Kirchenbücher einsehen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für den Zutritt zu Archiven gibt es in der Regel kein Mindestalter. Natürlich sind alte Bücher äußerst kostbar, und der Archivar wird Kinder vielleicht alleine nicht ranlassen, aber vielleicht stellt er eine Hilfe zur Seite. Die kann auch beim Bücherlesen nötig sein, denn die alten Bücher sind häufig in der alten Schrift geschrieben, die man heute nicht mehr unbedingt lesen kann...

Bücher haben eine Sperrfrist von ca. 120 Jahren, d.h. sie können erst 120 Jahre nach dem letzten Eintrag eingesehen werden, oder es werden Auszüge ("Kopien") erstellt und entsprechend geschwärzt.

Was muss man tun? Man muss über die Kirche ausfindig machen, wo sich die Bücher befinden, dann im Archiv, das man zu besuchen wünscht anrufen und sich nach den Öffnungszeiten erkundigen. Danach anmelden, evtl. Ausweis ausfüllen, Gebühr begleichen und Aushebung veranlassen. Dann dürfte dem Erkunden der Familiengeschichte nichts mehr im Weg stehen - obgleich es oft eine Sisyphusarbeit ist.

Es kommt darauf an, wo die Kirchenbücher liegen. Bei großen Städten z.B. liegen die Kirchenbücher manchmal in den Archiven.

Ansonsten gibt es keine Altersgrenze. Wenn sie in den Kirchen direkt noch liegen, kannst du dort anrufen und erklären, was du willst, dann fährst du dort hin und schaust sie dir an.

Bei den Archiven rufst du auch auf jeden Fall an und erklärst dein Anliegen. Dann wirst du vermutlich auch dort hin fahren und musst einen Benutzerantrag ausfüllen (meist musst du hier einen Grund für die Benutzung angeben) und dann bekommst du sie vorgelgt.

Welche Kirchenbücher willst du denn einsehen? (also Stadt) und vielleicht auch warum und wie alt bist du denn? ;)

ich bin 14 und will die der stadt hof einsehen weil mich interessiert wer meine vorfahren waren und wie lange es die schon gibt

0
@HondaPower

Da kannst du allein schauen. ;)

Kommen denn alle deine Vorfahren aus Hof, bzw. Bayern usw? (Weil wenn nicht, kann es sein, dass du deine Vorfahren gar nicht in den Kirchenbüchern findest. Denn du musst immer im Geburtsort schauen)

Aber ich hab da mal einen Link für dich: Hier sind alle Archive aus der Region Oberfranken. (Du kannst dort aber auch alle anderen Archive in Bayern finden.)

http://www.archive-in-bayern.de/cgi-bin/cgi-local/archive-in-bayern/karte.cgi?REGBEZ=Oberfranken&ORDERBY=ORT&templ=vorlage_content_aib_karte_03_oberfranken

Ansonsten: Ein Großteil der Kirchenbücher liegt in den kirchlichen Archiven oder bei den jeweiligen Pfarrämtern (also ansässigen Kirchen) oder aber in den Staatsarchiven. Wichtig bei der Suche in den Archiven - nicht einfach auf gut Glück hinfahren! Immer zuerst anrufen, am Telefon wird dir alles weitere gesagt. (Das hat den Grund: Archive haben viele Akten aufbewahrt und sind nicht wie z.B. eine Bibliothek angelegt, wo du sofort eine Auskunft bekommst ;) Die Akten müssen erst ausgehoben werden aus den riesigen Lagerräumen (Magazinen) usw. und das kann manchmal dauern.)

Bei manchen Dingen kann es seinn, wenn es z.B. Akten über ein jeweiliges Familienmitglied noch gibt, dass eine Einverständnis desjenigen gebraucht wird, der am nächsten mit der Person verwandt war. Das hat was mit den Sperrfristen zu tun. Aber das ist nur so, wenn du eine Akte findest o.ä. bei den Kirchenbüchern wirst du diese Einverständnis nicht brauchen.

Kannst du denn alte Schriften lesen? (Kirchenbücher sind handschriftlich und immer in der Schrift der jeweiligen Zeit ;) )

1

Wie das geht, haben schon andere geschrieben. Aber lern schon mal Sütterlinschrift. Ohne das kommst du sicher nicht aus, kann aber auch Spaß machen, in dieser Schrift schreiben zu können.

Was möchtest Du wissen?