Kindesunterhalt tituliert und doch ist der Anspruch bei Privatinsolvenz des Vaters Null ?

1 Antwort

Es liegt in der Natur der Insolvenz das die Gläubiger ihre Forderungen nicht in voller Höhe erhalten, sondern nur pro Rata bedient werden. Der Sinn des Insolvenzverfahrens ist ja, das der Schuldner wieder schuldenfrei wird und von vorne anfangen kann.

Hat die Anwältin einen Fehler gemacht, indem sie die Unterhaltstitel beim Insolvenzverfahren mit angemeldet hat? 

Nein. Die Anmeldung ist notwendig um an der Verteilung des Insolvenzerlöses teilzuhaben. Als Gläubiger kann man nicht einfach nicht zur Tabelle anmelden und im Anschuss an die Insolvenz vollstrecken.

Hat meine Schwägerin noch eine Möglichkeit, den Unterhalt für die Kinder zu pfänden?

Das wäre nur möglich, wenn die Restschuldbefreiung versagt wird.

Vielen Dank!!! Was ist mit InsO
"Nicht von der Restschuldbefreiung erfasst
werden diejenigen Verbindlichkeiten des Schuldners, die in § 302 InsO
im Einzelnen genannt sind. Hierunter fallen etwa Forderungen aus einer
vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung des Schuldners, aus
gesetzlichem Unterhalt oder Forderungen aus einem Steuerverhältnis, die
einer Verurteilung wegen einer Steuerstraftat zugrundeliegen, weiter
Geldstrafen, Geldbußen, Ordnungsgelder und Zwangsgelder."

0

Unterhalt Volljährige was für Rechte?

Hallo ihr Lieben, folgendes ist der Sachverhalt:

Stieftochter, macht freiwilliges soziales Jahr ohne Einkommen (Kindesvater muss weiter Unterhalt zahlen), ist seit einiger Zeit volljährig, lebt noch bei Kindesmutter, die Hartz 4 empfängt. Die Kindesmutter erhält monatlich vollen Kindesunterhalt vom Kindesvater.

Jetzt heißt es nach der Volljährigkeit des Kindes durch die Kindesmutter, die Tochter habe lediglich einen Anspruch auf eine Summe i.H.v. 50 Euro vom Kindesunterhalt, weil alles mögliche von dem Kindesunterhalt abgezogen werden müsse, wie z.B. 1/3 der (vollen) Miete, Telefon, Haftpflicht usw. Das Kindergeld müsse die Kindesmutter nicht beachten, da dieses Geld ihr zustehe.

Stimmt das? Kann man das irgendwo schriftlich nachlesen, was die Kindesmutter alles abziehen und einbehalten kann vom Kindesunterhalt? Darf sie das Kindergeld außer acht lassen? Stehen meiner Stieftochter tatsächlich nur 50 Euro zu?

Lieben Dank für eure Antworten

...zur Frage

Immer noch den Kindesubterhalt einfordern?

Hallo,

Schwester und ich (22) fragen uns ob wir immer noch den nicht gezahlten Kindesunterhalt unseres Erzeugers einfordern können...

Grund: Ein kumpel von uns hat mit hilfe des Jugentamtes ca 18.000€ an Unterhalt bekommen. Er wirf bal 18...

Jetzt fragen wir uns natürlich auch und das nicht zum ersten mal ob das bei uns auch noch möglich ist... Meine Zwillingsschwester und ich sind die Ältesten , dann gibts da noch 5 (also 7 insgesamt) andere. Aber nur an 4 hat er unterhalt gezahlt (ab die jüngsten). Unsere Mutter hat viele jahre versucht an das ubterhalt von ihm zu kommen, sie und wir waren oft vor Gericht... sahen kaum das wir sprechen konnten einen richter der uns ausfragte... bs heute hat ubsere Mutter zwei Fette ordner mit Unterhalts klagen unf Titel... Aber nie hat er gezahlt...

Nun ist es so das meine schwester und ich schon lange aus der schule raus sind... Aber keine Ausbildung oder arbeit haben... (bei mir aus psychischen Krankheit gründen und bei miner schwester leichte psychische und krperliche kranheitwn) Ich bin dabei ir eine Ausbildungsstelle zu suchen , da ich jetzt endlich relativ stabil bin .

Seit wir klein sind wurden wir ständig von oma zu mama und zurück gereicht. Seit wir 17 1/2 sind leben wir in einer eigenen wohnung.

Mit 19 hat unser erzeuger sich das erste mal gemeldet, aber auch nur um uns mitzuteilen das wir wahrscheinliche eine vererbare tätlicj endende Krankheut haben könnten... (Chorea Huntington)... Nach dem die Test zum glück negativ waren ,brach der kontakt wieder ab...

Also ost ws noch möglich den ubterhalt der letzten 18 jahre zu bekommwn?

