Kirchhoffsche Gesetze, wieso lautet die Gleichung für mein U02 wie sie nunmal eben lautet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das entspricht genau der rechten oberen Masche.

I1*R1 entspricht der Spannung am Widerstand R1 und I02*R6 entspricht der Spannung am Widerstand R6.

Also einfach rechts oben die Maschenregel anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schimmelmund
07.02.2016, 20:45

Ja, das erklärt jetzt aber meine Frage nicht. Es ergibt für mich immer noch keinen Sinn warum U02 der Summe meiner Spannungen U1, U6 und U5 entspricht.

0

Bevor man den Maschensatz anwendet ist es sinnvoll, einen Umlaufsinn in der Masche zu wählen. Die Spannungen, die mit dem Umlaufsinn übereinstimmen sind positiv, anderenfalls negativ zu zählen. Die Richtung der Zählpfeile der Spannungsquellen zeigen von "+" nach "-", die Richtung der Spannungspfeile der Spannungsabfälle stimmen mit der Stromrichtung in der betreffenden Masche überein, in der sich der Widerstand befindet. Meine Maschengleichung hat z.B. die Form

Uo2 - Io2*R6 - I1*R1 - U5 = 0

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man die Masche umläuft und dabei die Spannungen der Elemente beschreibt.

-U02 + ... + ... + ... = 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?