Kindeswohlprinzip & §1 SGB 2. Verständnisprobleme?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey :D
1.) Das Kindeswohlprinzip beinhaltet die körperliche, seelische und psychische Unversehrtheit des Kindes. Sollte dies nicht gegeben sein, ist das JA in Kenntnis zu setzen :) 
2.) Der Paragraph sichert dem Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft, das heißt, dass er in allen Geschehnissen wie Arbeit etc teilhaben kann. Also keine Ausgrenzung wegen Krankheit oder ähnlichem. Er besagt zu dem, dass Arbeitssuchende von ihrer Bedarfsgemeinschaft (damit ist die Familie bspw. gemeint) befähigt werden sollen, sich wieder Arbeit zu suchen um nicht mehr abhängig von Amtsleistungen zu sein. Zwischen Männern und Frauen darf kein Unterschied gemacht werden. 
Soweit verständlich? :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?