Kindesunterhalt vom Vater in Insolvenz für 18 jährige Tochter mit 400 € Job

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn er in der Insolvenz ist, liegt das wahrscheinlich überhaupt nicht in seinem Ermessen. Der Verwalter wird ihm genau vorschreiben, was er zu zahlen hat.

Die 18-jährige hat nur noch einen Unterhaltsanspruch, wenn sie sich in Schule oder Ausbuildung befindet.

-

Falls ein Unterhaltsanspruch bestehen sollte, wird eigenes Einkommen des Kindes auf den Bedarf angerechnet.

Eine Tätigkeit neben der Schule wird zwar grundsätzlich als überobligatorisch, also nicht anrechbar, gewertet, jedoch bei einer Höhe von 400,-€ dürfte der Hinzuverdienst über der Taschengeldgrenze liegen. Somit könnte er doch wieder angerechnet werden.

-

Wenn du kein Einkommen hast und das Kind noch zu hause wohnt, müsste dann der Vater ein unterhaltsrelevantes Einkommen von über 3100,-€ haben, damit ein Unterhaltsanspruch des Kindes entsteht.

Moin,

Der ist über das 18. Lebe nur verpflichtet zum Unterhalt, wenn der die, o. der Unterhaltsberechtigte einer Ausbildung nachgeht.

N Bekannter hatte das auch.

Dessen Tochter hat mit 18 die schule geschmissen.

Untehalt Ade.

Der Unterhaltsanspruch besteht i.d.r bis zum Abschluss des 1. Bildungswegen.

D.h. 1 Lehre, o. 1 Studium in Regelstudienzeit.

Bei unnötigen und unbegründeten Unterbrechungen o. Aufgabe der Ausbildung ist der Unterhaltsanspruch verwirkt.

Wenn durch eine Nebentätigkeit nur eine "angemessene" Wartezeit überbrückt werden soll spricht das noch nicht gegen den Unterhaltsanspruch.

Ich denke aber, da gibts Anrechnungsregeln, wie bei Hartz4 o.ä.

Also:

Keine Ausbildung, kein Unterhalt.

Wartezeit zur Überbrückung, da sehe ich ne teilweise anrechenbarkeit des 400€ Jobs.

Im Übrigen ist ab 18 die Tochter selbst anspruchberechtigt und nicht Du.

d.h. Du kannst auch nix einklagen, das müsste die Tochter selbst unter Nachweis der Ausbildung ab 18 selber machen.

der Vater hätte aber, wenn er keinen Unterhalt zu leisten hat auch nur die Pfändungsgrenzen nach §§ 850 ZPO ohne Unterhaltsverpflichtung.

Pfändungsfreigrenzen interessieren bei Kindesunterhalt nicht !!! Unterhalt gegenüber Kindern gilt als bevorrechtigt und kann jederzeit vollstreckt werden, wenn ein Titel vorliegt, was ich bei einer Insolvenz annehme.

0
@katrinchen1971

Mal richtig lesen.- Der hat mit Unterhaltsverpflichtungen n anderen elbstbehalt, wie ohne.- Besteht ne Unterhaltsverpflichtung, muss aus dem dann höheren Selbstbehalt der Untehalt gezahlt werden.- Besteht keine Untehaltsverpflichtung, ist der Selbstbehalt geringer.- Die Frage hier ist wohl eher, ob die Tochter überhaupt n Untehaltsanspruch hat.- Die Vollstreckbarkeit von Unterhalt ergibt sich einfach aus dem Gesetz, weil Unterhaltsentziehung strafbar ist.- Das ist aber nicht die Frage.

0

Was möchtest Du wissen?