Kirche belügen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

So wie du die Situation schilderst, gerade, dass sie schon ein "Ja" zu erwarten schien... Ich denke nicht, dass du dich bei ihr Sorgen machen musst, dass sie das weiter tratscht. Ich kenn natürlich deine Ausbildung und Arbeitsabläufe und euer Team nicht. Aber in dem Fall würde ich mir da keine Gedanken machen.

Ein guter Freund von mir war als Jugendreferent bei der katholischen Kirche angestellt. Und alle, die mit ihm gearbeitet haben, wussten es mehr oder minder, dass er schwul ist. Er fand das unfair, dass seine Kolleg*innen für irgendwelche Ministranten-Zeltlager o.ä. immer Sonderurlaub bekommen haben, und hat für das LGBT*-Sommercamp, das er geleitet hat, ebenfalls Sonderurlaub beantragt. Sein Chef hat ihn wieder weggeschickt. "Bitte, zwingen Sie mich nicht, diesen Antrag weiterzuleiten! Ich schätze Ihre Arbeit und möchte Sie gerne hier behalten."

Es sollte halt nicht irgendwo schwarz auf weiß auftauchen. Also, solltest du in eine schwul-lesbische Jugendgruppe gehen und ein Foto von der Gruppe in der Zeitung veröffentlicht werden, solltest du, solange du bei der katholischen Kirche angestellt bist, auf diesem Foto besser nicht mit drauf sein. Daraus könnten dir tatsächlich Probleme entstehen. Bevor du das offen vor deiner ganzen Klasse sagst oder so, würde ich mir auch kurz Gedanken machen, ob das so sinnvoll ist. Aber einzelnen, dir wohlgesonnenen Menschen gegenüber, würde ich mich nicht auf so ein doofes Versteckspiel einlassen. Du schreibst selbst, dass es sich nicht gut anfühlt, zu lügen. Bzw. eigentlich ist es ja nicht einfach lügen, sondern du verleugnest deine eigene Identität. Und das fühlt sich echt nicht gut an! Das kann ich sooo gut nachvollziehen. Tu dir das nicht an!

Du bist völlig zurecht etwas vorsichtig, was deine Arbeitsstelle bei der katholischen Kirche betrifft. Das ist sicher auch gut so. Aber das sollte nicht so weit gehen, dass du niemandem mehr traust und dich ständig selbst verleugnest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaulPeter44
02.12.2016, 15:07

Der Chef war wohl auch etwas ungechickt.

Die Sache ist auch, wenn du als Jugendrefent der Katholischen Kirche Sonderurlaub für ein Ministranten-Zeltlager bekommst, dann bekommst du Sonderurlaub für eine kirchliche Veranstaltung.

Man würde auch Sonderurlaub für Exercitien bekommen.

Aber ein LGBT-Sommercamp ist keine kirchliche Veranstaltung, sondern eine weltliche. Daher bekommst man dafür auch keinen Sonderurlaub.

Für das Sommerlager des Fussballklubs bekommt man auch keinen Sonderurlaub.

Aber der Chef war wirklich sehr ungeschickt und ungerecht mit dieser Bemerkung.

Trotzdem ist es nicht so, das man als Schwuler grundsätzlich schlechte Karten hat, es kommt auch immer darauf an, wie engstirnig die Kollegen oder der Chef. Und das hat nichts mit der reliösen Orientierung zu tun.

0

Du hast richtig gehandelt, die Kirche legt Wert auf Heuchelei, also brauchst du kein schlechtes Gewissen haben, wenn du sie belügst. Du tust ihr damit einen Gefallen.

Sieh dir z.B. die Sache mit dem Zölibat an: die Kirche akzeptiert, dass Priester Frauen und Kinder haben, sie zahlt sogar Alimente. Aber öffentlich machen darf man es nicht, dann ist Ende mit Gelände.

Fairerweise muss man aber sagen, dass Heuchelei in allen Religionen eine Tugend ist. Im Islam ist man z.B. nicht gezwungen, zu glauben, man darf seinen Unglauben nur nicht öffentlich machen!