...zur Frage

Was wird aus 13 Jahren nicht gezahltem Unterhalt bei Privatinsolvenz?

Hallo, wer kann mir etwas dazu sagen? Trotz Privatinsolvenz wird kein Unterhalt gezahlt, der Schuldenberg wird immer größer. Was wird mit meiner Forderung des Unterhaltes welcher in die Privatinsolvenz eingeflossen ist?

...zur Frage

Nachehelicher Unterhalt, was darf sich die Anwältin erlauben?

Hallo zusammen, Hier eine Frage für meinen Schwager:

Er ist seit September rechtskräftig geschieden und hat seiner Exfrau (bezieht Hartz IV) bis dahin jeden Monat Scheidungsunterhalt und Kindesunterhalt für den gemeinsamen Sohn gezahlt.

Nach der Scheidung hat er erstmal nur den Kindesunterhalt weiter gezahlt und seiner Exfrau gesagt, sie möchte bitte neu ausrechnen lassen, ob und wie viel nachehelichen Unterhalt er von nun an zahlen muss, dann würde er auch das Geld für sie sofort wieder überweisen.

Da sie sich nicht darum gekümmert hat, hat er das Scheidungsurteil selbst zum Jobcenter gebracht und dafür gesorgt, dass der Unterhalt neu berechnet wird. Dabei kam heraus, dass seiner Exfrau kein nachehelicher Unterhalt zusteht. Das hat das Jobcenter ihm auch schriftlich gegeben.

Nun bekam er einen Brief von der Anwältin seiner Exfrau, die verlangt, dass er doch weiter zahlt und ihn auffordert seine Einkünfte offen zu legen. Außerdem soll er angeben, ob er die Wohnung, in der er lebt, allein oder mit einer neuen Partnerin bewohnt. Das geht sie doch im Grunde gar nichts an, oder? Darüber hinaus verdient seine neue Freundin so wenig, dass er die Miete ohnehin allein zahlt und sie dafür andere Dinge übernimmt.

Einen eigenen Anwalt zu Rate zu ziehen, wäre für meinen Schwager aus finanziellen Gründen zur Zeit sehr schwierig. Könnte seine Freundin sich einen Beratungsschein besorgen und sie gehen damit zusammen zum Anwalt?

Wer hat nun Recht, das Jobcenter oder die Anwältin der Exfrau? Darf die Anwältin die neue Partnerin meines Schwagers da mit hineinziehen? Sie hat mit der Ex schließlich nichts am Hut und muss auch nicht für sie aufkommen.

Es wäre schön, wenn ich hier ein paar hilfreiche Antworten für die beiden bekäme. Danke :)

...zur Frage

Kein Unterhalt bei einer vergüteten Ausbildung?

Hallo, ich bin nun 18 geworden und habe letzdes jahr meine ausbildung angefangen und verdiene 630€ netto finaziere meine Abgaben (handy,vereine, bald auto) alles selbst und zahle davon meinen ganzen Füherschein selbst. Meine Mutter verdient ca 900€ netto im Monat und zahlt halt davon alles miete,strom,versicherungen und essen was allerdings zu wünschen übrig lässt da mein vater jetzt seitdem ich 18 bin kein unterhalt mehr zahlt....sonst hat er ca 200-250€ gezahlt die uns jetzt fehlen, wir haben ca mitte des Monats nichts mehr zu essen im kühlschrank also meine mutter kann nur 1x einkaufen gehen was auch kein großeinkauf ist. Sie hat vill zum essen für uns im monat 50€ ...und ich gebe ihr auch noch 100€ das reicht aber auch nicht für alles! Ich unterstütze meine mutter so gut es geht aber mir viel geld weg nehmen will sie auch nicht wegen mein Führerschein und bisschen was für mich brauch ich ja auch noch so ca 250€ bleiben mir noch übrig. Also sind wir zum Anwalt gegangen und der meinte ich hätte keinen Anspruch mehr auf unterhalt da ich meine mutter ja den größsten teil von meinen gehalt geben könnte! Obwohl ich ja auch nicht mehr als noch 250€ habe?? Es ist meine erste ausbildung direkt nach der schule.

...zur Frage

Ein Vater mit 1 kind (16 J.) im Haushalt und Vollzeitjob soll Unterhalt für die Mutter mit 1 Kind (13) und Teilzeitjob zahlen? Geht das so einfach?

Die Mutter mit dem jüngeren Sohn wohnt allein, und der Vater wohnt mit dem großen Sohn und seiner neuen Partnerin (getrennte Hauswirtschaft) in einer Wohnung. Die Mutter arbeitet Teilzeit und der Vater Vollzeit und seine Freundin auch. Sie hat jetzt beim jobcenter angegeben das sie Unterhalt für den jüngeren Sohn benötigt .muss der Vater wirklich zahlen? Netto-Verdienst ca.2000

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?