Kindsvater interessiert sich kaum?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe selber zwar keine Kinder und kann dir deshalb vielleicht nicht ganz so gut helfen wie ein Elternteil, aber ich habe einen Cousin und seine ältere Schwester, die beide erheblich jünger sind als ich. Und ein klein wenig verstehe ich, denke ich, schon von Erziehung, also versuche ich einfach mal, dir nach Kräften zu helfen.

Hast du vielleicht Verwandte, die dich unterstützen können? Geschwister, die selber Kinder haben, zum Beispiel? Oder deine eigenen Eltern?

Alternativ kannst du dich ja vielleicht auch vom Jugendamt beraten lassen. Ich weiß, vor dem Jugendamt scheuen sich die Leute ein wenig, aber die können vielleicht auf den Kindesvater besser einwirken als du. Und selbst wenn das nicht funktionieren sollte, können die dir immer noch anderweitig helfen.

Hilfreich wäre möglicherweise auch, zu wissen, warum die ganze Schulsituation "äußerst schwierig" ist bzw. was genau das Problem ist. Schreibt dein Sohn schlechte Noten oder hat er Probleme mit anderen Schülern oder vielleicht sogar mit Lehrern? (Und wenn dir das Problem nicht bekannt ist, sprich einfach mal "auf Augenhöhe" mit deinem Sohnemann, also in einem Tonfall, der dich wie eine auf jeden Fall hilfsbereite Person wirken lässt und nicht wie eine strenge Mutter, das ihr Kind tadelt oder zurechtweist.)

Wenn es an den Schulnoten liegen sollte, ist es wichtig, zu wissen, warum dein Sohn so schlechte Noten schreibt. Interessiert ihn das Fach vielleicht nicht? Oder hat er möglicherweise Schwierigkeiten mit der Anwendung des Gelernten? Oder hat er Teile des Schulstoffs inhaltlich vielleicht nicht verstanden? In dem Fall wäre es sehr hilfreich, wenn du das Thema/die Themen intensiv mit ihm besprechen würdest. Oder du bittest jemanden aus deinem engeren Personenumfeld darum, wenn du selber keine Zeit hast (z. B. deine Eltern, deine Geschwister etc.).

Und dein Sohn sollte auch verschiedene Übungsaufgaben zu dem Thema/den Themen absolvieren. In größeren Bibliotheken gibt es in der Regel Abteilungen, in denen du ausschließlich Bücher findest, die mit Lernwissen und/oder Übungsaufgaben prall gefüllt sind. Davon leihst du dann am besten die Bücher mit Übungsaufgaben aus, die auch die entsprechenden Lösungsskizzen enthalten. Auf diese Weise habe ich mein Abitur und die Abschlussprüfungen meiner Ausbildung gemeistert. Und das, obwohl meine Noten vorher allerhöchstens im mittleren Bereich (also Note 3) lagen. In den Abschlussprüfungen habe ich dann richtig gute Noten rausgehauen und habe die Ausbildung in den Abschlussprüfungen am Ende sogar als Klassenbester gemeistert, obwohl ich bei den letzten Klausuren noch einer der Schlechtesten war^^

Sorry für den Roman. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem helfen^^

Wie laufen denn die Gespräche ab, wenn es im Streit ausartet? Seid ihr wegen eurem Sohn unterschiedlicher Meinung oder signalisiert er dir auch, dass es ihm egal ist, was in der Schule passiert?

Oftmals ist es nur die Art die Kommunikation, die etwas ausmachen kann. Sätze in einer Ich-Botschaft oder generell offene Fragen sind besser, da alles andere als Vorwurf gewertet werden kann.

Ich sage dir mal ganz offen und ehrlich. Dein Sohn wird es irgendwann zu spüren bekommen, dass sein Vater sich einen Sch ei... für ihn und sein Leben interessiert und dass er für ihn nur das Kind 2. Klasse ist.

Du solltest ganz klar immer nur das Wohl deines Sohnes im Auge behalten. Wenn du dir wegen etwas unsicher bist, kannst du ja versuchen im Familienkreis jemanden zu finden, der dir helfen kann. Oder Freundeskreis. Ich bin mir sicher hier auf GF wird man auch interessiert sein dir zu helfen.

Lass den Vater außen vor. Wenn er nicht in das Leben seines Kindes nicht eingebunden werden will, dann lässt du es bleiben. Es ist seine eigene Entscheidung welche Art von Vater er sein will.

Sobald du aber merkst, dass dein Sohn unter der Situation leidet, musst du handeln.

Hör auf, auf dem Vater rumzuhacken und kümmere dich ausschließlich um deinen sohn. wenn du dauernd Stress mit dem Vater hast, belastet das nur das Kind. suche du dir Hilfe für die Schulfragen und anderes. Hier gibt es "Leihomas" von kirchlichen Organisationen, vielleicht wäre das eine Option, dich zu entlasten.

Was möchtest Du wissen?