Warum verlassen so viele die Kirche: Hat es was mit den Steuern zu tun ?

24 Antworten

bei manchen mag es mit der "steuerersparnis" zu tun haben, die meisten treten aber aus überzeugung aus und haben sich mit sicherheit viel gedanken dazu / darüber gemacht... lg

Die Kirche wird selbst immer unglaubwürdiger und Gott wird angezweifelt. Über den geschichtlichen zusammenhang will ich gar nicht reden. Die Macht ist denen immer noch am wichtigsten und vergebung erfahren nur noch die Toten. Was für eine düstere vereinigung.

der christliche glaube ist eine tolle sache und ich bezeichne mich selbst als "glaeubig".bin aber aus der kirche ausgetreten aus dem einfachen grunde, fuer mich ist die kirche als vom menschen erschaffene institution alles andere als heilig eher scheinheilig, altbacken und intollerant. glaube oder religion traegt man im herzen, die pfaffen wollen einem weiss machen das der glaube die gemeinschaft braucht, was aber der bibel wiederspricht wo viele in der einsamkeit zu gott fanden. wiedersprueche gibt es in der kirche reichlich, hexenverfolgung, kreuzzuege und bis heute schickt die kirche ihre erleuchteten misionare in den amazonas um die "unglaeubigen" zu bekehren nicht zu sprechen von den juengsten skandalen von kindesmissbrauch und saddismuss. ich denke kaum das die leute wegen den paar euro kirchensteuer aus der kirche austreten, vielmehr aus der ueberzeugung nicht so vielleicht dem glaube naeher zu sei, als sonntags seinen morgen in der kirche mit ein paar omis und opis 75+ (denn das ist alles was in den meisten gemeinden uebergeblieben ist)einem scheinheiligen pfaffen zuzuhoeren, der das ewig gestrige predigt.

Was möchtest Du wissen?