Kitten verdrängt Katze

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was läuft doch alles prima!

Was du beschreibst, ist alles im grünen Bereich, und dass Minis, die möglicherweise noch nicht mal ihre "Ausbildung" in Sachen Benehmen abgeschlossen haben (unter 12 Wochen sollte kein Katzenkind von seiner Mutter weg), die etwas Älteren nerven mit ihrer überschüssigen Energie, ist durchaus normal.

Du kannst deine Große nur etwas "entlasten", indem zu mit dem Zwerg viel spielst und ihn auspowerst :)

Toll, dass du Gesellschaft für die Große geholt hast, sie hat dadurch ein besseres Leben, auch wenn die Minimiez ihr im Moment manchmal noch etwas zuviel ist :)

Viel Spaß mit den beiden!

Hallo, fuckLnichtlang. Die Große ist von der Kleinen genervt, weil die ihr zuviel Action macht bzw. recht frech ist. Du hast schon pro Miez einen Futternapf, oder? Wenn nicht, muß unbedingt noch einer + einem eigenen auch für Wasser her, denn beim Fressen hört bei vielen Katzen der Spaß auf. Es ist aber alles noch im Normalbereich - Hauptsache, die Große hat Rückzugsplätze, wohin ihr die Nervensäge nicht folgen kann :- ). LG + schönes WE.

Unsere Nachbarn haben was ganz ähnliches mit zwei Katern erlebt. Ob es damit "normal" ist weiß ich nicht, aber es kommt wohl öfters mal vor...

katze (11 monate) beißt kitten in die kehle. was tun?

Hallo und guten war ich habe mal da eine frage. Hab mich zwar schon in anderen foren informiert aber ich will auf nummer sicher gehn. Und zwar: Wir haben seid gestern ein 12 wochen altes kitten bekommen. Die große is 11 monate und war halt gestern total auf das kitten fixiert. Fauchen, knurren und schlagen (ohne krallen) is eig normal soweit ich weis. Bloß heute is es irgendwie aggressiver. Die umkrallen sich beide und die große beißt dem kleinen in die kehle (ohne ihn blutig zu beißen) er quietscht und dann faucht sie heftig. Ich hab halt totale angst das sie ihn verletzt bzw tot beißt. :(

Is ihr verhalten normal?

...zur Frage

Kitten faucht alles an

Hallo wir haben seit 3 Tagen eine kleine Katze. So benimmt die Kleine sich normal, nur ab und zu wenn Sie spielt oder irgendwo hin läuft fängt Sie auf einmal an zu knurren oder zu fauchen obwohl es kein Grund dafür gibt. Ist das normal das Sie das tut und bessert sich das irgendwann einmal ? Danke im Voraus für die hilfreichen Antworten

...zur Frage

meine katze ist schwanger un blutet an ihrer .......

hallo meine katze liegt in ihrem korb und leckt sich das blut ab und maut nurnoch bekom,mt sie ihre kitten ? sie ist hochschwanger ! bekommt sie ihre kitten ?

...zur Frage

Katze drängt Kitten unters Sofa, soll ich eingreifen?

Hallo, ich habe eine Katze, die ein halbes Jahr alt ist und habe vor drei Tagen ein Kitten 10 Wochen alt, bekommen. Die Große treibt die Kleine unters Sofa. Und dann faucht die Kleine und grummelt nur noch... Soll ich da eingreifen?? Das Kitten kommt aber auch wieder raus und spielt. Ist nicht so, dass sie immer da bleibt und nichts mehr tut. Ich bin echt am verzweifeln...

...zur Frage

Zusammenführung unserer Katzen gescheitert?

