Kindesunterhalt warum soviel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Muß leider so weiter Fragen! Also "2.)Frage " mit Überedungskünsten bei der Kindesmutter, denn die muß nicht dem zustimmen. Aber Sie kann Kassieren:

Laut Ihrer Aussage Lebt Sie so wie die Made im Speck! ( Und ab nächstes Jahr.....)

Sie bekommt: Alleinerziehenden Zuschlag 124,ooEuro Kindergeld a 2 Kinder 306,ooEuro Kindesunterhalt Kind 1 179,ooEuro Kindesunterhalt Kind 2 279,ooEuro Unterhaltsschutzzahlung ? 100,ooEuro Schwangerschafts Mehraufwand? 124,ooEuro In 1 Jahr,4 mal umgezogen jetzt Miete* 635,ooEuro *Das Amt hat immer den Umzug gezahlt!

Zusammen hat Sie mit 3 Personen 1747,ooEuro.
Bei einer Verhandlung wurde ihr vom Richter nahe gelegt Arbeiten zu gehen Kinder sind 8 und 11 Jahre alt.

Antwort: Nein meine Kinder brauchen mich.Wenn Schule ist liegt Sie unter der Solarsonne! Antwort:Richter die Kinder sind Alt genug und Sie könnten Teilzeit arbeiten! Sie sagte nur Nein und wird Zickig und jetzt ist Sie im 3 Monat.

Und nun frage ich mich ist das unser System? Haben wir Männer kein Recht haben wir nur das Recht zuzahlen. Und wo nicht´s zuholen ist da werden Titulierungen ausgesprochen,man wird vom Jugendamt bedroht wehe du zahlst nicht dann wird Gepfändet ( Auch wenn bewusst ist das nicht´s zuholen ist) aber immer druck machen!

Ich bin soweit das ich fast nicht´s mehr essen kann weil ich denke Spare am Essen und gebe es dein Kind . Auch weil ich Angst habe das die Kindesmutter mein Kind bluten muss nur weil ich weniger Kindesunterhalt zahlen kann. Ständig sagt Sie wohl : " wegen deinem Vater kann ich dies nicht oder das nicht wenn er mehr zahlen würde aber nein !" Sie weiß ich habe eine LBensversicherung und letzten´s haut sie raus " Also TOTER Vater wärst du für mein Kind eine Bessere Partie und als wenn du so rum Läufst. Was soll man da machen? Das Jugendamt ist auf der Seite der Mutter Und ich schwöre dies ist kein Fake. Ich hätte Lieber vor 11Jahren woanders leben sollen dann müßte mein Kind nicht unter Geldgier und Rachezügen Leben, und ich wäre besser drauf nur um mehr zu verdienen habe ich gejobt und gejobt um meinem Kind was bieten zukönnen und als ich dann abstürzte mit dem Aufzug und in meinem Leben ging die Hölle los. Eine Zeitlang hielt ich durch aber nun ?

Was soll ich nur machen???? Ich will das es meinem Kind gut geht und ich will auch das meine Ehe gut läuft doch macht die Kindesmutter mir alles Kaputt.Intriegen und und und ! So das muß Reichen und danke das ich mal nach über 10 Jahren mir Luft machen konnte.

Ich würde dringend den Kontakt mit dem Jugendamt suchen und eine Klärung herbeiführen. Bei Ihren Einkünften bräuchten Sie gar nichts zahlen! Und wenn das Jugendamt sich querstellt, einfach die Zahlung einstellen. Es ist zwar schlimm, aber in diesem Fall würde ich jede Drohung einer Anzeige wegen Verletzung der UNterhaltspflicht ignorieren! Im Gegenteil: ich würde sogar gegen das Jugendamt mit Dienstaufsichtsbeschwerden vorgehen, wenn die die Tatsachen nicht zur Kenntnis nehmen wollen! Das Jugendamt ist verpflichtet, die Gesetze zu beachten - und dazu gehört nun mal ein angemessener Selbstbehalt, der in Ihrem Fall noch nicht einmal annähernd erreicht ist. Pfändungen brauchen Sie jedenfalls nicht zu befürchten.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, holen Sie sich beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein (kostet normalerweise 10 EUR, aber selbst die können bei extrem geringem Einkommen erlassen werden)und gehen Sie damit zum Rechtsanwalt (am besten einen Fachanwalt für Familien- und Sozialrecht); der wird dann alles Notwendige in die Wege leiten.

0

Was möchtest Du wissen?