Kirchenaustritt bei Wechsel zu Arbeitgeber in der freien Wirtschaft

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Geh zum Einwohnermeldeamt. Schlauer wäre es, an der Kirche von innen heraus etwas zu verbessern, und einzusehen, dass nicht Deine Diakonischer Betrieb die Kirche ist, sondern nur ein winziger Teil. Wahrscheinlich aber sind Dir Glaubensfragen eher egal - sonst würdest Du anders reagieren. Dann tritt mal lieber aus.

Da ging ich erst mal zum Einwohnermeldeamt. Für den Austritt musst du dann ein entsprechendes Formular ausfüllen. Die freie Unternehmerschaft reagiert eigentlich auf den Wegfall der Kirchensteuerzahlung eher gelassen...

wfw007 28.01.2013, 11:37

Warum reagiert die freie Unternehmerschaft eher gelassen? Habe im Internet gelesen, dass eine Krankenschwester in einen kaholischen Krankenhaus nach ihren Kirchenaustritt gekündigt wurde. Hoffe, dass mir das in der freien Wirtschaft nicht passiert deshalb ...

0
physicus 28.01.2013, 11:48
@wfw007

Bei konfessionell gebundenen Arbeitgebern wirst du allerdings gern hinaus befördert...

0
wfw007 28.01.2013, 11:50
@physicus

ja ok das habe ich mir fast schon gedacht ;-) und bei einer unternehmensberatung in der freien wirtschaft? dürfte denen doch eigentlich egal sein ob ich in der kirche bin oder nicht ? danke!

0
physicus 28.01.2013, 11:53
@wfw007

Na eben - das meinte ich doch mit "gelassen"!

1

Du musst zum Amtsgericht gehen.

Hier mal die Erklärung für das von mich zuständige Amtsgericht: http://www.ag-paderborn.nrw.de/aufgaben/abteilungen/kirchenaustritte/index.php

Dein Arbeitgeber wird nicht reagieren, Glaube ist Privatsache.

PatrickLassan 28.01.2013, 11:34

Das kommt aufs Bundesland an:

Der Austritt muss in Deutschland je nach Bundesland entweder vor dem Amtsgericht (in Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen) oder vor dem Standesamt (andere Bundesländer) erklärt werden. Ein Austritt per Brief ist nur mit notarieller Beglaubigung möglich. In Bremen kann der Austritt alternativ auch bei kirchlichen Stellen erklärt werden

http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchenaustritt#Zust.C3.A4ndige_Beh.C3.B6rde

0
blackleather 28.01.2013, 14:59

Glaube ist Privatsache.

Was hat Kirchenzugehörigkeit mit Glaube zu tun?

0

Je nach Größe deiner Gemeinde musst zum Pfarramt gehen. Denen sagst du das, und dann unterschreibst du nen Wisch bei denen.

Deinem Arbeitgeber ist das egal, weil bezahlen muss er so oder so.

physicus 28.01.2013, 11:34

Muss er nicht!

0

Kirchenaustritte werden von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt. Google einfach mal unter Kirchenaustritt und Deinem Bundesland.

Ggf. erhältst Du auch Auskunft bei Deinem örtlichen Standesamt

Ich bin seit 25 Jahre ausgeteten.Früher brauchte ich meine Lohnsteuerkarte ,Peronalausweis,erst musste ich zum Amsgericht danach zum Einwohnermeldeamt.Sorry,wie es heute ist weiss ich nicht.

Jaja die evangelischen sind nicht besser ,wie die Römisch-Katholischen,du kanst an Gott ,aber nicht die Kirche.

northwestriver 29.01.2013, 18:46

warum antwortest du dann wenn du nicht weißt wie es heute ist?

0

Ähm... wir sind der falsche Empfänger.

PatrickLassan 28.01.2013, 11:51

Einfach nicht antworten, wenn man die Antwort nicht kennt.

0

Was möchtest Du wissen?