Kirchenaustritt in Österreich

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine gute Hilfe zum Austritt aus deiner Kirche bietet dir folgender Link:

http://www.kirchenaustritt.at/index.html

Dein Austritt hat für dich "weltlich betrachtet" keinerlei negative Auswirkungen, denn du darfst sogar trotzdem noch jede Kirche aufsuchen, wenn dir einmal danach sein sollte. - Die Türen der christlichen Kirchen sind für Jeden offen.

Du musst auch nicht mit "erhöhten Steuern" rechnen und andere Gruselgeschichten ernst nehmen, denn in der Welt von heute, bist du in "angenehmer Gesellschaft". - Da ist es eher mit Nachteilen oder Ressentiments verbunden, sich offen als Christ und Angehöriger einer Kirche zu bekennen.

homme 13.09.2013, 23:45

Danke für die Auszeichnung.

0

Die einzigen 'Nachteile' sind, dass du nicht mehr die Sakramente empfangen kannst, es keine kirchliche Trauung sowie Begräbnis gibt und du auch kein Pate sein kannst. Ach ja und Papst kannst du auch nicht mehr werden.

Finanziell hat es keine Auswirkungen. Die nicht mehr zu bezahlende Kirchensteuer ist vom Betrag her sowieso lächerlich.

Die oft verbreiteten Gruselgeschichten dienen wohl nur dazu, die letzten Schäfchen beisammen zu halten. Das wird sich wahrscheinlich erst ändern, wenn 10% aller Österreicher römisch-katholisch sind.

Eine ganz kurze Frage: Hätte der Austritt aus der katholischen Kirche in Österreich irgendwelche nennenswerten, negativen Auswirkungen auf mich? Hab von erhöhten Steuern und anderen Gruselgeschichten gehört.

Ich bin selbst schon vor über 10 Jahren ausgetreten und kann dir mit Sicherheit sagen: Es sind und bleiben nur Gruselgeschichten :) Ich hatte weder eine Steuererhöhung noch sonst irgendwelche Nachteile. In den letzten Jahren gabs ziemlich viele Kirchenaustritte und die versuchen natürlich auch mit allen Mitteln die Leute zu halten. Ich wurde einmal blöd angeredet weil ich in erster Linie wegen der Kirchensteuer ausgetreten bin aber mehr kommt da nicht.

Nein , da gibt es keine erhöhten Steuern. Auf die Bezirkshauptmannschaft gehen. Da musst du dich melden, wenn du aus der Kirche austreten willst. Kostet ein bisschen etwas. Und die Sache ist erledigt. Dein zuständiger Pfarrer wird dich vielleicht anschreiben, ob du nicht wieder in der Kirche eintreten willst. Du musst halt bedenken, dass alles was irgendwie mit der Kirche zu tun hat - für dich nicht mehr gilt.

Der Austritt aus der Kirche hat stets den Ausschluss aus den Sakramenten zur Folge. Im Übrigen können natürlich auch Folgen bei katholischen Stellen folgen (z.B. arbeitsrechtlicher Art oder Nachteile).

Je nachdem, wen Du fragst.

Der Religiot wird Dir irgendwas von Hölle und Gottesferne vorspinnen, Dir Angst machen - worauf das ganze System seit Jahrhunderten schließlich fußt.

Tatsächlich keine Auswirkungen negativer Natur. Du zahlst weniger Steuern, heiraten kann man auch ohne Kirche schön und wenn Du einst verstorben bist, was kümmert es Dich ob ein Pfaffe oder jemand anders ein paar Worte sagt.....

Steuererhöhungen, das sit reiner Unfug.

Frecher Weise jedoch kostet auch der Austritt etwas, die Abschlußgebühr sozusagen.

Raubkatze45 31.08.2013, 13:06

frecherweise wird die Austrittsgebühr der Kirche angelastet, obwohl diese damit nichts zu tun hat. Es ist eine ganz normale Verwaltungsgebühr einer weltlichen Behörde, die den Austritt vornimmt.

"Religiot" meint religiöser Idiot und geistige Behinderung als Resultat einer intensiven Indoktrination usw. , erfunden von Leuten, die es wissen müssen.

Dieser Ausspruch untermauert noch das, was ich in diesen Tagen auf eine Frage geschrieben habe: "Der Gottlose kämpft für das Recht, Menschen zu verspotten....."

2

Wenn du als negative Auswirkung nur das Geld meinst, dann gibt es keine.

Ich nehme an, dass die Nachteile für dich keine sind:

  • Ausschluss von den Sakramenten
  • keine kirchliche Hochzeit
  • kein Patenamt
  • kein kirchliches Begräbnis

Auswirkungen des Austritts für die Ewigkeit sollten zumindest einen Gedanken wert sein.

schmollmund 31.08.2013, 18:48

deine Punkte hat der Fragesteller wahrscheinlich als "Gruselgeschichten" erkannt

  • die Kindertaufe
  • Patenamt
  • oder gar Sakramente, was auch immer die Katholen darunter verstehen

haben Jesus, und die ersten Christen im 1. Jhd, überhaupt nicht gekannt, wurden später erfunden um Druck auszuüben

lass dich nicht einschüchtern Thonar !!

2
wolfruprecht 02.09.2013, 18:12
@schmollmund

haben Jesus, und die ersten Christen im 1. Jhd, überhaupt nicht gekannt, wurden später erfunden um Druck auszuüben

Das weißt du so genau und sicher?

0

du kannst nicht mehr kirchlich heiraten, wenn du verstirbst is kein gottesdienst sondern nur aufn friedhof und ob der wiedereinstieg problemlos möglich ist, weiß ich auch nicht.

SilverArrow 30.08.2013, 23:39

Wer sagt das?

Das kannst du alles auch machen / bekommen, auch wenn du austrittst...

0
KristinaAnna 31.08.2013, 00:04
@SilverArrow

SilverArrow Du hast leider keine Ahnung. Du kannst kein Patenonkel sein, Du kannst nicht mehr an den Kirchenwahlen teilnehmen und kannst weder kirchlich heiraten noch hast Du Anspruch auf kirchliche Bestattung. Das ist Fakt. Der Wiedereintritt in die evangelische und katholische Kirche ist normal problemlos möglich.

0
Dammtor31 01.09.2013, 14:23
@KristinaAnna

Auch du hast keine Ahnung weil du keine Österreicherin bist und da die Gesetze ein bisschen anders ausschauen. Ich weiß aus eigener Erfahrung das man heutzutage sehrwohl kirchlich heiraten darf auch ohne Konfession - ist aber auch vom Pfarrer abhängig. Wer aus der Kirche austritt hat auch kein Interesse an Kirchenwahlen teil zu nehmen von dem her ist das kein Argument und Taufpate kann man auch ohne Konfession werden. Ich verstehe nicht das hier zu 95% nur Deutsche antworten wenn es um Österreich geht. Seid ihr alle Österreich Experten?

http://www.kirchenaustritt.at/FAQs/faqs.html#Rechteweg

0

Was möchtest Du wissen?