Kirche möchte mich anzeigen, weil ich angeblich ihren Glauben missachtet habe?

26 Antworten

Das glaubt doch kein Mensch, dass das so gelaufen ist, wie du das schilderst.

Die "Privatisierung" des Glaubens - was soll das sein? - ist nirgendwo im christlichen Glauben verboten. Wenn du unter "Privatisierung" verstehst, dass Christen nur privat im stillen Kämmerlein ihren Glauben leben dürfen und sich nicht mehr in Kirchen oder auch öffentlich versammeln dürfen, dann bin ich dagegen und noch ist unser Rechtssystem ebenfalls dagegen.

Ich nehme stattdessen an, dass du den Gottesdienst mit lauten Zwischenrufen gestört hast und der Kirche verwiesen worden bist, als du nicht bereit warst, auf einfache Aufforderung hinauszugehen. Das ist dann Hausfriedensbruch.

Aber um die Sache wirklich beurteilen zu können, müsste ich die Schilderung seitens des Pfarrers und anderer Zeugen vorliegen haben. Wer wiederholt stört, fliegt raus, das ist wohl bei allen Versammlungen so, ob religiösen, politischen oder sonstigen.

24

Ich glaube auch nicht, dass das so harmlos war wie geschildert - aber wir kennen die Umstände halt nicht! Wir können uns nur auf das Geschriebene beziehen.

1

  § 167

Störung der Religionsausübung

(1) Wer

1. den Gottesdienst oder eine gottesdienstliche Handlung einer im Inland bestehenden Kirche oder anderen Religionsgesellschaft absichtlich und in grober Weise stört oder2. an einem Ort, der dem Gottesdienst einer solchen Religionsgesellschaft gewidmet ist, beschimpfenden Unfug verübt,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Dem Gottesdienst stehen entsprechende Feiern einer im Inland bestehenden Weltanschauungsvereinigung gleich.

War denn gerade ein Gottesdienst im Gange? Falls ja, bekommst du zu Recht Ärger!

7

Nein das vor vor dem Gottesdienst.

0
15
@BaerP96

War es in der Kirche? Dann siehe meine Antwort -> Hausrecht der Kirche; Hausfriedensbruch

0
35
@BaerP96

Das muss man dir alles aus der Nase ziehen. Du provozierst hier doch bloß. Schildere doch mal genauer, wie der Ablauf war und was du gerufen hast. Bist du gleich rausgeschmissen worden, oder hat man dich zuvor gebeten? usw.

2
76

@Still,

Quelle?

0
18
@beangato

Mich nervt sowas ja immer, wenn einer nur unhöflich "Quelle?" schreibt.

Aber 167 StGb

0
76
@Still

Danke.

Diee Quelle sollte übrigens immer mit angegeben werden.

0
44
@beangato

§ 167 steht übrigens über dem Text; dass es das StGB ist, versteht sich bei der hohen Nummer von selbst.

0
41

Naja, "in grober Weise" ist jetzt stark Auslegungsssche.

0
25

Die Kirche hat zwar auch Rechte, aber bestimmt werden sie dich nicht gleich deswegen anzeigen.

0

Ich kann mir nicht vorstellen, dass da etwas auf dich zukommt, denn was für eine Begründung sollte diese Klage haben ?

Vermutlich ist es die "Weltkirche" (2.Kor.11,14; Offb.17,1-6), welche nicht mit deiner Aussage einverstanden ist ?

Vertraue doch unserem "ewigen Gott" (Jes.45,22), der wird dir helfen (Joh.14,6).

Er ist stärker als der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9; 20,2).

Woher ich das weiß:
Recherche

Was kann man gegen religiösfundamentale Internetseiten tun?

Bin eben durch die Frage eines Jugendlichen (hier bei gutefrage.net) auf die Website http://www.bibelpraxis.de gestoßen, die durch den Verein "Verbreitung des christlichen Glaubens e.V. (VCG)" betrieben wird. Hier werden scheinbar ausschließlich radikal- fundamentale Ansichten verbreitet, die meines Erachtens stark jugendgefährdend sind. Jugendlichen wird extrem Angst gemacht "Sünden" zu begehen (wie Selbstbefriedigung, Homosexualität etc.). Versteht mich nicht falsch, ich bin selbst Christ, habe aber eine absolut offene und tolerante Einstellung, habe nix gegen Schwule, kritisiere auch durchaus die Kirche usw. Die Seite scheint soweit rechtlich ok zu sein (Impressum ist vorhanden und vollständig), sie ist aber meiner Meinung nach extrem jugendgefährdend. Was kann man machen?

...zur Frage

Ist die Anbetung von Jesus Christus am Kreuz/Maria nicht "Götzenanbetung"?

Hallo GF,

Ich habe ernste Zweifel an meinem Glauben. Undzwar hat mich ein (atheistischer) Freund vor kurzer Zeit darauf angesprochen, was ich da eigentlich mache, wenn ich das Kreuz in meinem Wohnzimmer oder in der Kirche anbete.

Er sagte, dies sei doch sogenannte "Götzenanbetung" und damit ein Verstoß (wenn man das so nennen darf) gegen das erste Gebot nach der katholischen "Zählweise", denn dieses sagt:

"Du sollst dir kein Bildnis machen."

Bevor ich mich überhaupt rechtfertigen konnte, nannte er das Stichwort Dreifaltigkeit. ("Bezeichnet in der christlichen Theologie die Wesenseinheit von Gott Vater, Gott Sohn (Jesus) und dem heiligen Geist" Quelle: Wikipedia)

Als strenggläubiger (katholischer) Christ ist mir das schon ein Anliegen von höherer Priorität und denke deshalb darüber nach, mein Kreuz abzuhängen und keine Kreuze mehr (auch nicht in der Kirche) anzubeten.

Haltet ihr das für richtig? Oder sollte man diesen Widerspruch der katholischen Kirche (wenn es überhaupt einer ist?) einfach ignorieren?

...zur Frage

Wo kann man die Nordische Mythologie oder ähnliches studieren?

Hallo, schon seit ich denken kann finde die Nordische Mythologie und die Griechische sehr toll und spannend.

Und jetzt habe ich angefangen mich mit der Nordischen genauer auseinander zu setzen (ich wollte mich erst mit

dieser auseinander setzen und dann mit der Griechischen) sehr spannend und habe schon viel im Internet gelesen

und wollte mir ein paar Bücher dazu bestellen (Kennt ihr gute Bücher zu diesem Thema?). Und wollte

vielleicht eine Mythologie Studieren. Ich bin jetzt in der Neunten Klasse einer Hauptschule werde aber bald auf

eine Realschule wechseln da ich zweier Schülerin bin (ps. bin 17). Und jetzt frage ich mich geht das überhaupt oder

kann man so etwas nicht studieren. Und gibt es Berufe die in diese richtung gehen. 

Ich freue mich über jede Antwort (Ps. Ich möchte nichts in richtung Christlichen Glaubens machen 

da das jetzt nicht so meins ist ich bin selbst aus der Kirche ausgetreten da ich das Thema 

nicht wirklich interessant fand.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?