Kindsvater will dass unser Baby bei ihm wohnt

4 Antworten

Nein..Du brauchst sicher keine Angst zu haben denn so ohne weiteres..ohne einen Grund..kann Dir niemand Dein Kind wegnehmen wenn Du es nicht möchtest.

Dann müßte er Dir schon schwere Versäumnisse am Kind nachweisen können..daß Du ihn nicht pflegst..Dich nicht genug um ihn kümmerst und das wird ja wohl nicht der Fall sein!?

Kümmere Dich für den Moment um Deine Schwangerschaft und das so, daß Dein Kind durch die Sorgen keinen Schaden nehmen kann..ich wünsche Dir und Deinem kleinen Sonnenschein alles Gute und laß Dich nicht provozieren..

Hallo Katharina120293,

du musst keine Angst haben. Er kann dir das Kind nicht wegnehmen, das sind nur Machtspielchen die er da gerade versucht weil du das Kind gegen seinen Willen austrägst. Lass dir bitte keine Angst machen von ihm oder seiner Mutter.

Das Kind wird bei dir aufwachsen und du bekommst erstmal das alleinige Sorgerecht da ihr nicht verheiratet seid. Ob er mit einer Klage das gemeinsame Sorgerecht erwirken kann ist auch sehr fraglich mit eurer Vorgeschichte. Die Richter gewähren nur geteiltes Sorgerecht wenn die Eltern sich sehr gut verstehen und in der Lage sind gemeinsam das Kind zu erziehen, das sieht bei euch nicht so aus, da es viel Streit gibt und das schon vor der Geburt. Das ist wirklich schlimm wie sich das in den letzten Jahren entwickelt hat. Die Väter protzen mit ihren neu erworbenen Rechten, was sie dabei vergessen ist das sie diese Rechte nicht gegen die Mütter einsetzen können sondern nur fürs Kind.

Das EInzige was er hat ist das Umgangsrecht und selbst da muss er sich mit dir einigen wie ihr das gestalten möchtet oder er muss klagen. Wenn er dir droht dir das Kind weg zu nehmen obwohl du ihm den Umgang gewährst rate ich dir mit dieser geschichte mal zum Jugendamt zu gehen, es ist immer gut wenn die im Vorfeld schon mal über seine Machenschaften bescheid wissen. Das Jugendamt wird auch bei einem möglichen Prozess dabei sein und dann bist du die Jenige die sich positiv hervorhebt weil du dich darum gekümmert hast während er nur leere Drohungen auspricht und dich damit massiv unter Streß setzt was nicht gut ist in der Schwangerschaft.

Du brauchst jetzt deine ganze Kraft für die Geburt und wenn ihm auch nur ein Funken Interesse am Kind zugesprochen werden soll, dann sollte er dich jetzt erstmal in Ruhe lassen um das Baby nicht zu gefährden. Wenn er damit weiter macht kannst du etwas dagegen unternehmen!

Sag ihm freundlich aber bestimmt, das du bis zur Geburt und einige Wochen danach keinen Kontakt möchtest. Sag ihm auch das du dich meldest sobald du dich von der Geburt erholt hast...1-2 Wochen ca. und dann möchtest du mit ihm besprechen wann er sich um sein Kind kümmern möchte und wie lange täglich oder an einigen Tagen. Das ganze findet mit deiner Anwesenheit statt, da er keinen Säugling mitnehmen kann, wenn du stillst sowieso nicht. Das reicht dann erstmal. Wie der Umgang weiter geht regelt ihr dann wenn das Kind älter wird je nach Entwicklung.

Sag ihm ganz deutlich das das Kind nicht bei ihm wohnen wird, diese Option ist ausgeschlossen. Er kann aber Vater sein wann immer er das möchte. Was er auch vergisst ist das du ihm gar keinen Unterhalt fürs Kind zahlen könntest, da du dich noch in der Ausbildung befindest, also ist diese Idee mehr als absurd.

Die Natur hat es nun mal so eingerichtet das Babys zur Mutter gehören und nicht zum Vater oder zur Oma. Mütter stillen ihre Babys und kümmern sich liebevoll, das liegt in ihrem Wesen. Das einige Papis das in gewisser Weise auch können (ausser stillen) möchte ich nicht abstreiten, aber es ist eine andere Art von Kümmern und Fürsorge wie sie ein Kind von einer Mutter bekommt.

