Kippen schmecken nicht mehr?

5 Antworten

"Ja ich weiss, muss aufhören"

Steig einfach um auf eine E-Zigarette.

Mit der E-Zigarette konsumierst Du keinen Teer und die anderen krebserregenden Stoffe mehr. Dein Nikotin hättest Du aber weiterhin.

Ich habe 35 Jahre geraucht. Zuletzt 80 filterlose Zigaretten am Tag.

Ich habe von Heute auf Morgen aufgehört Zigaretten zu rauchen. Ich bin umgestiegen auf E-Zigarette. Ich brauche jetzt 5 ml Liquid (Stärke 20mg/ml Nikotin) am Tag und bin glücklich.

Mein Liquid kostet mich 56 Cent (inkl. Tabak-Aroma) pro Tag!!!

Das Liquid kannst Du Dir auch selbst mischen.

Die Menge Liquid mit Nikotin kannst Du mit der Zeit ja minimieren, wie auch die mg Menge Nikotin bis auf Null.

Langsame Nikotinentwöhnung funktioniert!!!

Eine E-Zigarette bekommst Du im E-Zigaretten-Shop bzw. Dampferladen für ca. 50-100 Euro.

Wähle für den Umstieg die höchstmögliche Liquid-Nikotinstärke und bei Bedarf reduziere die Stärke so das es passt.

Hauptsache weg von den Glimmstängeln.

Wenn Du Fragen hast zum Aufhören mit dem Zigaretten rauchen schreibe eine Frage in der Rubrik/Thema E-Zigarette und Fachleute helfen weiter.

Hallo Jack !

Ja ich weiss, muss aufhören

Und genau das ist jetzt die Chance - und was passiert dann??

rauch-frei.info schreibt :

Nach 20 Minuten

Der Blutdruck sinkt nahezu auf den Wert wie vor der letzten Zigarette. Die Temperatur in Händen und Füßen steigt wieder in den Normalbereich eines Nichtrauchenden.

Nach 8 Stunden

Der Anteil der sehr giftigen Gasverbindung Kohlenmonoxid (CO) im Blut geht auf das normale Niveau zurück.

Nach 24 Stunden

Das Risiko von Herzanfällen verringert sich

Nach 48 Stunden

Der Geruchs- und Geschmackssinn verbessern sich.

Nach 2 Wochen bis 3 Monaten

Der Blutkreislauf stabilisiert sich und die Lungenfunktion verbessert sich um bis zu 30 Prozent.

Nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle, Verstopfungen der Nasennebenhöhlen sowie Müdigkeit und Kurzatmigkeit gehen zurück. Die Flimmerhärchen in den Atemwegen gewinnen ihre Reinigungsfähigkeit zurück, so dass die Lunge wieder normal funktioniert. Die Anfälligkeit des Körpers für Infekte vermindert sich.

Nach 1 Jahr

Das erhöhte Risiko einer Koronaren Herzkrankheit (alle Krankheitsbilder durch eine Mangeldurchblutung des Herzens wie Herzinfarkt oder plötzlicher Herztod) sinkt auf die Hälfte des Risikos eines Rauchenden.

Nach 5 Jahren

Das Risiko eines Schlaganfalls ist nur noch halb so groß wie bei jemand, der die ganze Zeit weitergeraucht hat.

Nach 10 Jahren

Das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, verringert sich um fast 50 Prozent. Auch die Risiken einer Krebserkrankung in der Mundhöhle, Luftröhre, Speiseröhre, in den Nieren oder in der Bauchspeicheldrüse sinken.

Nach 15 Jahren

Das Risiko einer Koronaren Herzkrankheit (alle Krankheitsbilder durch eine Mangeldurchblutung des Herzens wie Herzinfarkt oder plötzlicher Herztod) ist nicht mehr höher als bei einem lebenslang Nichtrauchenden.

 

Quelle: Amerikanische Krebsgesellschaft

Lohnt sich doch, viel Erfolg

Vermutlich sind die Schleimhäute im Mund angegriffen und produzieren mehr Flüssigkeit. Ich kenne Raucher, die beim Rauchen was trinken müssen.

Bei Nachfragen warum das so ist, sagte eine Bekannte, dass sie dann so ein komisches Gefühl im Mund hat wenn sie nichts trinkt.

Was möchtest Du wissen?