Kita - Kind holen und abholen

18 Antworten

ich würde auch niemals mein kind einer fremden person anvertrauen! meine lösung wäre auch wie schon erwähnt, das kind einfach zu hause zu lassen. wo ist denn das problem? so wichtig ist ein tag in der kita auch nicht! ich bin selbst erzieherin und es hat noch keine kind geschadet wenn es mal 1 oder 2 tage nicht anwesend war. liebe grüße

Ich muss schon staunen, wie sehr ihr euch gegenseitig beschimpft:( Es ist interessant zu lesen, wie sehr sich "Fremde" über ein Thema in die Haare kriegen können... Nun, um noch ein wenig Zündstoff zu liefern: Es gibt tatsächlich diese Taxidienste; diese Dienste werden VORHER ausgesucht, d.h. es handelt sich dann IMMER um DENSELBEN Fahrer (der also einmal GENAU so FREMD für das Kind ist, wie jede andere Person auch, die ihr auswählen wollt(und wer sagt denn, dass diese Person nicht auch was im Schilde führen könnte?), das Kind/die Familie lernt den Fahrer VORHER kennen, der Fahrer holt das Kind immer um dieselbe Zeit ab, damit eben nicht Willkür besteht... Aber als Mutter würde ICH das auch niemals machen und hätte dennoch immer dieses "ungute Gefühl" dabei; warum sucht ihr nicht - wenn man keine Fahrgemeinschaft findet - eine Zugehfrau, Tagesmutter o.ä. im ORT - es muss doch auch Betreuungsplätze geben, die näher sind, falls man die Kita tatsächlich nicht mit dem Rad erreichen kann??? Vielleicht gibt es auch ein Möglichkeit in der Nähe des Arbeitsplatzes des Mannes? Und noch nen Tipp: Es sind alles Leute, die versuchen, mit ihrem Rat zu helfen - ich wär da grundsätzlich freundlicher;-)

Das Jugendamt würde dir in diesem Fall eine Tagesmutter bezahlen, evtl. habt ihr einen Eigenanteil. Ob das so auf die Schnelle möglich ist, ist natürlich fraglich. Auch sollte eine Eingewöhnung gemacht werden, dies ist ein Tipp für die Zunkunft, nicht für spontane Aktionen. Auch kann man über die Kirche oder den komunalen Sozialdienst versuchen, jemanden zu finden. Manche haben Babysitter. Sein Kind einer fremden Person anzuvertrauen ist immer ein Risiko. Manchen Eltern bleibt aber keine andere Lösung. Ich finde die Vorwürfe, die hier gemacht werden unangebracht.

krätze in der kita

Hallo,in der kita meines Kindes ist die krätze ausgebrochen...soll ich mein Kind weiterschicken oder lieber zuhause lassen, Was meint ihr?

...zur Frage

musste mein Sohn wegen aggressivem Verhalten aus Kita abholen

hallo, ich brauch mal wieder einen Expertenrat. Heute bekam ich einen Anruf aus der Kita, weil mein Sohn und ein anderes Kind sich geprügelt haben. Ich muss dazu sagen, das der andere Junge ein sehr aggressives Verhalten aufweisst und ich der Meinung bin, mein Sohn habe sich nur gewehrt. Es ist auch bekannt, das das andere Kind sehr aggressiv ist. Nun wurde ich und auch die Eltern des anderen Kindes angeufen, wir sollen sofort unsere Kinder abholen, die können dieses Verhalten nicht tollerieren. Ich bin aber Berufstätig, stecke mitten in der Ausbildung und die Erzieherin rief mich nun dreimal in einer Stunde an, wann ich denn hier sei und das mein Mann nun auch nicht könne. Sie meinte ja auch, das sie von der Prügelei was mit abbekommen hätte und die beiden Jungs mehrfach aufeinander los gehen wollten, was ich mir bei meinem Sohn beim besten Willen nicht vorstellen kann. Der andere Junge ist fast 2 Jahre älter als mein Sohn und auch um einiges größer. Meine Frage ist nun, darf die Kita mich wegen so einem Fall als Erziehungs- oder Strafmaßnahme von der Arbeit holen und wird sowas vom Arbeitgeber auch tolleriert. ich hatten nun Glück, das ich in 2,5 h Feierabend hätte und durfte deswegen früher gehen. Bitte schreibt mir KEINE VORWÜRFE sondern nur Erfahrungen und Antworten auf meine Fragen, denn Vorwürfe helfen nicht weiter, weder mir noch euch. Ich möchte nicht angegriffen werden in meiner Erziehung oder sonst irgendwas, ich weiß, das es hier in den Foren leider auch Leute gibt, die gern mal ihre Meinung etwas anders darlegen, als erwartet, deswegen schreibe ich dies. Ich freu mich auf hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Kindergärtnerin sagt nur schlechtes über mein Kind

