Kindesvater selbstständig aber muss keinen Unterhalt zahlen?!

12 Antworten

ein arbeitsloser Vater muss gar keinen Unterhalt zahlen, weil er gar kein Geld dazu hat. Und auch der selbständige Vater kann unter Umständen so wenig Einkommen haben, dass er nicht zahlen kann/muss. Das hat etwas mit den sogenannten Selbstbehalt zu tun.

Falsch, er muß alles über 770€ abdrücken.

0

Hallo Ihr Lieben, da immer ein aktuelles Thema ist es. Wie viel Geld kann ich kassieren. Leider ist es heut zu tage nicht einfach dem "Teufel" Geld aus dem Weg zu gehen. Meist wird noch nicht einmal Rücksicht auf die Kinder genommen. Man sieht nur Dollar Dollar Dollar. Und das kann nicht sein. Sehen wir mal so, wenn ein Man zwei Kinder mit seiner Ex Frau hat, muss er bei einem Verdienst von 1500.- EUR a Kind 380.- EUR zahlen. Da ergeben sich 760.-EUR, da bleiben dem Vater noch 740.- EUR. Da dies nicht geht, da der Selbstbehalt 900.- EUR beträgt muss er nur 600.- EUR bezahlen. Schwachsinn, warum brauch ein Kind mehr Unterhalt, wenn der Vater mehr bezahlt. Und warum benötigt das Kind weniger wenn der Vater nicht soviel bezahlt?

Ich als Vater finde dieses Schwachsinn!! Dazu kommt dann meistens noch, das die Ex Teilzeit arbeitet und der d wohnende Freund Vollzeit arbeitet. Und man als Vater dann auch noch gefragt wird, Kann man da was dazu tuen, dann soll man da was dazu tuen. Und man möchte seine Kinder ja auch noch sehen bzw. mit Ihnen was unternehmen. Aber wie? Um so mehr Geld von den Väter verlangt wird umso unglücklicher wird die Situation für Vater und Kind, der Einzigste der was davon hat ist die Mutter. Und alle anderen leiden meistens unter den Folgen. Der Vater ist nicht an allem Schuld und muss dafür Bestraft werden.(natürlich gibt es ausnahmen, doch sollten die Streitigkeiten nicht auf das Geld der Kinder beruhen)

Dann regt mich total auf, das alle dem **** Geld hinterher rennen. Der Vater muss bezahlen, den Kinder steht das zu. Leute Wacht auf!! Müssen die Menschen sich gegenseitig kaputt machen?

Für alles braucht man ne Prüfung, für alles braucht man ein Führerschein. Möchte ich in einer Stadt mit dem Fahrrad auf der Straße fahren, muss ich eine Prüfung machen bzw. ein Führerschein fürs Fahrrad.

Möchte ich mir einen Hund anschaffen, der größer ist wie ein Mehrschweinchen oder eine Katze, brauche ich meistens eine Prüfung.

Sogar für das Angeln von Fischen. Wahnsinn!!!

Aber das beste zum Schluss, jedes Leben ist wichtig. Alles muss geprüft werden. Aber wenn Frauen ein Kind wollen und dies evt. gar nicht durchs Leben bringen kann bzw. immer nur auf andere angewiesen ist. Ist das kein Problem! Kinder machen kann JEDER! Aber dafür sorgen müssen dann andere!! AUGEN auf!!!

Das Kind sollte bei dem Elternteil Leben, das sich auch ein Kind leisten kann und auch dafür Sorgen kann. Und nicht jeden Monat darauf hofft, das jemand anderes Geld einzahlt damit ich mein Kind unterhalten kann.

Wenn ich kein Geld habe, keine Lust habe zu arbeiten, zu viel Geld für Luxus ausgebe, dann kann ich auf kein Hund besitzen.

Dies ist meine Meinung ,natürlich ist man bereit was für seine Kinder zu tun. Es geht auch nicht immer in erster Regel darum, die Mutter auf irgendwas Eifersüchtig zu machen. Vielleicht möchte der Vater auch für seine Kinder da sein, etwas für die Zukunft der Kinder sichern bzw. mit Ihnen was machen und Ihnen was schenken und auch gutes tuen.

Aber es vergeht einem echt die Laune wenn einem alles aus der Tasche gezogen wird. Manchmal denke ich, das man in einem stillen Krieg ist und die Kinder sind die Eroberung zur Macht!!!

Vielen Dank

KORREKTUR:Schwachsinn, warum brauch ein Kind mehr Unterhalt, wenn der Vater mehr VERDIENT. Und warum benötigt das Kind weniger wenn der Vater nicht soviel VERDIENT?

0

Obwohl Deine Frage bereits drei Jahre alt ist, ist das Thema an sich immer aktuell, deshalb gebe ich meinen Kommentar hier ab. Ich bin Betroffener und kenne die schwierige Situation für einen Selbständigen, wenn es mal nicht so gut läuft Ich muss trotzdem jeden Monat für mich, meine Noch-Gattin und Sohn 1.200,00 € an die Krankenversicherung bezahlen. Das muss erst einmal netto verdient sein. Für meinen Sohn zahle ich 356,00 € im Monat. Meinen Selbstbehalt setze ich hier einmal mit 1.000,00 € an (für Miete und Lebensunterhalt). Dann muss ich also netto schon einmal 2.556,- € verdienen. Bei einem solchen Einkommen ist also keine weitere Unterhaltszahlung drin.

Was möchtest Du wissen?