Kitten 6 Wochen alt! Und jetzt? Hilfe, was kann ich noch tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe letzte Jahr 4 Kitten ab der dritten Woche mit der Flasche aufgezogen. Es war ein tolles Gefühl das sie es geschafft haben. Durch den Umgang mit dem Nachbarkater haben sie Ich zu prächtigen Tieren entwickelt. Eine hat im Mai Babys bekommen und kümmert sich rührend. Also kein Problem.

also ich denke das kann funktionieren. vorallem weil dein kater sich um ihn bemüht und ihn "bemuttert".

die kitten bleiben bis zur 12 woche bei der mutter weil sie viel von ihr lernen und wegen der sozialisierung. mit etwas glück übernimmt dein kater das jetzt.

viel erfolg

Hi,

geh' mit dem Kitten zum Tierarzt und laß' es durchchecken und das korrekte Alter feststellen.

Mit 6 Wochenmüßte es eigentlich schon auf Nassfutter umgestellt sein - versuche also, ihm Nassfutter mit Aufzuchtsmilch anzubieten.

Deiner Nachbarin solltest du dringend sagen, dass sie ihre Hofkatzen kastrieren lassen soll, wenn ihr die Kitten wegsterben und sie nicht in der Lage ist, sich richtig um die Kitten zu kümmern!

October

Eule2711 15.06.2014, 12:20

Hallo, Das Kitten ist bereits ärztlich durchgecheckt und entwurmt. Die Katze der Nachbarin war eine Streunerin, die dort auf dem Hof 2 Kitten hatte, sie wurde überfahren! Also hat sich das mit einer Kastration erledigt!

0
October2011 15.06.2014, 14:44
@Eule2711

Hat der Tierarzt das Kleine gründlich angesehen oder sind nur kurz mal angesehen und dann entwurmt?

Deine Nachbarin hat keine unkastrierte Katzen? Dass die Mutterkatze überfahren wurde habe ich gelesen. Mein Beitrag bezog sich auf mögliche andere unkastrierte Katzen, die deine Nachbarin haben könnte. Eine unkastrierte Katze auf einem Hof kommt selten alleine ....

October

0
Eule2711 15.06.2014, 16:20
@October2011

Der Tierarzt hat schon sehr gründlich geschaut und war eben auch nochmal kurz hier um sich zu vergewissern, dass er frisst. Hat auch nochmal das Gewicht gemessen. Soweit mir bekannt ist, hat sie nur ihre Kühe und 3 Hunde. Klar, es laufen bestimmt mal mehrere Katzen über den Hof, aber ansässig ist dort keine. Auch das Muttertier war eine Streunerin, die dort ihre Junge bekommen hat. Normalerweise ist es hier im Dorf auch üblich, sobald ein Streuner mehrere Male gesehen wird, rufen die Bauern die Katzenhilfe, damit die Katzen/Kater kastriert werden können. Ist zwar auch sehr umstritten, aber lieber so, als wenn es ohne Ende armer kleiner Babys gibt :-(

0
October2011 15.06.2014, 17:30
@Eule2711

Dann ist ja gut. Leider ist das nicht selbstverständlich und in einigen Gegenden sterben auf den Höfen die Kitten wie die Fliegen weil sie Katzenschnupfen haben und daran eledig verrecken. Kastrationen sind auch in 2014 alles andere als üblich.

October

0

Was möchtest Du wissen?