Kinder werden nur von ihrem Müttern weggenommen wenn eine Gefährdung für das Kindeswohl besteht und sie völlig unfähig sind (aus welchem Grund auch immer) ein Kind zu versorgen.

Also keine Angst mehr machen lassen und ihm selbstbewusst gegenüber treten.

33

Die Natur hat es nun mal so eingerichtet das Babys zur Mutter gehören und nicht zum Vater oder zur Oma. Mütter stillen ihre Babys und kümmern sich liebevoll, das liegt in ihrem Wesen. Das einige Papis das in gewisser Weise auch können (ausser stillen) möchte ich nicht abstreiten, aber es ist eine andere Art von Kümmern und Fürsorge wie sie ein Kind von einer Mutter bekommt

Das ist ja wohl feministischer Propagandaquark...Väter und Mütter stehen sich bei der Betreuung von Babies in absolut nichts nach. Stillen ist heutzutage gar nicht mehr notwendig - und beim Lebenswandel so mancher Mutter auch ungesund für das Baby.

Babies gehören NICHT automatisch zur Mutter. Sie gehören in behütende und liebevolle Hände. Es ist ja wohl völlig egal ob das die des Vaters oder der Mutter, oder sonstwem sind.

0
29
@tipps4scheidung

@tipps4sch...da unterliegst du gleich mehreren Irrglauben. Ich bin weder Feministin noch ist das hier Propaganda.

Du solltest dich mal dringend mit einem Biologen unterhalten und dir die Menschheitsgeschichte anschauen. Natürlich gehört ein Neugeborenes automatisch zur Mutter.

Das es Fälle gibt wo das nicht gut ist bestreite ich nicht, das es Fälle gibt wo ein Vater es besser kann wie eine Mutter bestreite ich nicht. Das rauchende, drogenabhängige Mütter nicht stillen sollten bestreite ich nicht...aber darum geht es in dieser Frage nicht. Es handelt sich hier um eine gesunde junge Mutter wo erstmal davon ausgegangen wird das sie erziehungsfähig ist da das Kind noch nicht mal geboren wurde. Und in diesem fall gehört das Neugeborene automatisch zur Mutter. Was folg weiß ich nicht, darüber habe ich hier auch nichts geschrieben. Also beruhig dich mal und bleib bei der Frage. Du musst nicht gleich wieder alles pauschalisieren.

Und noch was: Mutterliebe ist nicht ersetzbar, gerade in den ersten Lebensjahren. Der Vater ist genauso wichtig aber nicht für die Aufgaben der Mutter.

Wenn es anders wäre würden die Männer die Kinder bekommen, wo ich persönlich nichts dagegen hätte, aber es ist nun mal nicht so.

0
  1. Angst nehmen: Das Kind kann er Dir nicht einfach wegnehmen und nicht mehr zurueck bringen.

  2. Du bist die Mutter und am Anfang muss es eh bei Dir bleiben, weil Du ihn stillst.

  3. Sprich mit ihm ruhig und sachlich, ohne seine und Deine Eltern. Sag ihm, dass ihr beide das Sorgerecht habt und ihr es gerne so einrichten koennt, dass er das Kind am Wochenende sehen kann. Bzw wenn ihr noch Gefuehle fuereinander habt, koenntet ihr das Kind ja auch gemeinsam aufziehen.

  4. Wenn er auf eine ruhige Unterhaltung und Verabredungen keine Lust hat, such Dir einen Anwalt und klaere es auf diese Weise.

Jugendamtmitarbeiter sagt, wann ich mein Kind sehen darf - die Lage spitzt sich zu

In meinen anderen Fragen, habe ich meine Lage bereits etwas geschildert. Nun spitzt sich die Lage zu:

Meine Ex hat mir soeben eine SMS geschrieben, ich soll sie dringend anrufen. Sie heute Besuch vom Jugendamt! Ein Spezialist hätte sie heute besucht, auch weil meine Tochter mittlerweile zu Hause nicht mehr hören würde, weil meine Ex nicht mehr an sie heran kommt. Dies wäre alles meine Schuld!

