Kitten - 1. Impfung Katzenschnupfen/Katzenseuche

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo merlin1210, grundsätzlich muß man wirklich sagen das es ein gewisses Risiko ist in eine bestehende Krankheit zu impfen. Zudem eine Impfung nur in den allerseltensten Fällen etwas an einer aktuelle Krankheit ändern kann. Das Risko für Nebenwirkungen ist dadurch natürlich auch erhöht. Selbst ich als Tierheilpraktiker bin nicht pauschal gegen das impfen. Eine Grundimmunisierung ist wichtig und richtig. Man muß sich nur sehr gut beraten lassen und sehen das nur das nötigste und auch nur so oft wie irgend nötig geimpft wird. Die Kombination Seuche /Schnupfen max alle 3 Jahre obwohl alle 7 Jahre ausreicht. Zu Deiner Frage: Wie lange man warten muß kann man aus der Distanz absolut nicht sagen. Das kommt auf die schon vorhandene Immunlage, Ernährungszustand, Parasitenbefall, Lebensbedingungen und viele andere individuelle Punkte an. Aktuell bist Du da auf Deinen Arzt angewiesen. Sehr wichtig ist das die Katzen jetzt hochwertiges Futter bekommen. Die Futterqualität ist auch für das Immunsystem extrem wichtig. Laß Dir aber nicht so einen Schwachsinn wie Hills o.ä. vom TA andrehen. Damit machst Du es nur noch schlimmer. Du kannst außerdem versuchen das Immunsystem mit Propolis oder Kanne Brottrunk zu unterstützen. Das ist sehr wirkungsvoll. Details teile ich Dir sehr gerne per PN mit. Sehr hilfreich kann es jetzt auch sein wenn Du Dir einen guten Tierheilpraktiker oder guten Tierhomöopathen suchst der die Kleinen homöopathisch oder evtl. mykotherapeutisch unterstützen. Dein Arzt kann, auch wenn die Werte relativ unzuverlässig als Realwert sind den schon vorhandenen Schutz durch Bluttests bestimmen. Wenn die Symptome schon so lange vorhanden sind und nicht weg gehen kann es natürlich sein das es schon chronisch geworden ist und die Symptome palliativ angegangen werden müßen. Solltest Du Dich entscheiden AB zu nutzen sieh aber zu das der Arzt nicht einfach ein Breitband-AB schießt sondern austestet.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merlin1210
21.08.2012, 15:57

Lieben Dank für die Antwort. Also, der TA hatte mir am Anfang ein Antibiotikum mitgegeben (1x tgl.Synulox). Und ViroLysin plus 2x tgl. Die habe ich zwei Mal bekommen. Und Augensalbe, bzw. jetzt -Tropfen. Zuletzt wurden sie geimpft und ich sollte ich ihnen zur Unterstützung noch 2x tgl. 1ml etwas Homeopatisches geben (1. Woche Membrana nasalium Comp PLV + Larynx/Apis Comp PLV / 2. Woche Echinacea comp. + Engystol). Das geht alles ganz schön an´s Geld. Mehr, als ich gedacht habe. Aber die Hauptsache ist natürlich, dass es ihnen besser geht. Obwohl sie nach wie vor ziemlich wild miteinander toben. Ich denke, das ist ein gutes Zeichen, oder? Ich wünsche mir einfach eine solide, effektive Behandlung. Denn Kasimir´s Atmung ist oft laut. Wie verstopft. Ich habe nur angst nich rechtzeitig einzugreifen und dadurch die Kleinen auf ewig zu schädigen o. schlimmer. Die ganze Behandlung dauert jetzt schon vier Wochen. Hoffe, das war jetzt nicht zu durcheinander. Was hälst Du von der Behandlung?

0

Ich denke auch nicht, dass das besonders förderlich war, während einer Katzenschnupfenerkrankung zu impfen. Das ist äußerst unüblich. Normaler Weise bekämpft man den Katzenschnupfen mit einem Antibiothikum, und erst, wenn die Katze sich erholt hat, wird geimpft.

Meine beiden "Großen", die jetzt drei Jahre alt sind, habe ich damals auch als Kitten mit Katzenschnupfen aus einem Tiermessiehaushalt übernommen. Sie wurden zuerst behandelt, und erst nach der Genesung wurde die Grundimmunisierung gemacht.

Ich verstehe nicht, warum der Arzt kein Antibiotikum spritzt? Es geht ja schließlich nicht nur darum, dass die Katzen ständig an dein Fenster niessen. sondern vor allem darum, dass Katzenschnupfen unbehandelt zum Tod führt, und zu spät behandelt zu bleibenden Schäden, wie chronischem Niesen oder schlimmstenfalls Blindheit durch ausgelaufene Augen hervorruft.

Bitte den Tierarzt um das Antibiotikum. Wenn er nicht darauf eingeht, wechsle den Tierarzt. Ich habe noch nie gehört, dass ein Tierarzt ein krankes Tier überhaupt impft, schon gar nicht während einer tödlich enden könnenden Krankheit wie Katzenschnupfen. Und ich hatte schon viele Katzen in 35 Jahren... .

Die Impfung kann bei so einer schweren Erkrankung auch ein paar Wochen warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oops, das hab ich ja noch nie gehört, dass in eine bestehende Infektion hinein geimpft wird..... bist du sicher, dass das eine gute Idee war?

Ich kenne es eigentlich nur so, dass nur eine gesunde Katze geimpft wird, da ja auch die Impfung das Immunsystem belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?