Kirchsteuer für Studenten?

4 Antworten

, dass ich als Student auch Kirchensteuer zahlen muss.

Steht dort tatsächlich Kirchensteuer oder steht dort Kirchgeld?

Dürfen die das?

Grundsätzlich ja.

*Kirchgeld sollte da stehen.

Ich bin es von meinem ursprünglichen Wohnsitz (Bayern) gewohnt, dass sowas auf freiwilliger Basis ist. Hier steht nun, dass der Mindestbeitrag von Schülern, Azubis, Studenten, ... und Menschen ohne eigenes Einkommen entrichtet werden muss.
Ich verstehe einen Zusatzbeitrag für Menschen mit Einkommen, aber nicht für Studenten, etc..

0
@Anonymus2102

In den meisten Gegenden ist Kirchgeld entweder freiwillig oder wurde ganz abgeschafft. Anscheinend hast du Pech, dass es in deiner Gegend noch Pflicht ist.

0

Ein Grund mehr für mich, aus der Kirche auszutreten. Vor allem, da die anscheinend den vollen Jahresbetrag für 2018 von mir wollen, obwohl ich erst seit Oktober Bürger der Stadt Magdeburg bin.

0
@Anonymus2102

Ja es ist teils schon irgendwie traurig zu sehen mit welcher Gier die Kirche Geld eintreibt.

Da ich persönlich auch keinerlei Bezug zur Kirche habe bin ich auch ausgetreten. Wenn ich mit meinem Geld was gutes tun will kann ich mir immernoch selbst aussuchen wer und wie viel.

0

Ohne Einkommensteuer keine Kirchensteuer.  Kinder, Schüler, Studenten, Geringverdiener zahlen keine Kirchensteuer.

Aber einige evangelische Landeskirchen verlangen Kirchgeld, dass passt schon...

0

Wenn du tatsächlich kein Einkommen beziehst, auf das Lohn- bzw Einkommensteuer zu zahlen ist, brauchst du auch keine Kirchensteuer zu zahlen.

Müssen Unternehmen in Deutschland auch Kirchensteuer zahlen?

In einem Forum habe ich die folgende Aussage gelesen: nicht nur jedes einzelne "Kirchen-Mitglied" zahlt "Kirchen-Steuer", diese zahlen auch alle Firmen wie Daimler-Benz oder VW, und je nach Firmensitz an die eine oder andere "Kirche"..

Aber diese Steuer bezahlt dann auch der kleine Unternehmer, der türkische Supermarkt, oder der Chinesische Spezialitäten-Händler, der türkische Frisör oder Atheistische Reifenhändler an der Ecke, denn die müssen zunächst nachweisen an andere Religionen gezahlt zu haben.. Können sie das nicht, weil sie nichts zahlen wie etwa der Atheist, oder haben sie einen bestimmten Anteil an "christlichen Beschäftigten", dann zahlen sie die "Kirchensteuer" berechnet auf die Umsatzsteuer des Betriebes.."

Stimmt das???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?