Kindesunterhaltszahlung

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist nicht ganz so einfach. Du müsstest nachweisen, dass es keine Nebenabreden gegeben hat (Klassenfahrt usw.) und das es ein Versehen war zuviel zu überweisen. Grundsätzlich kannst Du deinem Kind mehr Geld zukommen lassen, als ihm zusteht. Wenn es mehrer Monate hintereinander geschah, kann ein Gewohnheitsrecht nur durch eine Neuberechnung/-festlegung des Kindergeldes ausgesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an was du mit der Kindersmutter vereinbart hast und wer dir ausgerechnet hat, was du bezahlen sollst. Man kann es verrechnen, aber dann musst du nachweisen, dass es der Fehler der Frau war und sie dachte der Betrag wäre in Ordnung. Sprich mal mir ihr und klär das vorab. Frage: Wie konnte es dazu kommen !?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Regelfall wird das mit der nächsten Zahlung verrechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du nachweislich zuviel gezahlt, kannst du das verrechnen!!

Da es der Mutter ja hätte auffallen müssen, hätte sie das Geld ja zurückschicken oder zurücklegen können.

Wenn du z.B. vom Amt zuviel HartzIV bekommst, verlangen die das ja auch zurück...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?