Kkönnte man von einen unterschriebenen ausbildungsvertrag zurück treten?

6 Antworten

Wenn du einen Ausbildungsvertrag unterschreibst und es steht nicht drin, dass dieser vor Beginn der Ausbildung nicht gekündigt werden kann (was nur sehr selten der Fall ist), kannst Du ihn kündigen.

Die Kündigung muss allerdings schriftlich erfolgen. Mündlich oder elektronisch (Fax, SMS, Mail....) ist nicht wirksam (§ 623 BGB).

Solltest Du den Ausbildungsvertrag bei der bevorzugten Firma bekommen, ruf bei der Firma an, bei der Du schon unterschrieben hast, teil mit, dass Du Dich für das Ausbildungsangebot bedankst, aus persönlichen Gründen die Ausbildung aber nicht antreten kannst/willst und dass in Kürze die schriftliche Kündigung eintreffen wird.

Dann hat ein anderer Bewerber die Chance, den Platz zu bekommen und die Firma noch Zeit diesen einzustellen.

Da Kündigungen im Ausbildungsverhältnis während der Probezeit fristlos sind und eine Probezeit von mindestens einem Monat vorgeschrieben ist, brauchst Du Dir um die Kündigungsfrist auch keine Gedanken zu machen.

71

Wäre die Klausel des Kündigungsverbots nicht rechtswidrig?

0
59
@Rheinflip

Ich bezweifle, dass eine solche Klausel im Ausbildungsverhältnis angewendet wird (in "normalen" Arbeitsverhältnissen gibt es das schon eher), da die Ausbildung ja sowieso am ersten Tag fristlos gekündigt werden kann.

Du hast recht, diesen Zusatz mit dem Ausschluss hätte ich eigentlich sparen können

2
37
@Rheinflip
Wäre die Klausel des Kündigungsverbots nicht rechtswidrig?

Rechtswidrig wohl nicht. Allerdings wuerde sie lediglich bewirken, dass bei einer vor Beginn des Ausbildungsverhaeltnisses zugegangen Kuendigung der Zugang so zu werten waere, als sei dieser erst am 1. Tag des Ausbildungsverhaeltnisses erfolgt. Da hier aber durch den Zugang keine Frist ausgeloest sondern das Ausbildungsverhaeltnis sofort beendet wird, wuerde sich am Beendigungszeitpunkt nichts aendern.

Eine vertragliche Vereinbarung, nach der ein Ausbildungsverhaeltnis nicht vor Beginn gekuendigt werden kann, waere somit - auch wenn sicher zulaessig - voellig sinnlos.

1

Rechtlich gesehen Nein. Der Vertrag ist gültig und du musst ganz normal kündigen. Viele AG werden da aber nichts machen, weil sie ja davon auch nichts haben. Es zeugt nur von schlechten Stil und Verhalten. Einfach nichts unterschreiben und um Bedenkzeit bitten. Finde ich persönlich besser.

Zurücktreten NEIN, wenn nur schriftlich kündigen: 2 Möglichkeiten; Aufhebungsvertrag einvernehmlich oder die fristlose Kündigung. Die Eltern müssen mitspielen sofern du Minderjährig bist.

Was möchtest Du wissen?