der Glaube nicht an der äußerlichen Erscheinung fest gemacht ist und man auch deutlich aufgeschlossener und offener wahr genommen wird, wenn man nicht einer verstaubten vorsintflutlichen unzeitgemäßen Religion nachrennt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deiner Mutter in Ruhe über alles reden. Wenn sie deine Motivation noch nicht versteht, dann erkläre sie ihr. Höre dir an, was ihre Bedenken dazu sind und versucht dann zusammen eine Lösung wie etwa einen Kompromiss zu finden. Als Beispiel: Wenn sie sich sorgen um deine Zukunft macht, dann beruhigt es sie vielleicht, wenn du das Kopftuch zu wichtigen Terminen wie Vorstellungsgesprächen oder auf Bewerbungsfotos erstmal nicht anziehst. Denn das kann sich tatsächlich negativ auswirken. Trage es zunächst im privatem Rahmen und schau, ob es dir gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich das weiß und bin mir auch sicher heißt es dass das Paradies unter den Füßen der Mutter liegt. Und zu deinem Problem kann ich nur sagen dass du mit ihr darüber reden musst und wenns sein muss täglich. Versuche ihr zu erklären weshalb du das willst und weshalb du es für dich für richtig hälst. und außerdem dass du es selber nicht als etwas siehst dass deine Freiheit wegnimmt. hoffe es wird gut, drüke dir die Daumen viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter wird schon ihre Gründe haben, immerhin scheint sie ja in einer streng gläubigen Familie aufgewachsen zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wa alaikum salam wa rahmatullah, klar muss man im Islam auf seine Eltern hören aber im Fall, wenn sie dir etwas befehlen gegen den Islam zu tun, ist es deine Pflicht nicht auf sie zu hören. Ich verstehe, dass du guten Kontakt zu deiner Mutter haben möchtest aber du musst dir die Frage stellen welches Wohlgefallen du eher haben möchtest.

Ibn al-Qayyim Raḥimahu ʾllāh sagte:
"Zweifellos sollte einer niemals Menschen zufrieden stellen, indem er ALLAH zornig macht."
[al-Fawa´id S.247]

Und wenn du keinen Hijab trägst ist das eine große Sünde bei Allah. Fange einfach an Hijab zu tragen und bitte Allah drum, dass Er dir deine Situation erleichtert.

"Meinen die Menschen, daß sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: "Wir glauben", ohne daß sie geprüft werden?
Wir haben bereits diejenigen vor ihnen geprüft. Allah wird ganz gewiß diejenigen kennen, die die Wahrheit sprechen, und Er wird ganz gewiß die Lügner kennen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest ausziehen, in deine eigene Wohnung, und dann Kopftuch tragen, solange du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dich von deiner Sklaverei befreien und dich von deiner Religion lösen: Atheist werden und die Welt aus wissenschaftlicher Sicht entdecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?