Ich bin auch nicht sicher, dass deine Kollegin so vertrauenswürdig ist, wie manche hier denken. Ihre erste Bemerkung klang ja noch locker, aber ihre Penetranz, als du nicht antwortetest, finde ich etwas unverschämt. Wenn sie merkt, dass du über etwas nicht reden willst, soll sie das doch respektieren. Natürlich kann es auch sein, dass sie schon etwas gemerkt hat und dir helfen wollte, dich von einer Last zu befreien. Aber nichts genaues weiss man nicht.

Bleib vorläufig bei deiner Zurückhaltung, schließlich geht dein Privatleben niemanden was an. Beobachte, und vielleicht findest du irgendwann heraus, dass Homosexualität an dieser Arbeitsstelle kein Problem ist, dann kannst du dich immer noch outen. Dasselbe gilt auch für zukünftige Arbeitsstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist nicht wirklich zusammenhängend. Wieso kriegt man 300 Euro wofür weniger, was sind die Alternativen, was hat es damit zu tun ob man Männer mag, trifft das auf Dich überhaupt zu, und warum hast Du dann eine Familie ... ich versteh kein Wort.

In jedem Fall wird (falls das der Kern der Sache ist) niemand bei der Kirche (zumindest bei der evangelischen) deshalb diskriminiert, weil er/sie homosexuell ist. Es gibt auch schwule und lesbische Pfarrer/innen, ich kenne sogar einen fall, wo ein Pfarrerinnenpaar sich eine Stelle teilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragant1995
01.12.2016, 20:43

1. Man verdient in einer Tagespflege weil dort die Schichtzulage wegfällt 300€ weniger. 2. Ja ich bin schwul :) 3. Sie hat einfach nur daran gedacht, dass Männer Geld verdienen für die Familie und das das bei schwulen ja anders ist. Das kann ja auch bei Heteros anders sein, aber darum ging es nicht. 4. Katholisch 5. Wenn ich ja gesagt hätte hätte ich Angst das es die oberen erfahren und mich rausschmeißen Wilk aber nicht lügen.....

0
Kommentar von don2016
02.12.2016, 02:36

@botanicus..darüber habe ich schon öfter geschrieben (hier bei gf)...es gibt auch lesbische Bischöfinnen und schwule Bischöfe in der EKD...liebe Grüße

0

Ich finde, dass muss man nicht jedem auf die Nase binden. Jeder hat sein Recht auf Privatleben. Meinst du, sie erzählen dir, welche Stellungen sie im Bett bevorzugen?
Nö, geht dich ja genau so wenig an. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich kann deine Angst ja verstehen, aber lügen brauchst du deswegen nicht.

Ja, die Kath. Kirche tut sich manchmal schwer mit Schwulen, aber Papst Franziskus ist dabei das zu ändern.

Du wirst bestimmt nicht rausgeschmissen, wegen deiner Orientierung. So altmodisch ist der Kath. Träger nicht.

Ausserdem darf er es nicht aus Arbeitsrechtlichen Gründen.

Und diese Fachkraft wird dich auch nicht "verraten" sie hat doch damit angefangen, mit der Frage, die man eigentlich auch nicht so stellt.

Sie scheint das auch ganz locker zu sehen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von don2016
02.12.2016, 02:44

...nur, weil er noch Azubi ist, kann er derzeit nicht gekündigt werden; ansonsten könnte die kath. Kirche einen Grund zur Kündigung finden, diese Scharlatane...

0

Entschuldigung - wieso 'rausgeschmissen werden'?
Eine Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung ist nicht erlaubt!
Oder habe ich da was bei dir missverstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragant1995
01.12.2016, 20:35

Naja Kirche hat es nicht so mit schwul sein. Ich könnte mir vorstellen, dass die es trotzdem tun. 

1

wer unverschämte fragen stellt muss mit gefälligkeitsantworten rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von botanicus
01.12.2016, 21:09

Das klingt nicht nach einer unverschämten Frage, eher freundlich und interessiert. An sich ist nichts dagegen einzuwenden. Aber man muss das eben nicht beantworten.

1

Was möchtest Du wissen?