Kindsvater bringt die Tochter nicht zurück

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hallo...ich habe wie du sowas ähnliches..meine kleine ist aber jetzt schon 5. und neulich wurde dieses thema (umgangsrecht) vor dem gericht diskutiert bzw vereinbart. ich würde an deiner stelle 1. zum jugendamt gehen und dies informieren, notiere dir alles was momentan abläuft und erzählst es denen auch natürlich. ich würde nicht sofort zum anwalt gehen, das verursacht alles nur noch schlimmer(so ist es nämlich gerade bei mir) denn beim jugendamt kriegt ihr beide elternteile erstmals unterstützung (familienberatung), zusätzlich kann man dort auch ein geregeltes umgangsrecht vereinbaren, würde es vor gericht gehen und ihr beide könnt euch nicht einigen(vor dem gericht habt ihr beide sowieso kontakt zum jugendamt) dann entscheidet der richter/in! habt ihr beide das sorgerecht? alles gute wünsch ich dir, fals du fragen hast(weiß wie hilflos du gerade bist, mir gehts nicht anders :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MondscheinImSee 19.11.2012, 19:02

Hallo, danke für die Antwort. Das ist echt schlimm alles. Und nur ich habe das Sorgerecht, wir waren nie verheiratet usw. Und jetzt ist er total bockig. Ich bin so doof, dass ich der Mutter erlaubt habe, das Kind alleine zu fahren und jetzt ist er der Meinung, er kommt nicht mehr mit. Und die Mutter darf sie einfach abholen/abgeben, wann sie will usw. - Und man merkt auch nach den Besuchen immer, wie durcheinander sie ist, vor allem auch weil es alles so unregelmäßig vonstatten geht.

Jetzt versuche ich es ihm zu erklären, dass der sich an die Vereinbarung halten sollte und nicht immer unregelmäßig die Mutter vorbeischicken. In ein paar Tagen habe ich mein JA-Termin.

0

Die müssen auf Deine Anrufe nicht reagieren. Der Vater hat ein Anrecht auf einen ungestörten Umgang.

Ja, wenn das Auto ein Problem hat, dann ist das halt so. Deswegen würde ich jetzt nichts unternehmen.

Und wenn sich nur die Großmutter interessiert, dann sei doch einfach froh für Dein Kind, dass es wenigstens eine Oma hat, die sich kümmert.

Deine Angst wird keinen Richter den Umgang einschränken lassen.

Wenn die Zündkerzen öfter kaputtgehen, dann würde ich mich evtl. wehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
skyfly71 17.11.2012, 22:21

DH! Genau so is das. Im Übrigen haben auch Großeltern ein Umgangsrecht^^

0
MondscheinImSee 17.11.2012, 22:26
@skyfly71

Genau das ist das. Ich 'kenne' seine Familie. Ich könnte wetten, dass das eine Ausrede ist. Weil ich das schon sehr oft vor Ort miterlebt habe, wie da Pläne geschmiedet werden.

Als wir mal bei seiner Mutter zu Besuch waren (wo wir noch zusammen gewohnt haben und wir Hartz 4 hatten) haben die dann auch einfach geplant, das Arbeitsamt anzurufen und zu sagen, dass er sich auch bei seiner Mutter in der Gegend (300km entfernt) eine Stelle sucht - nur um länger zu bleiben.

Da hat das Jobcenter auch zugestimmt und er hat 2 Wochen 'Ortsabwesenheit' dazu genehmigt bekommen. Und nach dem Anruf haben sie sich alle ins Fäustchen gelacht. (Er wollte ja keine Arbeit suchen - weder bei uns noch dort).

Auch sonst, das mit dem Auto und der Werkstatt ist auch nichts Neues mehr. Ich habe wirklich nichts gegen sie. Natürlich bin ich froh, dass wenigstens die Mutter sich um sie kümmert... Aber, dass es so ausartet, finde ich persönlich jetzt auch nicht super beruhigend. Und jedes Wochenende schlaflos im Bett rumzuliegen - nicht mal mitzubekommen, dass sie gut angekommen ist... also, wenn das der Sinn des Umgangsrechts ist......

Achja und ganz wichtig: Ich möchte NICHT den Umgang einschränken!!

0
Menuett 18.11.2012, 12:11
@MondscheinImSee

Ist sie da immer einen Tag am Wochenende?

Ja, das ist halt so. Fände ich auch nicht so toll.

Später darf er sie das ganze Wochenende und die hälftigen Ferien mitnehmen.

