Kita zwingt Abzustillen?

18 Antworten

Hallo,

Ich bin Erzieherin.

Es ist absolut Deine Entscheidung und vor allem die deines Kindes, ob Du ihn noch stillst. Ihr braucht das ja anscheinend beide noch.

In der heutigen Gesellschaft ist es leider verpönt so lange zu stillen. Merkwürdig, keiner regt sich auf, wenn Frauen aus rein beruflichen oder aus ganz egoistischen Gründen früh abstillen oder dies erst gar nicht tun.

Bei Euch beiden geht es auch Hauptsächlich um die Bindung zwischen euch.

Lass dich in keinem Fall zwingen. Versuche noch mal ein Gespräch mit den Erzieherinnen, indem du ihnen freundlich aber deutlich sagst, dass du das Abstillen jetzt für sehr schlecht hältst, weil es ein wichtiger Teil der Bindung deines Kindes zu dir ist.

Sind die Erzieherinnen trotzdem der gleichen Meinung, dann suche das Gespräch mit der Leitung.

Klappt das alles nicht, wiedersprich der Kündigung, aber Suche trotzdem nach einer neuen Möglichkeit der Betreuung, denn wenn du und dein Kind unzufrieden seid, ist dies nicht gut für die Entwicklung deines Kindes, nicht gut für deine seelische Gesundheit und auch nicht gut für die Kita.

Alles Gute Dir und deinem Kind

Ich finde es ist eure Sache wie lange gestillt wird, zumal ich keinen Nachteil erkennen kann. Für Nachts würde ich ihm jedoch ein Fläschchen neben sein Bett stellen, dann kannst du durchschlafen. Ich finde die Begründung vom Kindergarten jedenfalls Humbug. Was geht es euch an wenn andere Kinder es nachmachen ? Wenn ein anderes Kind öfter an Blähungen leidet und andere nach furzen, wird es dann auch aus dem KiGa verwiesen ? Wenn sein Verhalten wirklich nur auf Fisch und Kartoffeln zutrifft, dann ist es okay, denn jeder Mensch hat irgendwas was er nicht mag. Wenn er aber so bei anderen Mahlzeiten auch macht, dann muss er lernen das Zeugs zu Essen. Es kann nämlich nicht sein das ein Kind z.B. nur Nudeln ißt weil es sein Lieblingsessen ist. Ansonsten geht es wie gesagt dem Kiga nichts an wie lange du stillst. Würde vielleicht auch mal einen andere Kiga zu Rate ziehn und nach einem freien Platz schauen.

Mir scheint, hier geht es nur ganz vordergründig um die Ernährung deines Kindes - solange dein Kind gesund ist und gut gedeiht, ist es ja relativ egal, was er isst. Auf die Muttermilch ist er natürlich mit 22 Monaten nicht mehr angewiesen, aber wenn ihr beide das gerne mögt, besteht kein Grund zum Abstillen.

Das eigentliche Problem ist der Konflikt zwischen dem Kita-Personal und dir zum Thema Erziehung.

Dieser Konflikt wird sich nicht ohne weiteres dadurch lösen lassen, dass du nachmittags nicht mehr stillst. Sie werden etwas anderes finden, was ihnen an deinem Erziehungsstil nicht passt, und du wirst dich weiter unter Druck gesetzt fühlen.

Ich denke, du müsstest dich mit den Erziehern zusammensetzen, eventuell in Begleitung eines Mediators, um eine für beide Seiten tragbare Lösung zu finden.

http://www.mediation.de/mediation/wasistmediation

11

danke für deine antwort.

ja das wird es sein. aber eine andere mutti wo die kleine eine gruppe weiter geht meinte gestern auch dass die sich weigern ihrer tochter die windel abzugewöhnen solange sie keine festen klozeiten hat..weil die keine lust haben ständig mit ihr aufs klo zu gehen. wir sind langsam der meinung dass die versuchen alles zu unternehmen dass die den wenigsten stress und aufwand mit den kids haben.. aber da haben sie den verkehrten beruf gewählt. ich möchte ja bloß dass es ihm gut geht. aber danke für den tipp zwecks mediators.

3

Ist es wirklich so schlimm, dass unser Sohn noch gestillt wird und gerne bei uns im Bett schläft?

