KKkann ich mit dieser Begründung meinen Namen ändern lassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dass der eine oder andere mit der deutschen Rechtschreibung nicht so sicher ist, dass er sich vergewissern muss, wie man einen "geläufigen" deutschen Namen korrekt schreibt, dürfte als Grund für eine Namensänderung nicht ausreichen.

Dass bei Vornamen nachgefragt werden muss, ist heutzutäge auch Gang und Gäbe und vermutlich auch keine Grund für eine Namensänderung.

Abgesehen von bestimmten Vorgaben haben Behörden auch einen gewissen Interpretationsspielraum für Begründungen.

Bedenke, dass eine Namensänderung auch nicht kostenlos wäre, sondern erhebliche Gebühren anfallen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Wenn es starke Probleme bei der Aussprache oder der Schreibweise gibt kannst du einen Antrag stellen. Jedoch wird das nur deshalb mit 14 noch nicht gehen. Nur wenn es extrem schlimm ist, kannst du ihn unter 16 ändern und das ist es bei dir nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aetnastuermer
07.03.2017, 12:54

Das Alter spielt keine Rolle! Für Minderjährige sind die gesetzlichen Vertreter, in der Regel die Eltern, die Antragsteller.

0

Was möchtest Du wissen?