0
MondscheinImSee 18.11.2012, 12:15
@Menuett

Nein, sie ist da ein ganzes Wochenende! Und ich habe schon oft gelesen, dass sie bei dieser Unregelmäßigkeit nicht EINE Nacht übernachten darf. Ab heute lasse ich mir das jedenfalls nicht mehr gefallen.

Ich soll immer springen, und er darf machen was er will? Nee, du kannst mir erzählen,was du willst. Mir ist das Kindeswohl wichtiger, als so ein Unsinn!

0
MondscheinImSee 18.11.2012, 12:08

Schön, dass ihr so komische Antworten gebt, nur um mich runter zu machen. Gestern Abend hat mir eine Person, die selbst Erfahrung mit gemacht hat, gesagt, dass der Vorfall gegen mich verwendet werden kann.

Dann sagen die einfach: Mir wäre es egal, ob sie wie schriftlich vereinbart, sonntags oder eben halt nicht kommt. Oder mir wird vorgeworfen, ich hätte mich nicht darum gekümmert, dass sie wieder bei mir ist.

Außerdem geht es ja um das Kindeswohl und da der KV nicht in der Lage ist, zu kommunizieren/Regelmäßigkeit mit rein zu bringen, darf ich sie nicht einfach brav wie ein Päckchen mitgeben - und hoffen, dass alles glattläuft.

Das Kind ist immer sehr verwirrt. Mal kommt der Vater, mal 3 Wochen lang nicht, meldet sich nicht, fragt nicht nach dem Kind. Hatten sogar vereinbart, dass er sie per Webcam zur Überbrückung sehen kann und sie ihn auch. Aber nein, er 'blockiert' mich ja überall. Und auf Kommunikationsversuche meinerseits reagiert er erst recht nicht.

Ich riskiere jedes Mal die Verwirrung des Kindes, fang sie wieder auf, bin sogar sehr zuvorkommend - dann kann der Kindesvater doch wenigstens die Mühe aufwenden und mal selber Interesse zu zeigen/Regelmäßigkeit sicher zu stellen und und lernen zu kommunizieren!

Und die Großeltern haben in diesem Fall auch kein Umgangsrecht, wenn es nicht dem Kindeswohl dient - das setzt eine stabile Beziehung voraus und wo bitteschön ist die hier gegeben - bei dieser Unregelmäßigkeit?

Schön, dass ihr das so seht, dass ich mir das alles gefallen lassen muss!

0
Menuett 18.11.2012, 12:20
@MondscheinImSee

Das ist Unsinn.

Doch Du darfst und mußt sie wie ein Päckchen mitgeben und hoffen das alles glattgeht. Das müssen alle Elternteile.

Moment. Der holt sie nicht jedes Wochenende? Du gibst ihm ein 1jähriges Kind bei derart unregelmäßigem Umgang einfach über Nacht mit?

LASS DAS! http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=38346.html

Hier kannst Du Dir den Wegweiser zum Umgang herunterladen. Bei Babies und Säuglinge sagt man, häufiger aber kurzer Umgang.

Ich bin jetzt ehrlich nicht davon ausgegangen, dass eine Mutter ihr Kleinkind einfach mal so über Nacht herausrückt, ohne dass da eine stabile Beziehung zumindest mal zur Großmutter besteht.

Urvertrauen dürfte das Kind keines mehr haben.

Es geht hier nicht um eine unreife Mutter. Es geht hier um ein Kleinkind.

Nicht Du mußt Dir hier etwas gefallen lassen, sondern das Kind. Mit so wichtigen Daten in einem Nebenpost heraus zu kommen...

Du bist keinen Zentimeter besser als der Vater.

0
MondscheinImSee 18.11.2012, 12:29
@Menuett

Achso und wenn ich sie nicht 'rausrücke', dann heißt es wieder, ich entzieh ihm sein Kind. Wenn du mein anderes Thema und meine Frage gelesen hättest, würdest du wissen, dass es sich um ein Umgangswochenende handelt. Und habe sogar geschrieben:"Gestern abgeholt [bzw. Freitag abgeholt & vereinbart war Sonntag abgeben]"

Steht in meiner Frage und nicht erst im Nebenpost. Und ja, dass ich kein bisschen besser, als er bin, habe ich gestern auch gemerkt, wo mir die Augen geöffnet wurden von der Person, nachdem ich hier lesen musste, dass ich das gefallen lassen muss.

Jedenfalls hole ich sie mir eben heute selbst zurück und sag denen, dass ich das nicht mehr mitmache. Und mach am Montag direkt ein Termin beim Jugendamt aus

0
Menuett 18.11.2012, 13:09
@MondscheinImSee

Ich muß nicht Deine sämtlichen Fragen lesen.

