Kirchensteuer erhöt Steuer?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich weiß nicht, wer dir das erzählt hat. Die Kirchensteuer macht einfach einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens aus. Sie wirkt sich aber nicht auf die übrigen Steuern aus. 

Mit anderen Worten: 

Mitglieder einer Kirche zahlen die Kirchensteuer und die "normale" Steuer
Nichtmitglieder zahlen nur die "normale" Steuer

Kommentar von 123dieanni
09.06.2016, 09:37

Da die gezahlte Kirchensteuer als Sonderausgabe abzugsfähig ist vermindert sich das zu versteuernde Einkommen und somit auch die Steuerlast der Einkommenster.

0

Ich meine das halt so, dass man das gleiche Geld was man für die Kirchensteuer bezahlt, kann man auch austreten und bezahlt dann das gleiche an Geld für die normale Steuer.. stimmt das?

Kommentar von PatrickLassan
08.06.2016, 20:12

Nein, das stimmt nicht.

1

Kirchensteuern sind als Sonderausgaben unbeschränkt abzugsfähig von der Einkommensteuer.

Ein Blick auf einen entsprechenden Einkommensteuerbescheid verrät es dir.

Unter dem Strich hat der Mensch der keine Kirchensteuer zahlt aber mehr in der Tasche, da es keine 100% Steuersätze gibt.

Es geht wohl darum, wenn Du viel abzusetzen hast, das Du dann die Kirchensteuer auch absetzen kannst, und dann es nicht so ins Gewicht fällt, ob du in der Kirche bist oder nicht, also die zahlst oder nicht. Aber wer eh wenig abzusetzen hat, der hat nachher weniger in der Tasche, also Netto. Aber denke mal, das du nie die ganze Kirchensteuer wieder bekommst, wohl ein Teil. Glauben hat nichts mit der Kirche zu tun! Ich bin auch Christ! Bei uns hat die Kirche soviel Geld, die kaufen da schon Weiden und Grundstücke von, und legen das Geld da an. Und das muss nicht sein sowas, bin daher auch ausgetreten. Man fragt sich wirklich, was die mit dem ganzen Geld machen, was aus der Kirchensteuer kommt, jemand sagte mal, selbst Pfarrer werden wo anders von bezahlt. Wenn man das den Leuten doch wenisgtens plausibel erklären würde.

Trete aus der Kirche aus und Du bezahlst zumindest diese "unnötige" Steuer nicht.(Welche Leistung bekommst Du denn dafür?) Das summiert sich auf mehrere Jahre auf viele €!


Kommentar von Bakaroo1976
08.06.2016, 21:07

Imperativ Singular des Verbs treten: tritt

Aber die Kenntnis der deutschen Sprache ist für Dich wahrscheinlich auch "unnötig".

0

nein, die Kirchensteuer zahlt man immer zusätzlich zur normalen Steuer. 

Man kann die Kirchensteuer aber absetzen, wodurch man einen Teil wieder erstattet bekommt. Das ist aber nur ein kleiner Teil. Bei einem Steuersatz von 20 % bekäme man bei 400 Euro bezahlter Kirchensteuer dann 80 Euro zurück. 

Beim Austritt behält man daher deutlich mehr in der Tasche, denn 100 % Steuer zahlt ja keiner. 

Nein, die "normalen" Steuern sind ohne Kirchensteuer nicht höher.

Ich glaube, man kann die bezahlte Kirchensteuer dann im nächsten Jahr wieder von seinem Einkommen abziehen, so wie halt auch Spenden an weltliche gemeinnützige Vereine. Sonst gibt es da m.W. nichts, kenne mich mit Steuern aber auch nicht so furchtbar genau aus.

ja das stimmt.

Wir haben in Deutschland eine progressive Einkommenssteuer, also eine, die nicht konstant als %-Satz bleibt.

Bezahlst du Kirchensteuer, dann wird dein zu versteuerndes Einkommen kleiner, also eine andere % Gruppe (meistens) und somit bezahlst du weniger Steuern.

ABER: das, was du an Kirchensteuer bezahlst ist in der Regel wesentlich mehr, als deine Steuerersparnis ohne Kirchensteuer......

wenn du kirchensteuer zahlst hast du weniger netto als wenn du nicht in der kirche bist

Was möchtest Du wissen?