Kindesunterhalt nach Jahren der Trennung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gewohnheitsrecht gibt es bei Unterhalt nicht, ändert sich die Situation, ändert sich der Unterhaltsanspruch. Das fehlende Kindergeld kannst du einfach gleich bei der Familienkasse beantragen mit der Begründung, dass das Kind jetzt in der Hauptsache bei Dir lebt. Die müssen es dann dir überweisen und ihm streichen, weil es dem Vater nicht mehr zusteht.

Den Unterhalt solltest du auch einfordern. Geh am besten gleich zum Jugendamt und richte eine Beistandschaft für beide Kinder ein. Die müssen dann für dich den Unterhalt einfordern, werden Gehaltsnachweise einfordern, Unterhalt berechnen und einfordern. Notfalls auch einklagen (für dich kostenfrei). Mache das gleich, denn ab 18 machen die das nicht mehr und dein Sohn ist ja 17. Wenn die dran sind, machen die das mit etwas Glück aber weiter bis notfalls 21 Jahre.

Das ist falsch. Beim Unterhalt gibt es kein Gewohnheitsrecht.

Für die Kinder kannst Du beim Jugendamt eine kostenfreie Beistandschaft beantragen.
Die berechnen den Unterhalt und treiben ihn auch ein.

Ich denke, er irrt gewaltig. Geh doch mal zum Amt und lass dich beraten.

fritzi20 13.06.2014, 22:41

Danke für die Antwort! Welches wäre denn das richtige? Das Jugendamt?

0
Menuett 14.06.2014, 19:51
@fritzi20

Die zuständige Stelle wäre die Beistandschaft beim Jugendamt

0

Was möchtest Du wissen?