Hallo,

Ich brauchen unbiedingt einen Rat. Mein Sohn ist jetzt fast 4 Jahre alt und geht seit 5 Monaten in den Kindergarten.Die Eingewöhnung war ganz normal.Am Anfang hat er etwas geweint, kam aber mit jeden Tag besser zurecht.Seit 4 Monaten ist er jetzt von 9-15 Uhr dort.Er freut sich immer auf die KITA.Am Anfang hatte er eine ganz nette Erzieherin, die aber in eine andere Gruppe versetzt wurde.Die Zweite Erzieherin war mir immer etwas unsympatisch und die neue Erzieherin ist sehr jung und hat vor kurzen erst Ihre Ausbildung beendet.Sie versucht eher alles nach Lehrbuch zu lösen.Die (unsympatische) Erzieherin sagte von anfang an zu mir, das mein Sohn nicht hört, das er nicht ordentlich essesn kan,das er nicht mitbastelt, das er in der Gruppe nicht spielen will, das er sich nicht anziehen kann und das er immer eine Erzieherin für sich allein beansprucht.Also hab ich mit ihm immer wieder geübt, bis er sich anziehen konnte, ordentlich essen konnte, er mitgebastelt hat und auch in der Gruppe spielt.Das einzige, was noch Schwierigkeiten macht, ist seine momentane, ,Ich-will-nicht"-Haltung.Doch anscheinend ist das dieser Erzieherin noch immer nicht genug.Sie sagt entweder gar nichts zu mir, wenn ich ihn abholen oder erzählt mir nur wieder, was alles negativ wieder war.Ich hab auch oft miterlebt, das Sie mit den anderen im Erzählkreis saß und mein Sohn irgendwo im Raum allein spielt.Als hätte sie kein Interesse daran,bei ihm konsequent zu sein.Aber erzählt mir, das er ja nicht hört.So als ob ich das jetzt auch irgendwie lösen soll.Nur ich bestrafe ihn nicht für etwas, wo ich gar nicht dabei war.Wir hatten auch schon ein Elterngespräch.Leider brachte es nichts.Jetzt hat mich die Heilpädagogin der Kita angesprochen, das sie meinen Sohn gern mit in Ihre Förderstunde nehmen will, wo Kinder mal für eine stunde Abstand zur Kita nehmen können und zur Ruhe kommen können.Selbst Sie meint, das mein kleiner ganz normal ist und es genug andere kinder in der Gruppe gibt,die schlimmer sind.Es gibt dort 12 Kinder, von dennen mit meinen Sohn 4 Jungs sind und alle Jungs in dieser Förderstunde sind.Die Erzieherin von meinen Sohn möchte das unbedingt, das er auch dorthin geht.Nur so langsam habe ich keine Lust mehr, immer nur der Kita und dieser Erzieherin entgegenzukommen und alles zu machen, damit mein sohn ihren vorstellungen entspricht.Eigendlich ist das ja nicht meine Aufgabe wenn er in der Kita ist.Ich unterstütze die Erzieher gern, wenn ich sehen würde, das auch von ihrer seite was kommen würde.Nur möchte ich mich auch nicht gern mit ihr in die Wolle bekommen, da ich auf diesen Kitaplatz angewiesen bin und nicht möchte, das sie meinen sohn da rausschmeisen.Wenn ich zur Kitaleitung gehe, glaube ich hab ich keine chance, da diese meist immer auf der seite der Erzieher sind.

Was soll ich da am besten tun?Hat die Erzieherin recht und mein Sohn ist wirklich so schlimm?Zuhause benimmt er sich nämlich vorbildlich.

Vielen Dank

...zur Frage

mein Kind redet nicht in der Kita und ist dort sehr zurückgezogen warum?

Hallo, mein Sohn Sebastian ist 2 1/2 Jahre und geht seid einen halben Jahr in die Kita. Hier zuhause oder bei Verwandten ist er ein aufgeweckter Junge der alles wissen will. Er spricht sehr viel und versteht fast alles---so wie ein Kind halt ist in dem Alter. In der Kita ist er ängstlich und hat dort seid einen halben Jahr nicht ein Ton gesprochen er zieht sich dort zurück und macht keinerlei Spiele mit. Das Schlimmste ist aber das es nicht besser wird sondern immer Schlimmer. wenn sie rausgehen bleibt er an einer Stelle stehen, bis sie wieder rein gehen Wenn ich ihn dann abhole und aus der Kita raus sind, redet er wieder wie ein Wasserfall. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? oder kann mir Tipp`s geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?