Kirchensteuer bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Warum bezahlt die Frau bisher keine Kirchensteuer ?

blondie1705 16.02.2014, 18:45

Sie gehört einer Kirche an, bei der keine Steuer eingezogen wird

0
Josefiene 16.02.2014, 18:49
@blondie1705

Wenn sie nach der Heirat weiterhin ihrer Kirche ( wo keine Steuern anfallen ) angehört, dann muss sie auch nach der Heirat keine Steuern bezahlen. Nur der Ehemann, muss für sich Kirchensteuer bezahlen.

0
blondie1705 16.02.2014, 18:51
@Josefiene

Das heißt, sie bezahlt für die Kirche ihres Mannes dann keine Kirchensteuer? Meine, mal was in dieser Richtung gehört zu haben.

0

Hi, eine Kirchensteuer wird nur erhoben, wenn der-oder diejenige der katholischen oder evangelischen Kirche beigetreten ist. Das beginnt in der Regel mit der Taufe. Als Erwachsener kann man durchaus auch diesen Kirchen beitreten, was aber nicht nur mit einer Beitrittserklärung geschieht, sondern es ist notwendig, dass man von Anfang an Unterricht nimmt und auch getauft wird. Wenn also ein Partner einer dieser Kirchen angehört, so zahlt er die Kirchensteuer, seine Partnerin aber nicht.

blondie1705 16.02.2014, 18:57

Der Mann gehört der katholischen Kirche an und zahlt somit seine Kirchensteuer.

Die Frau gehört zu einer anderen Kirche, bei der aber keine Steuern anfallen

Jeder will in der Kirche bleiben, wo er/sie bisher war. Die Frage war eben nun, ob sich hier nach der Heirat etwas ändern wird, was die Kirchensteuer betrifft.

1

Folgendes: Ich bin gar nicht getauft. Somit auch in keiner Kirche. Letztes Jahr habe ich geheiratet. Meine Frau ist (war) in der evang. Kirche und hat immer brav ihre Kirchensteuer bezahlt. Da sie Friseurin ist, war das relativ wenig. Nun komme ich als Selbständiger mit hohem Einkommen dazu. Wir werden zusammen veranlagt und ich muß einen großen Haufen Kirchensteuer nachzahlen. Aber nur, weil meine Frau durch unsere gemeinsame Veranlagung jetzt über mehr Geld verfügt. Lustig fand ich das nicht, darum ist sie jetzt auch ausgetreten.

Heiraten hat nichts mit der Kirchensteuer zu tun. Heiraten kann man standesamtlich. Dazu braucht es keine Kirche.

blondie1705 16.02.2014, 18:47

Das ist mir auch klar. Meine Frage bezog sich lediglich auf die Kirchensteuer

1

Da ihr nach der Heirat Gemeinschuldner der Einkommensteuer und deren folgesteuern werder, zahlst die Frau im Prinzip schon Kirchensteuern. Diese werden jedoch nur nach dem Anteil des Kirchensteuerpflichtigen am Gesamteinkommen bemessen.

blondie1705 16.02.2014, 18:50

Da die Frau bisher keine Kirchensteuer bezahlt hat, muss sie dies aber nach der Heirat? Wie viel ist das dann zusammen? Mehr als das, was der Mann bisher bezahlte oder erhöht sich die Kirchensteuer dann?

1
rednblack 16.02.2014, 19:45
@blondie1705

Nur theoretisch nach dem Gemeinschuldnerprinzip. Effektiv wird zum Beispiel keine Kirchensteuer beim Lohnsteuerabzug der Ehefrau berechnet. Insgesamt erhöht sich die Kirchensteuer auch nicht durch die Erhöhung des Gesamteinkommens, da sie sich wie oben gesagt weiterhin nur nach dem anteil des Ehemannes am Gesamteinkommen bemisst. Wenn aber eine einkommensteuerschuld bestünde und der Mann diese nicht zahlen kann, muss die ggfs. zahlungsfähige Ehefrau dann auch für dessen Kirchensteuern eintreten.

0
Josefiene 16.02.2014, 18:54

Hallo rednblack, die Frau gehört aber einer Konfession an , in der keine Kirchensteuer erhoben wird.

