KITA - den Eltern kündigen? Ja oder Nein?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hier geht es in erster Linie um das Kindeswohl und hier MUSS das Jugendamt eingeschaltet werden!!!!! Der kleine Wurm leidet sicherlich unter dieser Situation und sich so einfach aus der Verantwortung zu ziehen ist nicht in Ordnung.

ih weiß nicht ob das ein Kündigungsgrund ist,. Ich denke eher,m dass das ein Fall für das Jugendamt ist, denn ich denke dass es dem Kind NICHT gut geht und die Eltern in keinster Weise sensibilisiert sind auf die Bedürfnisse enes Kindes. Ist das nicht schon verwahrloung? Bitte meldet die Fälle dem Jugendamt

meiner meinung nach schon.

ständig wird das vertrauensverhältnis verletzt, indme sich die eltern nicht an die regeln halten oder euch verheimlichen, das das kind aus dem bett gefallen ist oder man verlangt, das ihr es pflegt, weil es krank ist.

ich persönlich würde, die gründe bei der kündigung aufzählen und überlegen, dem jugendamt bescheid zu geben

Ich würde eher das Jugendamt einschalten.wenn sie der Mutter kündigen, kommt ihr Kind in die nächste Kita,und wer weiß,ob die da auch so bemüht und verständnisvoll auf das Kind reagieren.. Liebe Grüße

Bevor du den KITA-Platz kündigst, wende dich bitte zuerst an das Jugendamt. Die Eltern scheinen überhaupt keine Bindung zu ihrem Kind zu haben und schon recht kein Verantwortungsbewusstsein. Dem Kind wäre sicher nicht geholfen, wenn ihr es theoretisch in die nächste KITA schiebt, in der sich die Eltern wahrscheinlich genau so verhalten. Und wer weiß, ob sich jeder so fürsorglich um seine Schützlinge bemüht wie ihr.

Offensichtlich benötigen diese Eltern ein eindringliches Gespräch darüber was Kindeswohl ist und wann es als gefärdet betrachtet wird.

Ladet die Eltern zu einem Gespräch ein. Wenn sich nichts ändert, seid ihr verpflichtet diese Form der Vernachlässigung dem Jugendamt zu melden.

Der Familie zu kündigen wäre eine Katastrophe!

Hier sind die Erzieherinnen in der Pflicht mal objektiv und sinnvoll zu Handeln!

Um das richtig zu verstehen.. ihr seht das ein Kind total Vernachlässigt wird, aber was ihr tun wollt ist einfach die Verantwortung abzuschieben,ist ja nicht euer Problem?

Schämt euch! Schäm dich!

Wenn es so krass ist, dann habt ihr das Jugendamt einzuschalten, und das ist kein Verrat gegenüber der Eltern oder so sondern einfach für das Kindeswohl, an dem ihr interessiert sein solltet als Erzieherinnen!

gerdafried 02.07.2013, 11:35

Aus persönlicher Erfahrung halte ich nicht viel vom Jugendamt. Die tun in den meisten Fällen auch nichts und im Heim sind die Kinder oft nicht besser aufgehoben!

Ja die Eltern kümmern sich nicht gut, aber sie misshandeln das Kind nach unserer Einschätzung nicht. Ich denke eine Kündigung mit ausführlichem Gespräch über die Gründe ist da zielführender. Wenn das nichts bringt, kann man immer noch das Jugendamt einschalten.

0
JolieRoe 02.07.2013, 11:41
@gerdafried

Naja Gespräche scheinen bei diesen Eltern ja anscheinend nicht zu wirken oder?

1
gerdafried 02.07.2013, 11:46
@JolieRoe

Ich denke es macht einen Unterschied ob man mal hier und da eine Bemerkung abbekommt (schließlich sind ja auch die Kinder dabei und zwischen Tür und Angel klärt sich sowas immer schlecht) oder ob man sein Handeln vor 3 Erwachsenen Menschen erklären muss.