Nun hat der Mitarbeite vom JA folgendes entschieden: Für eine Übergangsphase von 4 - 6 Wochen, soll /muss ich:

  • meine Tochter (A.) nur noch bei sich zu Hause besuchen (diese Wohnung durfte ich bis heute kein einziges Mal betreten)
  • A. nur noch für 1-2 Stunden sehen
  • wenn A. möchte, dürfte ich auch mit ihr, bei ihnen im Ort umhergehen
  • dies immer an den Terminen, an denen sie eigentlich bei mir wäre
  • A. zu 100% ihren Willen lassen, sie soll jetzt nur noch tun, was sie möchte

Muss ich dies so akzeptieren? Ich habe keinen Namen von dem Mitarbeiter des Jugendamtes, nur meine Ex hat mir diese Infos mitgeteilt und dass deswegen das kommende Besuchswe ausfällt!

Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, ich war heute bei Gericht um einen Beratungsschein zu beantragen. Dort hieß es, den können sie mir erst ausstellen, wenn wir eine Vereinbarung mit Hilfe des Jugendamtes geschlossen hätten und die KM diese nicht einhalten würde. Der jetzige Vorgang ist aber keien Vereinbarung, sondern eine gravierende Umgangseinschränkung, die ohne mein Wissen oder in Absprache mit mir getroffen wurde und so lange gelten soll, bis sich der "Zustand des Kindes" stabilisiert hat.

Was kann ich tun?

...zur Frage

sims 3 baby machen? mit person die nicht bei mir wohnt

wenn ich mit einer person baby mache die nicht bei mir wohnt , wohnt si dann automatisch bei mir? und wenn sie das kind bekommt( ich bin der mann) wird das kind dann bei mir wohnen?

...zur Frage

Wer darf den Aufenthalt des Kindes bei gemeinsamen Sorgerecht bestimmen?

Also unser Sohn wurde am 20.05.18 geboren vor 3 Tagen und meine Ex-Freundin ist heute aus dem Krankenhaus entlassen worden.
Sie will stillen und möchte dass der kleine bei ihr wohnt. (Sie ist 18 und ich 22 das ist ihr zweites Kind ihre Tochter ist 2,5 Jahre alt jedoch nicht von mir und wohnt bei den Eltern welche beide Vollzeit Berufstätig sind und Sie teilt sich ein Zimmer mit 2 Kindern) Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und ich wohne ebenfalls bei meinen Eltern. Meine Mutter ist Hausfrau weil ich noch kleinere Geschwister habe.

Aus unserer damaligen Beziehung weiß ich dass Sie ein wenig ihre Tochter vernachlässigt hat weshalb ich eigentlich möchte dass der kleine beimir wohnt. (Die Windeln nicht immer gewechselt, 4 Tage nicht gebadet, sitzt in einem Biergarten den halben Tag mit ihrer Tochter bis spät abends usw.) Geraucht in der Schwangerschaft sowie in einer Kneipe auch noch öffentlich geraucht und raucht jetzt während der Stillzeit weiterhin.
Ebenfalls ist sie aktenkundig beim Jugendamt und ihr eigener Vater hat sogar oft ans Jugendamt e-Mails nachts versendet weil sie auch mal ihre Tochter im Zimmer alleine gelassen hat und mit Freundinnen rausgegangen ist obwohl ihre Eltern meinten dass sie auf ihre Tochter nicht aufpassen.

Was hab ich jetzt für Möglichkeiten rechtlich gesehen?
Ich möchte dass es meinen Sohn gut geht und er immer versorgt ist und er keine Schäden hat. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Besteht keine Unterhaltspflicht solange der Kindsvater in der selben Wohnung wohnt?

Wenn eine Mutter mit Ihren Kindern noch in der selben Wohnung wohnt wie der Kindsvater und nebenher läuft die Scheidung und ein einstweiliger Antrag auf Wohnungszuweisung, besteht dann wirklich kein Anspruch auf Unterhalt/Unterhaltsvorschuss weil der Kindsvater noch in der selbe Wohnung wohnt?

Im Jugendamt wurde mir das so mitgeteilt.

Wie ist man davor geschützt, wenn der in der Wohnung sitzen bleibt, obwohl der keine Miete zahlt und auch einen Unterhalt?

...zur Frage

auf umgangstermin baby gekniffen

der kindsvater hat auf umgangstermin meinen 6 monate alten sohn gekniffen und am ohr gezogen......daraufhin habe ich ihn rausgeworfen.....bin seid 4 monaten von meinem ex getrennt.....er nennt den kleinen auch immer nur baby und nicht mit namen....auch zu weihnachten und ostern bekam der kleine nichts,auch nicht als wir noch zusammen waren...besuchtermine hält er nur unzuverlässig ein....aber as war mir nun zuviel...kann ich den umgang verweigern???????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?