KindsVater will mir mein Kind nehmen

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich glaube es ist besser für's Kind, denn was du in der letzten Zeit veranstaltet hast, ist ein einziges Chaos. Ein Kind braucht Stabilität und die kannst du offensichtlich nicht bieten. Ich habe den Eindruck, wenn dir was nicht passt, bist du sehr rücksichtslos. Da werden Partner gewechselt, gleich mit Umzug und Ausbildungsstellen auch. Ich fürchte, wenn du wieder jemand Neuen kennenlernst, ziehst du gleich wieder zu ihm und wechselst deinen Ausbildungsplatz. Für ein Kind unzumutbar.

Weißt Du was?

Mir tun die Kinder so leid, die immer darunter zu leiden haben, daß sich ihre Mütter und Väter gegenseitig in Dummheit und Ignoranz zu übertrumpfen versuchen.

Du liebst Dein Kind und trägst dennoch auf seinem Rücken einen Streit mit Deinem Expartner aus. Wie geht das zusammen?

Jetzt willst Du dem ungeliebten Mann zeigen,was eine Harke ist und das Kindchen bei ihm lassen.

Denkst Du ab und zu auch mal an das Kind? Dieses Kind wird instrumentalisiert und muß herhalten für Euren Streit.

SCHADE!

Das sind schließlich 2 Paar Stiefel, einmal das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht ;-)

Hast du keinen Anwalt der dich vor Gericht vertreten hat, und dir Wege aufzeigt wie was funktionieren könnte?

Dein Ex wird es bestimmt mit seiner Mutter besprochen haben. Sollte er tatsächlich nächstes Jahr ausziehen, wird sie ihm wegen des Kleinen mit Rat und Tat zur Seit stehen. Denn bestimmt liebt sie ihr Enkelchen! Ein Kind braucht Stabilität, die ist beim Vater und der Oma gegeben. Du hast doch mit dem Vater ausgemacht, daß er Kleine erst mal bei ihm bleibt. Nun hat der Kleine eine gute Beziehung zum Vater, zur Oma, das paßt dir nicht. Du willst deine Kindereien auf dem Rücken des Kindes austragen. Du solltest immer das Wohl des Kindes im Auge haben. Nur das sollte dir wichtig sein!!! Du willst deinen Ex ärgern, damit kannst du böse auf die Nase fallen. Denn JA und Familiengericht schätzen ein solches Verhalten nicht sehr. Das ist auch gut und richtig so!! Außerdem darf dein Ex doch am WE ausgehen, denn die Oma kümmert sich dann um den Kleinen.

Dein Kind wird unter deinem kindischen, unreifen Verhalten furchtbar leiden. Du denkst nur an dich; daran, wie du dem Kindsvater ein Beinchen stellen kannst. Da er bei der Mutter lebt, wird diese den Kleinen am WE liebevoll versorgen, sollte der Kindsvater einmal ausgehen. Was ja nicht verboten ist, wenn das Kind gut versorgt ist. Du solltest einmal über dich und deine Verhaltensweise nachdenken. Was du da vorhast, das ist ganz bestimmt nicht zum Wohle des Kindes.

turalo 04.12.2013, 09:55

Hier steht das Wohl des Kindes scheinbar nicht an erster Stelle. An erster Stelle steht, daß sich der Expartner unwohl fühlt.

Mir kommt das kalte Grausen, wenn ich so etwas lesen muß- Es wird sich planlos vermehrt, planlos getrennt und die Kinder tragen das Leid am Ende.

0

Ein Kind braucht eine gewisse Stabilität und Verlässlichkeit. Da kann man nicht mit immer neuen Partnern kommen oder immer wieder umziehen. Vielleicht solltest du das Kind tatsächlich bei Papa und Oma lassen.

ich habe die Hoffnung er steht irgendwann vor.der Tür und sagt : Ich kann nimmer nimm ben bitte!

Das wird nicht passieren wenn da eine Oma ist, die den kleinen nimmt.

xxjuliaxx1992 04.12.2013, 09:43

Ich kenne seine Mutter und die Macht das nicht lange mit!! er will ja auch ausziehen ab nächstes Jahr und dann hätt er keine Mama mehr die ihm hilft

0
turalo 04.12.2013, 09:52
@xxjuliaxx1992

Auch wenn man nicht in einem Haus lebt, kann man einander helfen.

Seine Mutter, also die Oma Eures Kindes, wird sich auch weiterhin kümmern.

1

Ich habe das Gefühl, der Kleine ist bei seinem Papa mund seiner Oma ohnehin viel besser aufgehoben.

Kindsvater ist eine Pejoration. Du möchtest bestimmt auch nicht als Gebärmutter auf zwei Beinen bezeichnet werden.

Mir scheint, der Kleine ist beim Papa und der Oma gut aufgehoben.

Geh mal bitte zum Jugendamt und bitte um eine Familienhilfe. Ist nicht Böse gemeint.

Laß den Kleinen beim Vater und der Oma.

Ich zieh bestimmt nicht nochmal um, ich bin für.meinen Sohn umgezogen um ihn bei mir zu haben und nichts anderes. Ich zieh bestimmt nicht wegen nem anderen um sondern wegen der Lehrstelle bin ich umgezogen! -.-' echt krass was sich manche erlauben hier zu schreiben!

turalo 04.12.2013, 09:53

Echt krass, wie Du Dich aufführst.

Du hast scheinbar noch nicht die Tragweite der Elternschaft begriffen. Du willst Deinem Expartner eins auswischen, das ist alles. Und wenn Du dazu das Kind einsetzen kannst, ist das Dir nur ein billiger und rechter Weg.

Mir tut das Kind leid! Sehr leid!

2

Was möchtest Du wissen?