Kirche 170 Meter von neue Wohnung zu nah?

12 Antworten

War die Kirche vorher da oder hast Du vorher dort gewohnt? Wenn die Kirche vorher da war, ist das Dein Problem, nicht das der Kirche. 170 Meter Distanz sind überschaubar und man bemerkt in der Regel vorher, wenn etwas in der Nähe ist, was einem nicht passt. Dann muss man das auch entsprechend vor dem Umzug berücksichtigen, oder halt noch einmal umziehen - möglichst dann in eine Gegend wo ein solcher "Störfaktor" nicht vorhanden ist.

Das hängt von den Glocken und von der Bebauung ab. Eine allgemeine Antwort ist daher nicht möglich.

Natürlich hört man bei dieser Entfernung die Glocken. Ich habe aber mal ungefähr 170 m von einer Kirche entfernt gewohnt, und das Läuten hat mich überhaupt nicht gestört.

Wie du das empfindest, ist natürlich eine andere Sache. Wenn du es genau wissen willst, gehst du an einem Sonntagmorgen eine Viertelstunde vor dem Gottesdienst vor dein mögliches neues Wohnhaus und hörst dir an, wie es klingt.

Ich wohne direkt neben einer großen Kirche, ich liebe die Glocken, besonders, wenn sonntags alle drei nacheinander anfangen und dann gemeinsam läuten. Manchmal höre ich sie aber auch gar nicht.

Glocken sind Kultur und wunderschön.

eine schlagende Uhr kann etwas anstrengend sein, da sind 170m aber schon genug Abstand.

Nein, da kannst Du doch täglich ganz leicht zur Kirche gehen... ;-)

170 Meter ist weit genug weg, daß da die Kirche keine Rolle mehr spielt.

Bei meinem Schwiegervater ist sie genau gegenüber, das nervt total.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?