Kirche Unterschied?

16 Antworten

Sekte wird eigentlich sehr negativ gesehen, aber Sekte ist nicht das was die Menschen denken. Den meist sind Sekten das was den Menschen nicht in deren Kram passt.

z.B ist Weihnachten kein Christliches Fest, weder Jesus noch seine Jünger [Apostel] haben ihre oder eine Andere Geburt gefeiert. Zwar sagte man sinngemäß "das man glücklich ist das unser Heiland geboren ist", gibt aber kein Hinweis, dass man dort Jesu Geburt feierte. Zudem ist er ja noch nicht mal im Dezember geboren: Wäre demnach die Geburt Jesu zu feiern so wichtig gewesen, so hätte er sie aufschreiben lassen?? Demnach kann man sagen das ALLE Christen die Heidnische Feste oder Nicht Biblische Lehren [Irrlehren] vertreten Sekten sind, den eine Sekte sind all die jenigen die sich vom wahren Christentum abgewandt haben.

Zu viel zur Klärung was eine Sekte ist.

Und eine Kirche ist nur ein Gotteshaus, wo alle sich versammeln...

https://www.religio.de/sekkirch.html

Ein großer Unterschied ist sicherlich der Zwang: Während Du freiwillig einer Kirche angehörst, gibt es bei Sekten häufig große Hürden, diese zu verlassen. Auch sehe ich bei Kirchen keine Anzeichen von Gehirnwäsche oder Missionierungszwang (zumindet heute nicht mehr - oder wann kam mal jemand von der ev. Kirche bei Dir vorbei und wollte mal über Gott reden?).

Naja keine Gehrinwäsche?

Da sagte ein Kind zum Pfarrer oder Priester warum man an Gott glauben sollte, denn man sieht ihn ja nicht!

Dann kam sowas wie ( den Hasen in seinem Bau sieht man auch nicht, man weiß aber das er da ist )

0
@DerBube01

Es gibt dümmere Erklärungen.

Problem ist eigentlich, dass man einfältigen Menschen es was klar machen muss, was schwer begreifbar und erfassbar ist.

Da kommen dann Bilder vin Gott raus, der mit langem Bart, Nachthemd auf einer Wolke sitzt.

0
@DerBube01

Und wo ist da die Gehirnwäsche? Ich finde das im Gegenteil eine sehr gute Erklärung, warum Menschen an etwas glauben, was sie nicht sehen.

1

Hat Jesus seine Jünger gezwungen, seinen Predigtauftrag auszuführen (Mat. 28:19)? Im Gegenteil! Seine Jünger WOLLTEN diesen Auftrag ausführen. Und sie taten es mit Hingabe!

Seine Jünger wurden von der Obrigkeit (Sanhedrin) gezwungen, diesen Auftrag NICHT auszuführen:

“Darauf riefen sie sie und geboten ihnen, sich nirgends aufgrund des Namens Jesu zu äußern oder zu lehren.“ (Apg. 4:18).

Wie reagierten Jesu Jünger?

“Wir aber, wir können nicht aufhören, von den Dingen zu reden, die wir gesehen und gehört haben.“ (Vers. 20).

Dafür wollte man sie umbringen. Lediglich durch Intervention des Gamaliel wurden sie NUR ausgepeitscht. Was taten sie anschliessend?

„Und jeden Tag fuhren sie im Tempel und von Haus zu Haus ununterbrochen fort, zu lehren und die gute Botschaft über den Christus, Jesus, zu verkündigen.“ (Apg. 5:42).

Wie hat man diese wahren und aktiven Christen damals bezeichnet?

“Wir haben nämlich diesen Mann als eine Pest befunden, der unter allen Juden auf der ganzen bewohnten Erde Aufstände erregt, und als einen Vorkämpfer der Sekte der Nazarẹner,“ (Apg. 24:5).

Wie Du siehst, ist die Antwort auf die obige Frage nicht so einfach.

Bei mir haben übrigens auch noch keine Evangelen geklingelt mit der Bibel in der Hand. Auch noch keine Katholiken oder Neuapostolen oder ...

Und wenn Zeugen Jehovas klingeln, weil sie den Auftrag ihres Herrn ernst nehmen? Wie oft hört man dieselben Worte, wie im 1. Jh.:

„Wir haben euch ausdrücklich befohlen, nicht mehr weiter aufgrund dieses Namens zu lehren“ (Apg. 5:28).

0

Der Standpunkt, von dem man aus die anderen bezeichnet.

Ich rede immer neutral von "Glaubensgemeinschaften". Niemand hat das Recht, andere Glaubensgemeinschaften mit herabsetzenden Bezeichnungen zu belegen.

Was möchtest Du wissen?