Kirche Tiefenau (bei Riesa)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://www.heykodehn.de/tiefenau.htm

Das ehemalige Rittergut nordöstlich von Riesa liegt am Rande eines Teichgebietes und wurde bereits 1259 als Herrschaftssitz erwähnt.

Sachsen » Riesa-Großenhain

Schlosskapelle

* Das Barockschloss von Tiefenau gehörte seit 1704 August Ferdinand von Pflugk. In unmittelbarer Nähe ließ dessen Witwe, Elisabeth Friederike Gräfin von Pflugk, 1716/17 eine Schlosskapelle errichten. Der rechteckige Bau wird von einem Mansarddach abgeschlossen, das ein reich gegliederter Dachreiter krönt. Die Schlosskapelle ist der einzige erhaltene Rest der vormals großartigen barocken Schlossanlage mit Gutshof, Park und Kavaliershäusern, die 1948 nach Kriegsschäden abgerissen wurden. Besonderes bedeutend ist die Schlosskapelle durch ihre seit 250 Jahren fast unberührte prächtige Ausstattung des Emporensaales, die zum Wertvollsten des Dresdner Barock gehört. Hervorzuheben sind die Stuckornamentik der Pilasterkapitelle und Decken, der Kanzelaltar mit den beiden Figuren "Fides" und "Spes" aus der Schule Balthasar Permosers und die Putten von Benjamin Thomae. Die Herrschaftsloge im Westen ist durch reiche figurative und ornamentale Schnitzereien den umlaufenden Emporen gegenüber herausgehoben. Der Prospekt der Silbermannorgel, der Taufstein und auch das Gestühl sind im Original erhalten. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat seit 1991 über 250.000 Euro für den Erhalt der Schlosskapelle zur Verfügung gestellt. Seit 1996 widmet sich außerdem die unter der treuhänderischen Verwaltung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gegründete "Hildegard Seyffardt-Stiftung" der Pflege dieser barocken Kirche und ihrer wertvollen Ausstattung.* Quielle Förderprojekt Schlosskapelle


Man vermutet, daß George Bähr die Kapelle 1716/17 erbaute.

Vielleicht hilft dir das weiter LG

Die zuständige Denkmalschutz-Behörde sollte ausreichende Hinweise geben können, auch auf Literatur und Bildmaterial.

Hallo, da hab ich noch einen Tipp für dich: im Slub Dresden findest du was unter diesem Link: http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/1960/433/cache.off Dies ist ein Tipp aus der Wikipedia Komunity. Es wäre schön, wenn du deinen Text an Wikipedia spenden würdest, da es zu diesem Thema noch keinen Artikel gibt. LG

Na, da hast du doch wirklich schon eine gute Antwort mit LINK bekommen.

Wenn du selber noch weiter recherchieren möchtest, dann erkundige dich doch einmal in der Gemeinde beim örtlichen oder überörtlichen Geschichtsverein, historischen Verein, ob sie schon etwas zu dem Objekt erarbeitet, vielleicht sogar veröffentlicht haben. Manchmal lohnt es sich sehr, den örtlichen Pfarrer anzusprechen. ich habe diese Menschen immer als sehr hilfsbereit bei solchen Fragen erlebt. Und von großem Wissen ob ihrer Gemeinde mit allen Belangen geprägt. Viel Erfolg bei deiner Recherche und dem Vortrag.

Was möchtest Du wissen?