Folgende Situation: Wir haben seit einigen Jahren 2 weibliche Katzen - Mimi und Susi - aktuell beide ca. 8 Jahre alt. Beide sind mit uns total lieb und verkuschelt. Beide sind Freigänger, fremde Katzen im Garten werden angefaucht, klopperei fangen sie von selbst nicht an. Untereinander verstehen sie sich ganz gut - sie lieben sich nicht, akzeptieren sich aber, kloppen sich ab und zu, aber nie blutig...Insgesamt ist's ein entspanntes harmonisches Zusammenleben. Da wir ein großes Haus mit großem Grundstück in ländlicher Gegend haben, dachten wir uns "Mensch noch zwei kleine Katzies wären doch super"...Also haben wir uns für Zuwachs entschieden. Eingezogen sind also Bruce und Lilly, Kater und Katze, beide ca. 10 Wochen alt. Nach vielem Belesen hatten wir die Kleinen die ersten 5 Tage in einem eigenen Raum, danach ein paar Tage mit offener Tür nur durch Gitter getrennt. Dann wären die Kleinen im Haus unterwegs solange die Großen draußen unterwegs waren. Mittlerweile bewegen sich die Kleinen frei im Haus, und die Großen können rein und raus wie sie wollen. 6 Wochen sind wir nun zu sechst...Den Kleinen geht's wunderbar, haben sich auch an uns gewöhnt, kuscheln und schnurren viel. Die Susi macht's ganz gut. Ist relativ entspannt, faucht und knurrt nur, wenn eins der Kleinen ihr zu nahe kommt. Aber die Mimi....Von Anfang an ist sie nur am fauchen und knurren, wenn sie drin ist meckert sie fast ununterbrochen, kann sich kaum entspannen, sobald eins der kleinen zu nah kommt dreht sie voll durch, brüllt und haut nach ihnen. Sie ist nur noch draußen, kommt wenn überhaupt, zum essen rein...schläft mit im Schlafzimmer, aber nur wenn die Tür zu ist, macht allerdings ab 3Uhr nachts Terror und will raus. Sie wirkt nur noch angepisst und faucht auch die Susi nur noch an.. Auch uns faucht sie an...lässt sich aber noch streicheln... Für uns ist's wirklich schlimm unsere große so zu sehen. Vor 2 Wochen hatte ich schon aufgegeben - da unser Backup sie eh erst kommendes Wochenende nehmen könnte, sind sie natürlich geblieben. Wir haben die Kleinen wirklich lieb gewonnen und wollen sie eigentlich nicht her geben. Was denkt ihr? Ist die Zusammenführung gescheitert? Oder brauchen wir mehr Geduld? Ich weiß einfach nicht wie lange wir das der Mimi zumuten können, bis sie auch das vertrauen in uns verliert 😕

...zur Frage

Zusammenführung 2er Katzen

Hier meine Situation: Ich habe seit 2 Jahren eine BKH. Sie ist sehr lieb. Manchmal etwas scheu. Wenn Besuch kommt, haut Sie ab. Kommt der Besuch Ihr dennoch zu nahe, faucht Sie. Sie hat Ihre Eigenart. Wir dürfen Sie nur streicheln wenn Sie es will.

Aus beruflichen Gründen ist diese Katze nun sehr lange alleine zuhause und das wollten wir Ihr nicht antun. Samstag zog dann ein 13 Wochen altes Kitten bei uns ein. Auch eine BKH. Weiblich. Sehr lieb. Verschmust. Aufgeweckt und erkundungsfreudig. Sehr zutraulich. Überhaupt nicht scheu.

1.-2.Tag: Die große hat nur gefaucht. War zwar neugierig aber Sie war nur am fauchen. Fauchen und weg rennen. Die kleine hat sich dadurch nicht beeindrucken lassen und hat die Wohnung erkundet. Die große faucht gegen uns. Lässt sich gar nicht mehr streicheln und schläft auch nicht mehr bei uns. 3.-4.Tag: Das Fauchen wird weniger. Sie können jetzt auch mal nebeneinander sitzen ohne zu fauchen (aber nur wenn es Leckerli gibt). Sie beobachten sich. Die große schaut immer nach der kleinen und sdchnüffelt alles ab wo die kleine war. Wo früher 20 mal am Tag gefaucht wurde, wird heute nur noch 3 mal am Tag gefaucht. Immer dann eigenetlich, wenn die kleine der großen zu nahe kommt. 5.Tag: Die große spielt wieder. Lässt sich wieder streicheln. Ab und zu faucht Sie noch (eben wenn sie sich zu nahe kommen). Die kleine ist ziemlich treist. Sie benutzt das Katzenklo der großen. Sie friest aus der Schüssel der großen. Sie liegt auf dem Lieblingsplatz der großen.

Irgendwie habe ich das Gefühl das die kleine nicht klein bei geben will. Sie will der Chef sein. Heute hat die kleine schon 3 mal eine gefangen bekommen von der großen. Wie kann ich die große da unterstützen dass Sie der Chef ist? Soll ich die kleine von dem Lieblingsplatz der großen "scheuchen"?

Werden die beiden sich irgendwann verstehen? Wielange wird das dauern? Oder hat das alles keinen Sinn? Heute morgen hat jemand Ihr großes Geschäft ins Wohnzimmer gemacht. Ich würde tippen dass es die kleine war (da die große bei mir im Bett lag). Hört das wieder auf? Will die mir was damit sagen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?