Kirchensteuer sparen von der Kirche austreten. Geld in Rentenversicherug/Arbeislosenversicherung?

6 Antworten

Die Kirchensteuer beträgt immer 8 oder 9% der Lohnsteuer je nach Bundesland. Kann also nicht um 6000% steigen. Nur das Gehalt kann steigen, ist also logisch, dass ein Azubi eben nur 1 Euro bezahlt, bei der geringeren Ausbildungsvergütung. Du kannst das Geld auch nicht so einfach in die Krankenversicherung oder Arbeitslosenversicherung stecken, weil sich diese Beiträge auch prozentual vom Bruttolohn errechnen. Wer viel verdient hat dann eine höhere Rente als ein Geringverdiener, oder bekommt mehr Arbeislosengeld.. Private Versicherungen kannst du jederzeit abschließen, die haben aber nichts mit den gesetzlichen Pflichtversicherungen zu tun.

Abgesehen dass seine Rechnung eine "Milchmädchenrechnung" ist, aber von dem Betrag 1 Euro aus als absoluten Wert ist die Rechnung richtig: Wenn der Betrag von 1 Euro auf 2 Euro steigt, sind das 100% Steigerung; von 1 Euro auf 68 Euro sind das dann 6800%.

68 Euro Kirchensteuer = 8% von der Lohnsteuer = 850 Euro Lohnsteuer monatlich = mind. 4000 Euro brutto monatlich (ledig) oder 5000 Euro (verh. ohne Kinder)

850 Euro monatliche Lohnsteuer entsprechen im Grundtarif für Ledige etwa 45.000 Euro Jahreseinkommen, nach dem Splittingtarif für Verheiratete sind es ca. 59.700 Euro Jahreseinkommen. Also da kamen noch keine Beträge weg wie Werbungskosten, Sonderausgabenabzug oder andere Abschreibungen. Und Kinder sind auch noch keine berücksichtigt. Grundlage hierfür sind die Einkommensteuertabellen für 2014. Ganz ehrlich: Bei solch einem Einkommen über monatlich 68 Euro Kirchensteuer bzw. 6800% "Steigerung der Kirchensteuer" zu reden, ist schon sehr sehr seltsam.

0
@wolfruprecht

Mir kommen 68 Euro auch viel vor. Vllt. ist das die gesamte Lohnsteuer und er hat sich da vertan. Mir gings aber nur darum zu erklären wie das allgemein berechnet wird. Lohnsteuer fällt ja auch erst an, wenn er mit Lohnsteuerkl. 1 über ca. 8000 (genaue Zahl hab ich nicht im Kopf) jährlich verdient und auch da kann beim Jahresausgleich wieder einiges zurückerstattet werden. 1 Euro Kirchensteuer für einen Azubi mit guten Azubi-Gehalt klingt plausibel, der Rest eher nicht oder der Fragesteller hat tatsächlich so ein gutes Gehalt.

0
@Klaraaha

Naja jetzt wird über mein Gehalt spekuliert, ich sage mal so Fragant kann sehr gut rechnen, mehr sage ich über mein Gehalt nicht. Mir geht es nicht um 68 €. Auf dieses Geld sch..... ich. Aber ich bin nunmal nicht christlich und glaube auch nicht an Gott wieso soll ich dass Geld denn der Kirche schenken. Formulieren wir es anders was hat die Kirche für mich getan dass sie mein Geld kassieren dürfen.

0

das geld für die kirchensteuer wird dir nicht abgezogen, wenn du nicht mehr in der kirche bist. fazit: du hast am monatsende mehr auf der kralle - damit kannst du machen, was du willst. das wird nicht woanders hinbezahlt. aber der kirchenaustritt gilt dann erst ab dem nächsten kalenderjahr.... deine mitgliedsbeitrag musst du noch bis zum jahresende löhnen.

Wenn Du aus der Kirche austritts, dann wird dir keine Kirchensteuer mehr vom Gehalt abgezogen. Bleibt also etwas "mehr" Netto.

Was möchtest Du wissen?