0
LaCocoChanel 02.07.2013, 12:06
@gerdafried

Wie willst du dannach noch das Jugenamt einschalten, wollt ihr Hausbesuche machen,Kontakt halten?

Auch ich hab persönliche Erfahrung mit dem Jugenamt und das Kind würde nicht ins Heim kommen. Es würde ein Familienhelfer in die Familie kommen der die Eltern unterstützt und die häusliche Situation besser einschätzen könnte als ihr es als Erziher tun könnt. Und im aller schlimmsten Fall würde das Kind dann in eine Pflegefamilie kommen. Und wenn das tatsälich so wäre dass das kind zu einer anderen Familie kommt, dann könntet ihr stolz sein das ihr ein Problem erkannt habt und das Jugenamt eingeschaltet habt-

0
gerdafried 02.07.2013, 14:01
@LaCocoChanel

Nicht alle Jugendämter arbeiten gleich - das ist ja sicherlich bekannt. Sonst gäbe es ja nicht regelmäßig Fälle, bei denen Kinder in Wohnungen verhungern, während die Familie schon seit Jahren beim Jugendamt bekannt war.

Wir werden mit den Eltern sprechen und wenn sich keine Einsicht zeigt das Jugendamt hinzuziehen, sowie den Vertrag kündigen.

0

Da würde ich mich lieber an das Jugendamt wenden mit den Daten. Mit einer Kündigung tut ihr dem Kind keinen Gefallen. ich weiß, das ist nicht eure Aufgabe, aber ihr könnt ja nicht einfach so weggucken.

Aha, also weil die Eltern unfähig sind, wollt ihr das Kind dafür bestrafen?

Wie wäre es denn, wenn ihr eure Pflicht als Erzieherinnen wahrnehmt und es dem Jugendamt meldet. Einfacher ist natürlich, aus den Augen aus dem Sinn. Manchmal frage ich mich echt wo wir eigentlich leben...

gerdafried 02.07.2013, 11:43

Wie ich oben schon gesagt habe halte ich nicht viel vom Jugendamt. Dort ist das Kind nur eine Nummer, die verwaltet werden muss. Haben Sie denn schon mal mit Heimkindenr gesprochen? Oder Kinder, die in eine Pflegefamilie mussten?

Ja sie sind keine guten Eltern, aber da gibt es auch härtere Fälle. (Alles schon erlebt.) Und gerade für das Kind wäre es in dem Alter furchtbar seine Eltern zu verlieren! Sinnvoll wäre es der Familie einen Sozialarbeiter zur Seite zu stellen, aber das wird nur ganz selten auch mal gemacht, weil überall im sozialen Bereich gespart wird.

Und nochmal: Ja es ist mein Beruf und ich mache ihn gerne, aber gerade deswegen möchte ich eine einvernehmliche Lösung herbeiführen. Keine bei der das Kind in diesem Alter aus seiner Ursprungsfamilie entrissen wird... Ich weiß gar nicht wie manche Leute sich das vorstellen: wir sind Erzieher - keine richterlichen Gutachter!!!

0

In einem solchen Fall, in dem das Kind offensichtlich vernachlässigt wird, würde ich erstmal das Jugendamt verständigen!

Wenn das Kind nicht mehr in den Kindergarten darf, wird sich niemand mehr kümmern und es wird völlig verwahrlosen!

Ihr solltet vor allem mal das Jugendamt informieren, das hört sich irgendwie stark nach Vernachlässigung an...

Simmi821 02.07.2013, 11:27

Das ist in meinen Augen auch die einzige Lösung! Alles andere könnte nach hinten los gehen.

1

Wenn du eine private Tagesmutter bist, kannst du kündigen, wem du willst.

das ist leider kein einzelfall...was ihr schreibt.. kenne ich von meiner freundin, die auch in einer KiTa arbeitet... frage ist ob ihr es euch leisten könnt, "kunden" zu verlieren..

gerdafried 02.07.2013, 11:26

keine Angst - wir haben so viele Nachfragen - da können wir auf diese Eltern wirklich verzichten ;)

0

Das arme Kind ((

Was möchtest Du wissen?