Kindsvater hält die vereinbarten Wochenenden selten ein

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist richtig, man kann den Vater leider nicht zwingen.

Aber zu welchem wichtigen Kram brauchst Du denn seine Unterschrift?

Alltagsentscheiden kannst Du ganz alleine ohne den Vater treffen, da brauchst Du sein Einverständnis nicht.

Nur Entscheidungen mit langfristiger Wirkung, da brauchst du seine Unterschrift.

Als da wären,

Umzüge, aber nicht innerhalb der Stadt/des Kreises

Ops, außer Not-OPs, Psychotherapien

Schulwechsel

Pass/Personalausweis

Religionszugehörigkeit

§ 1687 BGB

Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung.

Zunächst stellt sich mir die Frage, geht es um das Sorgerecht, oder um das Umgangsrecht?

In Punkto Umgangsrecht ist es tatsächlich so, dass du im Grunde damit leben musst. Was die Berufstätigkeit des Kindsvaters angeht, wenn du wissen möchtest, ob er arbeitet und wieviel er verdient, dann fordere ihn über einen Anwalt auf, sein Einkommen offen zu legen, um zu prüfen, ob er den laufenden Unterhalt für euer Kind ab Dato selber zahlen kann, denn dann kannst du dir deinen Anspruch auf UVG "aufheben", denn der besteht nur für die Dauer von 6 Jahren, aber bis das Kind 12 Jahre alt ist. Es besteht also durchaus ein plausibler Grund, seine Einkommenssituation zu prüfen.

Nebenbei kann dein Anwalt dann den Kindsvater auffordern, die vereinbarte Regelung bezüglich der Umgangskontakte einzuhalten, da es doch bekanntlich für euer Kind besser ist, sich während deiner Arbeitszeiten beim Vater und nicht in Fremdbetreuung aufzuhalten. Eventell könnte er im Schreiben ja einmal die Bemerkung fallen lassen, dass eine gerichtlich festgesetzte Umgangsregelung auch angepasst werden kann.

Vielleicht findet er Möglichkeiten, wenn er fürchtet, dass er demnächst das Kind nicht mehr auf eigenen Wunsch erst später abholt, sondern dies demnächst die einzige Zeit ist, zu der er sein Kind abholen kann.

Am Ende des Tages sieht es gesetzlich wirklich so aus, dass man das getrennt lebende Elternteil gerichtlich nicht zum Umgang zwingen wird.

Auf das Thema Sorgerecht ist Menuett ja bereits ausführlich eingegangen, daher möchte ich mich dazu nicht noch einmal äußern.

p.s. ich persönlich kann deinen Ärger verstehen, bitte dich aber trotzdem zu versuchen, das nicht auf euer Kind zu übertragen. Eltern sind manchmal leider einfach doof. :-(

Ja, sowas kenne ich.....

Wenn das Jugendamt nichts von seiner Arbeit weiß, kommt es dann nicht auf die Idee, ihn vorzuladen?

Hast du einen Unterhaltstitel? Falls ja, kannst du ihn auch pfänden lassen.

Was die Besuche angeht, an deren Vereinbarung er sich nicht voll hält, auch auf dem Amt klären. Und gleich fragen, wie das mit dem alleinigen Sorgerecht aussieht.

Voju86 20.03.2015, 20:55

Natürlich habe ich einen Unterhalts Titel aber das Problem ist das die ihm nie was nachweisen konnten. Ich rechne mittlerweile nicht mehr damit das ich überhaupt jemals was bekomme. Viel mehr muss ich mir anscheinend seine Launen gefallen lassen und er kommt damit durch? Nicht nur das er damit jedesmal seinen Sohn enttäuscht der sich ja auch freut auf Papa sondern das ich kurzfristig alles absagen muss bzw mir auf die Schnelle was anderes überlegen darf wie ich das regel

0
violatedsoul 20.03.2015, 21:03
@Voju86

Du musst dir gar nichts gefallen lassen. Wenn er sein Wochenende hat, dann bist DU nicht vorhanden, dann ist es SEIN Problem. Versuchs einfach mal, damit er merkt, wo der Hammer hängt.

Kommt er nicht wie vereinbart am Freitag "wegen Arbeit", dann streich das komplette Wochenende.

Wie ist dein Verhältnis zu seinen Eltern, den Großeltern deines Jungen?

0
Voju86 20.03.2015, 21:29
@violatedsoul

Wenn ich nicht reagiere liefert er den Kurzen bei meinen Eltern ab das hatten wir schon. Seine Mutter lebt in Kroatien da ist nix zu erwarten! Das mit dem kompletten Wochenende hatte ich mir auch schon überlegt da ich es einfach auch nicht mehr einsehe. Warscheinlich kann ich an dem geteilten Sorgerecht nichts ändern?! Denke eigtl das ich mit alleinigen Sorgerecht mir nicht mehr so viel gefallen lassen muss bzw auch nicht mehr auf seine Launen angewiesen bin. Ein 

0
Menuett 21.03.2015, 13:23

Nur weil er sich nicht an die Wochenendvereinbarung hält, nimmt ihm niemand das gemeinsame Sorgerecht weg.