Hallo,

unser Sohn ist kurz vor Weihnachten ein Jahr alt geworden. Er wird noch gestillt (nicht voll, sondern zum Einschlafen,...). Sonst isst er ganz normal bei uns mit. Ich denke, dass ein einjähriges Kind auf jeden Fall noch gestillt werden kann (er kommt mittlerweile bei mir an und sagt immer:"Mama Tjark dilli" (dilli heißt stillen), dass heißt, er möchte es ja auf jeden Fall noch). Einige in meinem Bekanntenkreis sind einige echt entsetzt, da er ja viel zu alt dazu wäre (das sagten mir echt viele, deshalb bin ich jetzt ziemlich unsicher...). Und dann geht es damit weiter, dass unser Sohn gerne auf/in unserem Arm schläft. Er kann im eigenen Bett schlafen(auch bei seinen Großeltern alleine). Er mag es einfach total, bei meinem Freund und mir auf dem Arm zu liegen und zu schlafen, auch wenn wir draußen arbeiten und alles mögliche. Und da wird auch gesagt, dass das falsch wäre. Da es halt mein erstes Kind ist und ich auch noch einigermaßen jung bin, bin ich mir sehr unsicher. Mein Freund hat schon ein Kind, aber bei dem lief das ein bisschen anders und er freut sich, dass ich so liebevoll und fair zu unserem Sohn bin.

Was meint ihr? Bin ich wirklich nicht gut davor oder sind die anderen falsch? Ich lasse mich leider von sowas schnell verunsichern...

Liebe Grüße

...zur Frage

Mein Kind ißt im kindergarten nichts...

Hallo mein kind ißt im kindergarten kein Mittag,er ist grad zwei geworden und schon seit einem halben Jahr in der Kita.Wenn das Essen auf den Tisch kommt dann probiert er ein wenig sagt dann aber sofort bäh bäh bäh und spuckt es aus. Nun wird er dann vom Gruppentisch entfernt und muß sich woanders hinsetzen da die anderen kinder auch nicht weiter Essen ist das in Ordnung? Was zu Essen dürfen wir ihn auch nicht mitgeben da dann die anderen kinder auch sein essen haben wollen und das aus der kita ablehnen ( lt. Betreuerin ) was kann man da machen? Sind über jeden Tipp Dankbar.

...zur Frage

6. Monate altes Baby nach Brei immer quengelig

Hallo Zusammen,

mein Baby (Junge) nun im 6. Monat bekommt seit zwei Wochen Brei (Karottenbrei, Gemüsebrei usw.) Nebenbei bekommt er noch Milupa Milch. Sind gerade dabei umzustellen bzw. mit Beikost am Start.

Leider isst er immer relativ wenig. Am Anfang hat er Lust und scheint ihm zu schmecken. Dann hat er aber keine Lust mehr. Nach dem Essen wird er irgendwie immer quengelig. Bekommt wohl auch gerade Zähne. Richtig viel trinken hat er auch nicht viel Lust.

Kann mir jemand einen Tipp geben, woran es liegt, dass er nicht viel essen mag ? Bzw. warum er nach dem Essen immer so unruhig ist ?

Vielen Dank

...zur Frage

Probleme im Kindergarten! Wer kann mir helfen?

Hallo,

mein Sohn geht seit September in den Kindergarten. Am Anfang waren alle auch sehr nett dort, aber so nach und nach könnt ich mich schon manchmal ziemlich aufregen. Mein Sohn hatte anfangs ziemlich Probleme, weil er sich sehr einsam gefühlt hat und wollte nicht dort bleiben. Die Erzieher haben uns dabei nicht sehr unterstützt. Jedes mal wenn ich gehen wollte, haben sie nicht versucht meinen Sohn da zu behalten und haben ihn die ganze Zeit hinter mir her laufen lassen. Oder sie lassen die Kinder (Morgens zwei, drei Stück) alleine in der Gruppe und trinken in der Zeit Kaffee oder sitzen irgendwo im Büro und reden über irgendeinen Mist, der nichts mit ihrer Arbeit zutun hat. Das finde ich schon alles nicht so toll. Aber um zum Punkt zu kommen: Mein Sohn hat irgendeinen Ekel vorm essen. Er isst keine Wurst, keinen Käse oder sonst was. Nur Nutella! :-(( Haben das schon bei der Anmeldung im Kindergarten gesagt und mit der Leiterin besprochen, dass das dann okay ist, damit er dann überhaupt was isst. Meine Mutter hat gestern meinen Sohn aus der Kita geholt und da wurde ihr gesagt, dass wir doch mal was anderes auf sein Butterbrot machen sollten als Nutella, wenn er Hunger hätte würde er es schon essen. Ich war da ziemlich sauer drüber. Diese Menschen wissen doch gar nicht was wir Zuhause schon versuchen, damit er ans Essen kommt..... Und ich weiss das er dann lieber gar nichts isst, bevor er Wurst isst. Wir haben es schon oft genug versucht und versuchen es ja auch immer wieder. Und ich sehe nicht ein, dass wenn er 8 Stunden im Kindergarten ist, dann nichts isst. Ich lasse mein Kind doch nicht hungern. Wie seht ihr das denn?

...zur Frage

Warum bin ich erregt beim Stillen?

Immer wenn ich mein Kind stille bin ich erregt aber warum hatte einer von euch das auch schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?