Kirche im Kommunismus. Hab das als Reli Thema bekommen, könntet ihr mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass mit "Kommunismus" wieder mal nicht "Kommunismus" gemeint ist, sondern die sogenannten "realsozialistischen" Staaten.

Falls das so ist, dann ist der Startpunkt deiner Recherchen da:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetunion#Religion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betrachte ganz prinzipiell Kommunismus und Religion.

Der Kommunismus an sich sieht in der Religion ein unterdrückendes Mittel gg. das werktätige Volk, den Proletarier. Wie sagte Karl Marx? Religion ist Opium fürs Volk!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
23.11.2015, 17:44

Das mag Karl Marx so gesehen haben, aber der kannte ja auch das DDR-Regime nicht. Das war noch ein weit schlimmeres Unterdrückungsmittel, als es die Religion in der DDR jemals hätte sein können. Opium fürs Volk gibt es auch heute genug und das sind nicht alles Religionen. Das Prinzip von Brot und Spielen gab es schon in der Antike und heute nicht minder. Aber das ist so umfangreich und vielfältig, dass es wenig mit Religion im Kommunismus allein zu tun hat.

1
Kommentar von spaghetticode
23.11.2015, 18:23

Karl Marx sprach nicht von "Opium fürs Volk", sondern vom "Opium des Volkes" - was eine ganz andere Grundaussage ist. "Opium fürs Volk" wäre ein Unterdrückungswerkzeug, "Opium des Volkes" ist ein selbstgewähltes Betäubungsmittel, die Transzendenz als Ersatz für die soziale Revolution.

1

Was möchtest Du wissen?