0
violatedsoul 21.03.2015, 13:25
@Menuett

Wer sich nicht richtig kümmert, braucht auch kein Sorgerecht. Man muss es nur nachweislich darlegen können, dann kann man es auch versuchen.

Und wer glaubt, sich zudem um seine Pflichten drücken zu können, hat eh kein Verantwortungsgefühl!

0
nadannn 22.03.2015, 16:11
@violatedsoul

nur weil er sich nicht um umgang kümmert, nimmt ihm keiner das sorgerecht weg. selbst wenn er umgang komplett verweigert, nimmt ihm keiner das sorgerecht weg.

0

Hat er die Pflicht das Kind zu betreuen oder lediglich das Recht? Wenn letzteres der Fall ist, kann er es an den Wochenenden sehen, muss es aber nicht. 

Wenn er unterhaltspflichtig ist, kann man die Unterhaltszahlungen auch einfordern. 

Voju86 20.03.2015, 20:45

Er hat geteiltes Sorgerecht und hat vor Gericht ein Recht auf Umgang "erstritten" ich habs ihm ja nie verboten er wollte sich nur angeblich absichern. Wie das mit dem Unterhalt läuft weiß ich selbst nur man kann ihm nie eine Arbeitsstelle nachweisen es ist ja auch nur seine Ausrede das er arbeiten müsste. Von mir aus muss er ihn ja auch nicht holen es geht nur einfach darum das ich mich darauf verlassen muss und es einfach nicht kann. Wenn ich von vornherein weiß das ich mit ihm nicht rechnen muss besorge ich mir für die Zeit ne alternative aber kurzfristig jemanden zu finden oder mitten bei der Arbeit gehen zu müssen geht gar nicht

0
Frenzel 20.03.2015, 20:56
@Voju86

Auch wenn er das Recht hat das Kind zu sehen, darf er es nicht uneingeschränkt nutzen. Niemand muss seinen Beruf riskieren, nur weil jemand anderes spontan ein Recht ausüben möchte. Er muss sich vorher anmelden, alles andere verstößt gegen das Prinzip von Treu und Glauben. Das Wohl des Kindes muss immer beachtet werden, spontane "Verfrachtungen" sind für es bestimmt nicht gut. Auch die Arbeitszeiten beider Eltern, die Entfernung der Wohnorte der Eltern etc. schränken die Rechte des Vaters ein. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Vater sein Recht ohnehin nur ausnutzt, um Ihnen zu schaden, könnte man auch auf das Schikaneverbot aus § 226 BGB verweisen: Die Ausübung eines Rechts ist unzulässig, wenn sie nur den Zweck haben kann, einem anderen Schaden zuzufügen.

0
Voju86 20.03.2015, 21:33
@Frenzel

Es ist ja so das ich auf seine "Arbeitszeiten" Rücksicht nehme nur eben nicht ungekehrt. Wäre es dann ratsam einen Anwalt einzuschalten oder wie soll ich das jetzt verstehen? Ihm diese Schikane nachzuweisen sehe ich da eher schwierig 

0
Frenzel 20.03.2015, 21:44
@Voju86

Ja, der Nachweis ist schwierig. Wenn die aktuelle Regelung unzumutbar ist und er nicht mit sich reden lässt, wäre es durchaus ratsam einen Anwalt zu konsultieren.

0

er hat umgangsrecht. man kann ihn wirklich nicht dazu zwingen diesem nachzukommen. wenn du also für ein arbeitswochenende eine betreuung brauchst, dann solltest du einen plan b im kopf haben. er ist in dieser zeit für die betreuung nicht verantwortlich. das muss dir bewußt werden.

du musst dir von ihm nichts genehmigen lassen. was sollen das für dinge sein? außer taufe, konten oder schule musst du dir überhaupt nichts genehmigen lassen oder ihn informieren. er hat gsr, er kann sich selbst informieren wenn er das möchte. also entspann die situation, indem du ihm öfter mal zeigst das er dir egal ist. das du nicht auf ihn angewiesen bist und dich selber kümmern kannst.

wenn du weißt das er arbeitet, dann bist du verpflichtet das dem jugendamt mitzuteilen. er muss einkommen angeben. tut er dies nicht oder du nicht, dann erschleichst du leistungen. melde es also dem jugendamt, dem finanzamt, dem zoll und sollte er leistungen beziehen seitens des jobcenters, dann auch denen.

Ja du hast doch kein Nachteil damit

Voju86 20.03.2015, 20:27

Doch den Nachteil das ich meinen Job auf den ich angewiesen bin nicht wahrnehmen kann bzw auch nichts planen kann da ich ja nie weiß ob er ihn abholt und wenn ob er ihn auch bis Sonntag bei sich behält

0
Menuett 21.03.2015, 13:25
@Voju86

Wenn Du weißt, dass er unzuverlässig ist, dann sorge für eine andere Betreuung.

Das ist allein Deine Pflicht und er muß sich da (leider) nicht an Termine halten.

0
dafee01 20.03.2015, 20:28

Hast du den Beitrag nicht gelesen? Sie mußte deshalb schon Termine absagen!

1

Was möchtest Du wissen?