Das Rausrücken bezieht sich auf die Unregelmäßigkeit und die Häufigkeit.

So häufig geben Mütter ihre Kleinkindern nicht fast unbekannten Menschen mit. Da kann man schon von einer Beziehung zu Vater oder wenigsten Oma ausgehen.

0

Du wirst bitte so schnell als möglich Mitglied im

Verein alleinerziehender Väter und Mütter e.V.

Findest Du so im Internet. Da bekommst Du jede Unterstützung welche durch Wissen gegeben werden kann.

Grundsätzlich haben Großeltern kein Anrecht darauf für ihre Kinder einzuspringen oder ihre Enkelkinder zu sehen. Entweder der Vater holt das Kind oder er lässt es. An Deiner Stelle würde ich morgen früh beim Jugendamt vor der Tür stehen und mit denen das Kind holen. Ich würde darauf bestehen dass da jemand mitgeht. So können die sich gleich ein Bild machen. Ein Kind hat ein Anrecht auf seinen Vater. Das ist richtig. Aber es kann kein Vater - und auch keine Mutter - gezwungen werden sich um sein Kind kümmern zu wollen. Das ist leider so. So schade es für die Beteiligten ist.

Ich beziehe mich übrigens bezüglich des Umgangsrechts der Großeltern auf höchstrichteriche Urteile welche bei lexetius recherchiert und nachgelesen werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MondscheinImSee 19.11.2012, 19:34

Ich hab unser Kind abgeholt heute. Jedenfalls ist er fest davon überzeugt, dass seine Mutter sie jetzt immer abholen wird. Aber ich erkundige mich beim Jugendamt, wie es weitergehen soll.

Die Kleine ist bei dieser Unregelmäßigkeit immer sehr verwirrt...

Danke für die Nachricht und den Tipp wegen des Vereins!

0
dawala 20.11.2012, 01:10
@MondscheinImSee

Verlasse Dich auf keinen Fall auf das Jugendamt!!! Das war noch nie dafür geschaffen die Rechte der Kinder zu vertreten. Da ist unsere Politik bisher erfolgreich vor gewesen. Trete in den Verein ein. Die können Dir wirklich raten was in unserem Land geltendes Recht ist. Mitarbeiter des Jugendamtes sind weisungsgebunden. Die Menschen in dem Verein haben sich zusammen geschlossen um einander zur Seite zu stehen.

Natürlich ist der Kleine verwirrt.

Ich habe dazu geraten das Jugendamt mitzunehmen wenn der Kleine dort abgeholt wird. Damit amtliche Zeugen für die Zustände da sind.

Es ist ein riesiger Unterschied ob sie als Zeugen auftreten oder an sie die Erwartungshaltung heran getragen wird sich für die Rechte des Kindes einzusetzen. Ich bitte das zu unterscheiden. Weiter bitte ich es nicht den Mitarbeitern der Jugendämter anzulasten. Es sind wir Alle welche deren Chefs regelmäßig wählen und mit unsern Steuergeldern bezahlen.

0
MondscheinImSee 20.11.2012, 20:24
@dawala

Achso, okay, ich hab's wohl falsch verstanden. Danke, dass du mir noch mal bescheid gesagt hast! Ich werde mich jetzt in dem Verein anmelden. Meine Mutter hat heute auch mit mir darüber gesprochen.

Danke!

0

Halt dich einfach an die Vereinbarung. Ich würde dir raten mit deinem Rechtsanwalt zureden und dich beraten zu lassen. Irgendwann heißt es das du iwas falsch gemacht hast. Es ist immerhin dein Kind. Vorbereitet und Absichern sein ist immer gut .

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jahresurlaub 17.11.2012, 22:19

... und seins.

0
MondscheinImSee 17.11.2012, 22:54
@jahresurlaub

Genau. Deswegen könnte er mal Interesse zeigen und nicht einfach jedes Mal sagen:"Nö, keine Lust, sie abzuholen". Und wenn sie bei ihm ist, dann läuft auch alles schief.....

0

Das geht auf gar keinen Fall! Sprich mit dem Jugendamt darüber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh oh das ist aber eine sehr blöde situation. kannst du denn selber nicht hinfahren und nach dem rechten sehen? ich würde mir da auch große sorgen machen, weil sie ist ja erst 1 jahr alt. wie alt ist denn der kindsvater?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MondscheinImSee 17.11.2012, 22:34

Ja, ich könnte nach dem Rechten sehen. Ist halt 300km entfernt, aber machbar wäre es schon... und ja ich mache mir wirklich Sorgen.. Und der Kindsvater ist 21.

0

Was möchtest Du wissen?