0
Josefiene 16.02.2014, 21:14
@rednblack

Hallo rednblack,das hat mir " blondi1705 " so geantwortet.

0

Die Frau muss nur Kirchensteuer zahlen, wenn sie einer christlichen Glaubensgemeinschaft angehört für die Kirchensteuerpflicht besteht, z.B. ev. Landeskirche, römisch-kath. Kirche bzw. altkatholische Kirche und wenn ihr Einkommen über einem bestimmten Schwellenwert liegt (müsstest du notfalls im Netz nachschlagen).

Beides scheint jedoch, wie ich aus gewissen Kommentaren herausnehmen kann, nicht der Fall zu sein. - Also verändert sich durch die Heirat nichts. Man wechselt ja mit der Heirat weder die Konfession, noch wird man automatisch Mitglied der Kirche, welcher der Mann angehört.

Du kannst die Dame also unbesorgt heiraten, zumindest was die Steuerpflicht betrifft! :-))

blondie1705 16.02.2014, 19:18

Danke, aber die Dame will ich nicht heiraten, denn sie ist meine Tochter :-). Trotzdem hilft Deine Antwort bestimmt weiter.

2
homme 16.02.2014, 19:38
@blondie1705

Schade, dass ich es nicht exakt getroffen habe. Dann ist mein "Späßle" doch nicht ganz angekommen. :-)) LG homme

1
blondie1705 16.02.2014, 19:57
@homme

Ein Lächeln hast Du mir trotzdem ins Gesicht gezaubert :-) Schon dafür hat sich Dein Spaßle gelohnt

2

Nein sie muss keine zahlen

Josefiene 16.02.2014, 18:47

Wenn die Ehefrau über eigenes Einkommen verfügt ( Arbeitslohn ) dann muss sie auch Kirchensteuer bezahlen.

1
blondie1705 16.02.2014, 18:48
@Josefiene

Es arbeitet jeder von diesem Paar mit einem nicht geringen Einkommen. Daher die Frage, ob auch sie dann Kirchensteuer zahlen muss

1
Josefiene 16.02.2014, 18:51
@blondie1705

Da die Ehefrau einer Kirche angehört wo keine Steuern erhoben werden, muss sie auch nach der Heirat keine Steuern bezahlen.

1
blondie1705 16.02.2014, 18:53
@Josefiene

Danke, das ist eine klare Aussage. Ich meine, mal gehört zu haben, dass der Partner, der keine Kirchensteuer bezahlt hat, nach der Heirat bei der Kirchensteuer des anderen beteiligt wird. Daher diese Frage.

1
Josefiene 16.02.2014, 19:02
@blondie1705

Die Ehefrau wird nach der Heirat bei der Kirchensteuer des Ehemannes nur beteiligt, wenn beide einer Konfession angehören wo Kirchensteuer erhoben wird und die frau über kein eigenes Einkommen verfügt. In deinem Fall ist das anders, weil die Ehefrau einer Konfession angehört wo keine Steuer anfällt, brauch sie auch nach der Heirat nichts bezahlen.

1
blondie1705 16.02.2014, 19:04
@Josefiene

Danke, da bin ich aber froh. Meine Tochter macht sich schon so ihre Gedanken darüber, da ihr Verlobter immerhin 70 Euro monatlich bezahlt.

1
Josefiene 16.02.2014, 19:08
@blondie1705

Hallo blondie1705, dein zukünftiger Schwiegersohn kann sich ja mal bei seinem Kirchensteueramt telefonisch oder per E-Mail erkundigen. Dann wären sie sich ganz sicher.

L.G. Josefiene

1
Josefiene 16.02.2014, 19:14
@blondie1705

Hallo blondie1705, danke für dein Kompliment. Du kannst wenn du möchtest, in ein paar Tagen meine Antwort als die hilfreichste Antwort auswählen. Schreibe dir das nur, weil du geschrieben hast, dass das nicht geht.

L.G. Josefiene

0
blondie1705 16.02.2014, 19:20
@Josefiene

Natürlich geht es. Du hast ja selbst auch eine Antwort geschrieben, nicht nur Kommentare. Hatte das völlig übersehen

1

Was möchtest Du wissen?